Fragen und Antworten der Sendungen aus dem Jahr
 
2007
 
Die Buchstaben neben der „Antwort“ zeigen, ob die Frage beantwortet wurde, oder nicht!
 
j – Ja, die Frage wurde beantwortet
n – Nein, die Frage nicht beantwortet
 
Wenn eine Frage beantwortet wurde, dann steht neben dem „j“ entweder:
 
Ein Nachname – dann hat diese Person die Frage allein beantwortet
Zwei Nachnamen – dann haben diese zwei Personen die Frage gemeinsam beantwortet
Team – dann wurde die Frage von mehr als zwei Leuten im Team gelöst
 
Samstag 06.Januar, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Mario Barth, Dieter Nuhr, Herbert Feuerstein, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Bügeltrunk?
Antwort: j - Feuerstein
Wenn auf längeren Reitjagden direkt auf dem Pferd in einer Pause etwas
getrunken wird, heißt dieser Trunk „Bügeltrunk“.
(Man ist dabei mit den Füßen noch in den Steigbügeln)
 
Frage:
Warum bezahlte die Stadt Mannheim monatelang
einen Mann dafür, dass er fünf Löcher beobachtete?
Antwort: n
In die Böden aller Etagen der Mannheimer Kunsthalle wurde als
Kunstaktion direkt übereinander ein Loch gebohrt, sodass man
von ganz oben bis unten blicken konnte.
Der zuständige Brandschutzbeauftragte beanstandete, dass bei einem
Feuer in der Kunsthalle sich der Brand durch die Löcher in allen
Etagen verbreitet hätte. Deshalb musste auf Kosten der Stadt
Mannheim ein Feuerwehrmann monatelang (während der Ausstellung)
diese Löcher bewachen…
 
Frage:
Was ist ein „Einkaufsfuchs“?
Antwort: j - Team
Eine Gerät, dass Sehbehinderten den Einkauf erleichtert:
Dieser Scanner erkennt den Strichcode der meisten Produkte,
und sagt um was für ein Produkt es sich handelt.
 
ZFrage:
Warum fuhr ein Mann alle drei Wochen von Heidelberg nach
Magdeburg für einen Job, der nur zwei Minuten dauerte?
Antwort: j – Feuerstein, Nuhr
Dieser Mann ist ein Angestellter der Heidelberger Unibibliothek.
Eine Handschrift (Codex Vanessa) aus dieser Bibliothek wurde für
einige Monate dem Kulturhistorischen Museum in Magdeburg geliehen.
Dort lag sie aufgeschlagen in einer klimatisierten Plexiglasvitrine,
doch weil das Licht die Pergamentblätter beschädigen hätte können,
musste das Buch regelmäßig umgeblättert werden.
Aber dieses Umblättern konnte nur von einem Fachmann gemacht werden.
Deshalb fuhr der Angestellte der Heidelberger Unibibliothek der für die Dauer der Ausstellung jeden Tag nach Magdeburg um dort umzublättern.
 
Frage:
Was ist ein „Roter Rauscher“?
Antwort: j - Nuhr
Ein nicht fertiger Rotwein.
(„Rauscher“, weil man die Kohlensäurebläschen rauschen hören kann,
wenn man sein Ohr an das Weinfass hält)
 
Frage:
Was ist eine Wettertür?
Antwort: j – Feuerstein, Hoecker
„Wetter“ ist in der Bergmannssprache die Luft.
Die Metalltüren an den Luftschächten, durch die frische Luft
in die Grube gelangt, heißen „Wettertüren“.
 
Frage:
Was ist „Ohrenzwang“?
Antwort: j - Team
In der Tiermedizin:
Wenn an den Innenseiten der Ohren von Hunden und Katzen Infektionen auftreten,
führt das zu einem Juckreiz der zwanghaftes Kratzen an den Ohren zur Folge hat.
 
 
 
 
 
Samstag 15.Januar, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Lou Richter, Wigald Boning, Dieter Nuhr, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Übungsgummi?
Antwort: j - Boning
Eine Auflage aus Gummi, die man auf die Trommeln eines
Schlagzeugs legt, damit man geräuscharm üben kann.
 
Frage:
Warum wurde vor dem Frankfurter Hauptbahnhof, Ausgang
Poststraße, ein langer roter Strich auf den Boden gemalt?
Antwort: j – Nuhr, Hoecker
Nur bis zu diesem Strich (der vor allen Ausgängen ist) lassen sich
Kofferkulis problemlos schieben. Unter dem Strich sind
Kabel die Funksignale aussenden, sodass die Vorderräder
der Kofferkulis blockieren, sobald man damit über den
markierten Strich fährt.
 
ZFrage:
Was ist ein „Windstreuer“?
Antwort: j – Team
Pflanzen, deren Samen vom Wind nicht weit weg getragen werden,
sondern wie bei einem Streuer alle nah beieinander verstreut werden.
z.B. Klatschmohn
(Gegenteil: Schirmflieger z.B. Löwenzahn,
wo die Samen weit weg getragen werden)
 
Frage:
„Das ist Jacke wie Hose“ -
woher kommt diese Redensart?
Antwort: j – Nuhr, Richter
Als es im 17.Jhd. zum ersten Mal Anzüge gab, deren Jacke und Hose
aus dem gleichen Stoff gemacht wurde, war es für die Schneider
“Jacke wie Hose“ ob er aus diesem Stoff eine Jacke oder eine Hose machen würde.
 
Frage:
Was ist ein „Lüsterweibchen“?
Antwort: n
Wenn eine Frauengestalt dekorativer Bestandteil eines Lüsters
(also eines Kronleuchters) ist, spricht der Antiquitätenhändler
von einem “Lüsterweibchen“.
 
Frage:
Was versteht man unter der so genannten
“Auflaufkrankheit“?
Antwort: n
Eine Pflanzenkrankheit:
Wenn die Keimblätter junger Pflanzen aus dem Boden sprießen
und aufgehen, heißt das „Auflaufphase“.
Wenn eine Pflanze in dieser Phase von einer Krankheit
befallen wird, heißt die dann „Auflaufkrankheit“.
 
 
 
 
 
Samstag 20.Januar, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Matze Knop, Bastian Pastewka, Elton, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein „Schwabbeligel“?
Antwort: n
Eine Schleifscheibe aus Wildleder oder Baumwolle, mit der
Goldschmiede ihre Schmuckstücke polieren, heißt „Schwabbel“,
weil deren Leder- oder Stoffschicht nicht fest ist sondern „schwabbelt“.
Die Paste die zum Polieren benutzt wird verschmiert aber den Schwabbel.
Deshalb gibt es ein Gerät, den Schwabbeligel, dessen Stacheln die Paste
entfernen, den Schwabbel aufrauen und wieder benutzbar machen.
 
Frage:
Warum steht in Dresden ein Haus, das auf Schienen
hin und her geschoben werden kann?
Antwort: n
Dieses verschiebbare Glashaus soll einen seltenen, alten Baum aus Asien
im Winter  vor der Kälte schützen. (Früher wurde ein Holzhaus jedes Mal
auf und wieder abgebaut…)
 
ZFrage:
Was ist ein „Rollschweller“?
Antwort: n
Ein Bestandteil einer Orgel:
Zwischen den Fußpedalen haben viele Orgeln eine Rolle, mit der man
die Lautstärke an- und abschwellen lassen kann.
 
Frage:
„Adventswasser“ – was ist das?
Antwort: n
Ein Begriff aus der Binnenschifffahrt:
Regen im November und der erste Schnee im Dezember lassen die Pegel
der Flüsse regelmäßig ansteigen. Das dann entstehende Hochwasser heißt
“Adventswasser“, weil es genau in den Advent fällt.
 
Frage:
Was ist eine Kellerfalte?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Eine von außen nicht sichtbare, sondern innen liegende Falte in Stoffen.
 
 
 
 
 
Samstag 27.Januar, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Dieter Nuhr, Paul Panzer, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist eine Schlaggemeinschaft?
Antwort: j - Nuhr
Wenn sich mehrere Taubenzüchter einen gemeinsamen Taubenschlag halten,
bilden sie eine Schlaggemeinschaft. (Sie teilen sich dann die Arbeit und die
Kosten und nehmen auch gemeinsam an Wettbewerben teil.)
 
Frage:
Was ist ein Hospitalbutler?
Antwort: n
Ein Hilfsmittel um Thrombosestrümpfe anzuziehen.
(Besonders bei Krankenhausaufhalten können durch langes Liegen
oder Sitzen Thrombosen entstehen. Zur Vorbeugung gibt es
Thrombosestrümpfe, die aber sehr eng und schwer anzuziehen sind.)
 
ZFrage:
Was ist ein „Spinnerblatt“?
Antwort: j - Boning
Ein bestimmter Köder zum Angeln:
Ein Spinner ist ein Köder, der sich im Wasser um die eigene Achse dreht.
Ein Spinnerblatt ähnelt vom Aussehen her dem Blatt eines Baumes.
 
Frage:
Was ist das Waschmaschinenphänomen?
Antwort: n
Bei Verdauungsstörungen bildet sich ein Blähbauch, weil der
Magen-Darm-Bereich mit Luft und Verdauungssaft gefüllt ist.
Das Ultraschallbild davon sieht aus, wie eine mit Wasser gefüllte
Trommel einer Waschmaschine; deshalb „Waschmaschinenphänomen“
 
Frage:
Warum wird im österreichischen Bad Ischl mit zwei extra
aufgestellten Verkehrsschildern vor Maria gewarnt?
Antwort: n
Maria ist die Wirtin eines Gasthofes, dessen Biergarten auf der anderen
Seite einer Straße liegt. Deshalb muss Maria besonders im Sommer
oft diese Straße überqueren und deshalb wurden diese Schilder aufgestellt.
 
Frage:
Warum scharren Musiker bei Opernaufführungen immer
wieder mit ihren Füßen auf dem Boden hin und her?
Antwort: j - Nuhr
Wenn ein Kollege ein besonders schönes Solo gespielt hat
applaudieren die anderen durch dieses Scharren mit den Füßen.
 
 
 
 
 
Samstag 03.Februar, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Michael Kessler, Oliver Kalkofe, Dieter Nuhr, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist das Kesslerloch?
Antwort: n
Eine Höhle in der Schweiz
(Die ihren Namen deshalb hat, weil im 19.Jahrhundert darin viele
Roma und Sinti kaputte Kessel repariert haben, um sie wieder zu verkaufen)
 
Frage:
Warum lädt ein Ladenbesitzer in Österreich sein
Gewehr, wenn Kunden spezielle Wünsche äußern?
Antwort: j - Kalkofe
In diesem Laden werden Jeans verkauft, die auf speziellem Wunsch
des Kunden vom Besitzer mit dem Gewehr durchlöchert werden.
(Der Kunde kann bestimmen wo er wie große Schusslöcher haben will)
 
ZFrage:
Was sind Mittagslöcher?
Antwort: n
Schmutzablagerungen auf Gletschern die durch Flugzeugtreibstoffe
entstehen führen dazu, dass diese dunklen Stellen leichter abschmelzen.
Die so (besonders mittags) entstehenden Löcher im Gletscher heißen Mittagslöcher.
 
Frage:
Was ist ein Althaufen?
Antwort:
Damit Gerste zu Malz verarbeitet werden kann, muss es verschieden Stadien
durchlaufen. Durch Wässern und Lüften wird der Keimungsprozess gestartet.
Nach sieben Tagen ist der Gerstehaufen alt genug um getrocknet zu werden.
In diesem Stadium heißt der Gerstehaufen „Althaufen“.
 
Frage:
Warum haben viele Lastkraftwagen einen
Airbag unter dem Dach ihrer Anhänger?
Antwort: j - Hoecker
Wenn das Dach des Anhängers nicht fest ist, sondern eine Plane, besteht
die Gefahr, dass sich (wenn die Plane durchhängt) Wasser sammelt,
das im Winter gefriert und eine Gefahr für andere Autos wird.
Deshalb ist unter der Plane ein Luftschlauch der die Plane heben kann
und so verhindert, dass sich Wasser auf dem Dach sammelt.
 
Frage:
Was ist eine „bayerische Backe“?
Antwort: n
Die Ausbuchtung am Kolben eines Jagdgewehrs heißt Backe,
weil sie beim Zielen an der Backe anliegt.
Wenn diese Ausbuchtung rechteckig und nicht rund ist, heißt sie
„bayerische Backe“, weil bayerische Jagdgewehre meist diese Form haben.
 
 
 
 
 
Samstag 10.Februar, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Barbara Schöneberger, Herbert Feuerstein, Martin Schneider, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist die Pinocchio-Illusion?
Antwort: n
Eine Sinnestäuschung die bei folgendem Experiment bewirkt
das man denkt man hätte eine lange Nase:
Wenn man mit dem Finger einer Hand die Nase einer vor einem
sitzenden Person berührt und den Finger bewegt und man dabei
gleichzeitig von jemand anderen einen Finger auf die Nase
gelegt bekommt, hat man nach einer Weile das Gefühl,
man würde den Finger auf seiner eigenen Nase bewegen.
 
Frage:
„Haus-zu-Haus“-Verkehr – was ist das?
Antwort: j - Hoecker
Haus-zu-Haus-Verkehr ist im Paragraf 21a der deutschen
Straßenverkehrsordnung geregelt und erlaubt Menschen, die
von Berufswegen mit ihrem Fahrzeug im Minutentakt anhalten
müssen um auszusteigen sich nicht anzuschnallen.
(z.B. die Fahrer von Post- oder Lieferwägen)
 
ZFrage:
Was ist ein Konfektionslöffel?
Antwort: j - Hoecker
„Ein Konfektionslöffel ist ein zahnärztliches Hilfsinstrument,
mit dem die Abformung des Ober- oder Unterkiefers vorgenommen wird.
Konfektionslöffel sind im Gegensatz zu individuellen Löffeln nicht
genau an den Kiefer des Patienten angepasst. Es handelt sich um vorgefertigte
Schablonen aus Metall oder Kunststoff, die in verschiedenen Größen erhältlich sind.
Sie können zur einmaligen oder mehrmaligen Verwendung vorgesehen sein.
Konfektionslöffel können vor der Abdrucknahme durch einen Gaumenstopp
aus Silikonmaterial und eine distale Abdämmung aus Kunststoff an
die anatomischen Verhältnisse des Patienten angepasst werden.“
(www.wikipedia.org)
 
Frage:
Warum haben 424 Männer und Frauen im Münchner
Hofbräuhaus ihr eigenes Waschbecken?
Antwort: j - Team
Wenn Besucher durch regelmäßiges Erscheinen dem Chef des
Bräuhauses auffallen, können diese einen Antrag auf einen eigenen
Krug mit einem eigenen Schließfach stellen. Sie erhalten dann gegen
die Jahresgebühr von 3 Euro einen von 424 Schließfächerschlüsseln.
Waschen können sie ihren Krug dann selbst in diesem Waschbecken.
 
Frage:
Was ist ein „Fritz-Griff“?
Antwort: n
Eine bestimmte Griffform an einem Gehstock.
 
Frage:
Was ist ein Bockrichter?
Antwort: j – von Sinnen, Feuerstein
Die Schiedsrichter, die bei Kutschbockfahrten mit auf der
Kutsche sitzen um die Fahrt zu bewerten.
 
 
 
 
 
Samstag 17.Februar, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Matze Knop, Wigald Boning, Ilka Bessin (Cindy aus Marzahn), Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Kampfstuhl?
Antwort: j – Boning, von Sinnen
Beim Angeln:
Wenn man große Fische (z.B. Schwertfische) an der Leine hat,
die einen beim „Kampf“ ins Wasser ziehen könnten, sitzt man
im besten Fall auf einem „Kampfstuhl“, an dem man festgegurtet ist.
 
Frage:
Warum kommt man auf der Strecke zwischen Hillentrup
und Schwelentrup mit Handy sicherer ans Ziel als ohne?
Antwort: n
Auf der Strecke zwischen diesen beiden Ortsteilen sind die Straßenlaternen
nachts aus Kostengründen nicht eingeschaltet. Es sei denn man schickt eine
SMS an eine bestimmte Nummer, dann gehen die Straßenlaternen für
15 Minuten an. Der Absender der SMS muss danach 50 Cent per
Lastschrift an das zugehörige Stadtwerk zahlen.
 
ZFrage:
Was ist „Wimpelschlagen“?
Antwort: n
Wenn Rothirsche in der Brunft mit ihrem Geweih Ameisenhaufen zerstören,
damit die Ameisen daraufhin ein bestimmtes Sekret absondern und der Rothirsch
dadurch sein Revier markiert (also praktisch in jeden Ameisenhaufen seinen Wimpel
schlägt), dann heißt das „Wimpelschlagen“.
 
Frage:
Was ist die so genannte Dotter-Technik?
Antwort: n
Eine medizinische Methode zur Erweiterung von Arterien.
(erfunden von dem amerikanischen Mediziner Charles Dotter…)
 
Frage:
Was ist ein „stiller Portier“?
Antwort: j - Team
Das Schild an den Rolltreppen großer Kaufhäuser,
auf dem steht in welcher Etage was zu finden ist
(sagt einem wie ein Portier wo was ist, nur eben still…).
 
Frage:
Mit welcher genialen Strategie bekämpft die
Ulme den Ulmenblattkäfer?
Antwort: j - Team
Wenn der Ulmenblattkäfer seine Eier auf den Blättern der Ulme ablegt
und mit einer klebrigen Flüssigkeit festklebt, dann bewirkt dieser Klebstoff,
dass die Ulme Duftstoffe aussendet, die den Hautflügler anlocken.
Dieser Hautflügler wiederum legt seine Eier in die Eier des Ulmenblattkäfers.
In der Eihülle des Ulmenblattkäfers wächst dann auch die Larve des Hautflüglers
heran, die nach dem Schlüpfen den Ulmenblattkäfer auffrisst.
 
 
 
 
 
Samstag 24.Februar, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Guildo Horn, Georg Uecker, Fatih Cevikkollu, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Zeigerbär?
Antwort: n
Wenn ein Zoo Nachwuchs bei seinen Bären haben möchte, muss man zuerst
herausfinden ob das in Frage kommende Weibchen überhaupt empfängnisbereit ist.
Das sind Bärenweibchen nämlich nur drei Wochen pro Jahr und signalisieren das
den Männchen mit einem bestimmten Duft. Da Bären nach Geschlechtern getrennt
gehalten werden, gibt man zuerst ein unfruchtbares Männchen ins Gehege der Weibchen
der durch seine Reaktion auf den Duft anzeigt ob das Weibchen empfängnisbereit ist.
Dieser männliche Bär heißt deshalb Zeigerbär.
Nach dessen Feststellung kann das Weibchen entweder künstlich befruchtet oder
von einem bestimmten anderen Bären geschwängert werden.
 
Frage:
Was ist das so genannte „Dresdner Gehänge“?
Antwort: n
In der gläsernen VW-Fabrik in Dresden schweben die Autos auf einer Art
Hängebahn von Station zu Station und berühren den Boden erst, wenn sie fertig sind.
Diese Fertigungstechnik heißt „Dresdner Gehänge“, weil die Autos dabei „hängen“.
 
ZFrage:
Was ist ein Funkfinger?
Antwort: j - Hoecker
Ein Gerät, das am Handgelenk von alten gebrechlichen Menschen getragen
werden kann, um in Notfall mit nur einem Finger per Funk Hilfe holen zu können.
 
Frage:
Was ist eine Vogeltasche?
Antwort: n
Eine Papiertasche für CDs und DVDs die innerhalb einer Zeitschrift befestigt ist.
(Benannt nach dem Vogelverlag, der diese „Tasche“ vor 15 Jahren erstmals hergestellt hat)
 
 
 
 
 
Samstag 03.März, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Mario Barth, Kim Fisher, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist eine Klapprosette?
Antwort: j – Fisher, Barth
Eine aufklappbare (und damit besser anbringbare)
Kunststoffverkleidung für Heizungsrohre.
 
Frage:
Warum hängen an den Innentüren der Besucher-Toiletten
des Zoos in Washington Bilder von einem Lobster?
Antwort: n
Lobster sind Hummer, die sich miteinander „unterhalten“, indem sie sich
gegenseitig mit Urin bespühen. Jeder Lobster hat seinen eigenen Uringeruch
und damit erkennen sie sich wieder und finden Männchen bzw. Weibchen.
Über dem Bild des Lobsters an jeder Innentür der Toiletten des Zoos steht:
“Urin-spraying is okey, if you are a Lobster“, also:
“Wild in der Gegend herumpinkeln ist in Ordnung, wenn sie ein Lobster sind!“.
Damit will man die Besucher auffordern, die Toiletten nicht zu verunreinigen…
 
ZFrage:
Was ist das so genannte Eindringungsverfahren?
Antwort: n
Bei der Überprüfung von metallischen oder nicht metallischen Bauteilen
wird das Eindringungsverfahren angewandt, um zu überprüfen, ob das
Bauteil feinste, aber nicht leicht sichtbare Haarrisse oder Poren aufweist.
Dazu wird eine spezielle Flüssigkeit auf die zu prüfende Stelle aufgetragen und
anschließend wieder abgewaschen. Danach wird eine weiße Substanz auf die Stelle
gepinselt. Wenn dann unter UV-Licht trotzdem Reste von der ersten Flüssigkeit
zu sehen sind, bedeutet das, dass die Flüssigkeit durch einen Riss ins Bauteil
eingedrungen sein muss.
à das Eindringverfahren hat also bewiesen,
dass das Bauteil einen Riss hat.
 
Frage:
Was ist eine Schmuckdroge?
Antwort: j – Barth, Hoecker
Fenchel oder Ringelblumen, sind zum Beispiel Schmuckdrogen,
denn es sind natürliche Arzneimittelbestandteile, die dazu dienen
natürliche Heilmittel wie zum Beispiel Tees zu „schmücken“,
also ihnen zum Beispiel eine bestimmte Farbe geben.
(Früher wurden mit „Droge“ sämtliche Arzneimittel bezeichnet.)
 
Frage:
Was ist eine Flottenkarte?
Antwort: j - Barth
Eine spezielle Kreditkarte, die nur an Tankstellen funktioniert.
Große Unternehmen mit einem großen Fuhrpark statten die Fahrer
damit aus, damit diese Tanken können. Diese Kreditkarte gilt für die
gesamte „Fahrzeugflotte“ an den ausgewählten Tankstellen.
 
 
 
 
 
Samstag 10.März, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Ingo Appelt, Bastian Pastewka, Oliver Kalkofe, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was sind Abspanneier?
Antwort: n
Rundfunksendemasten werden durch Stahlseile gesichert,
die von der Spitze des Mastes nach unten laufen und am Boden befestigt werden.
Diese Seile werden gespannt mit Spannhilfen aus eiförmigen Keramikteilen.
Der Sendemast wird durch diese Keramikeier „abgespannt“, deshalb heißen sie Abspanneier.
 
Frage:
Mit welcher Geste stellen
Gebärdendolmetscher Angela Merkel dar?
Antwort: j – Team
Sie deuten mit zwei Handstellungen ihre frühere Frisur an.
 
ZFrage:
Was ist eine „Trinkplatte“?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Eine Platte die Neugeborenen mit einer angeborenen Fehlbildung der Gaumenspalte
das Trinken ermöglicht. (Später wird die Gaumenspalte operativ verschlossen)
 
Frage:
Was ist der Hemdauszieheffekt?
Antwort: n
Fachbegriff aus der Büromöbelindustrie:
Der Effekt das durch Herumrutschen auf einem Bürosessel nach einiger Zeit
das Hemd aus der Hose herausgezogen wird.
(Das passiert nicht, wenn sich Rückenlehne und Sitzfläche synchron bewegen.)
 
Frage:
Warum hören die Elefanten im Leibziger Zoo täglich
eine Stunde lang Musik – u.a. von Nena und Survivor?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Sie sollen dadurch auf den zukünftigen Lärm durch eine Baustelle
in der Nähe ihres Geheges vorbereitet und gewöhnt werden.
 
Frage:
Was ist ein Ventilwächter?
Antwort: n
Eine Wegfahrsperre, die auf den Reifenventilen von Autos
geschraubt werden. Wenn das Auto mehr als 600 Meter vom Standort
wegbewegt wird, wird durch die Dehnung des Reifens ein Stift auf das
Ventil gedrückt, sodass die Luft aus dem Reifen entweicht…
 
 
 
 
 
Samstag 17.März, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Jürgen von der Lippe, Oliver Welke, Hennes Bender, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist eine „Schneckenschmiede“?
Antwort: n
Manche Vögel (z.B. Drosseln) schlagen Schnecken so lange gegen einen Stein,
bis deren Schneckenhaus zersplittert, so dass der Vogel die Schnecke fressen kann.
Meist wird ein Stein für mehrere Schnecken verwendet, so dass um diesen Stein
herum viele Schneckenhausteile liegen. Dieser Stein heißt Schneckenschmiede.
 
Frage:
Warum heißt die Seilbahn zwischen Stuttgart-Heslach und
Stuttgart-Degerloch im Volksmund „Lustige Witwen Bahn“?
Antwort: j - Welke
Die Endstation der Bahn ist der Stuttgarter Waldfriedhof.
Diese Seilbahn wird überwiegend von Witwen benutzt, deren
verstorbene Männer auf diesem Friedhof liegen…
 
ZFrage:
Was ist ein Problemkäfig?
Antwort: j – von Sinnen
In einem Tierversuchslabor:
Ein Käfig in dem ein Tier ein Problem lösen muss um an Futter zu kommen.
 
Frage:
Was ist eine Diskussionsbrücke?
Antwort: n
Ein Mikroskop durch das drei Menschen gleichzeitig durchschauen
können (um dann gleich diskutieren zu können was genau zu sehen ist).
 
Frage:
Was ist ein mediterraner Griff?
Antwort: j – Team
Ein besonderer Griff beim Bogenschießen
(früher von Bogenschützen aus dem Mittelmeerraum verwendet)
 
Frage:
Was ist ein Hobbystrahler?
Antwort: j – von Sinnen
Früher gab es in den Schweizer Bergen Berufstrahler, die in den Bergen
nach versteckten Quarzgestein und Bergkristallen suchten und sie
dann anschleißend durch Säubern zum Strahlen brachten.
Heute gibt es diesen Beruf nicht mehr, aber Leute die das als Hobby machen.
 
 
 
 
 
Samstag 24.März, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Mario Barth, Oliver Kalkofe, Elton, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Abgangsstab?
Antwort: n
Fachbegriff aus der Hundeausbildung:
Um einem Hund das Fährtenlesen beizubringen, werden ca. 50 Meter lange
Fährten (meist mit Leckereien) ausgelegt. Der Beginn der Fährte wird mit
einem in den Boden gesteckten Stab gekennzeichnet. Von diesem Stab aus
geht die Fährte ab, deshalb heißt dieser Stab „Abgangsstab“.
 
Frage:
Warum fertigt eine Schweizer Schuhfirma
Damenstiefel mit hohlen Absätzen?
Antwort: j – von Sinnen, Barth
Damit man mit Highheels trocken durch Schnee gehen kann,
muss man diese Stiefel über den Highheels anziehen.
(Durch die hohlen Absätze der Stiefel gehen dann die Absätze der Higheels)
 
ZFrage:
Was ist eine Kopfrücknahme?
Antwort: n
Der obere Teil eines Zahnrades wird Kopf genannt. Wenn neu montierte
Zahnräder ineinander greifen, dann treten oft laute Geräusche auf,
weil neue Zahnräder scharfkantige Köpfe haben und so nicht geschmeidig
ineinander greifen können. Um die Geräusche zu dämmen, müssen die
Zahnradköpfe abgerundet (geschleift werden). Dieses Abschleifen
heißt „Kopfrücknahme“, weil ein Teil des Kopfes wieder weggenommen wird.

Frage:
Was ist ein Beruhigungszeichen?
Antwort: n
Markierungen (Kreuze oder Kreise) an Bäumen, die von Wandervereinen
angebracht wurden um Wanderern anzuzeigen, dass sie sich auf einem sicheren
Wanderweg befinden. (Also dass man dieser Strecke „beruhigt“ folgen kann…)
 
Frage:
Was ist ein Vollziehungsstrich?
Antwort: n
Bei früheren, des Lesens und Schreibens, unkundigen Herrschern, wurde
die Gültigkeit einer Unterschrift dadurch hergestellt, dass er bei einem
Blockförmigen Monogramm seines Namens nur noch einen Verbindungsstrich
machen musste. Die Unterschrift wurde also mit diesem Strich vollzogen.
 
Frage:
Was ist eine Aufrisszone?
Antwort: n
Ein Teil einer Autowaschanlage.
In dieser Zone kurz vor dem Trockenvorgang legt sich ein feiner
Nieselregen auf das Fahrzeug. Dieser Flüssigkeit ist eine Chemikalie
beigemischt, die den Wasserfilm auf dem Autolack „aufreist“, so dass der
Trockenvorgang schneller von statten gehen kann. Das ist die „Aufrisszone“.
 
 
 
 
 
Samstag 31.März, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Anke Engelke, Dieter Nuhr, Ralf Schmitz, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist eine Marionettenfalte?
Antwort: j - Engelke
Zwei Falten zwischen Mund und Kinn, so dass die Mundpartie aussieht
wie die bewegliche Sprechöffnung am Mund einer Marionette.
 
Frage:
„Saisonaler Hodenabstieg“ – was ist das?
Antwort: j – Hoecker, von Sinnen
Vor dem Winterschlaf ziehen sich die Hoden des Feldhamsters zurück in die
Bauchhöhle, damit für die Samenproduktion keine Energie verschwendet werden muss.
Erst kurz vor dem Aufwachen im Frühling startet die Samenproduktion wieder.
Die Hoden schwellen dann wieder an und wandern in den Hodensack zurück.
Das ist der saisonale Abstieg zurück in den Hodensack.
 
ZFrage:
Warum zeigt der große Zeiger des Grazer
Uhrturmes die Stunden an und der kleine die Minuten?
Antwort: j - Engelke
Zuerst hatte der Uhrturm nur einen Zeiger, der die vollen Stunden anzeigte.
Damit man die Uhrzeit auch von weitem sehen konnte, war dieser Zeiger groß.
Als dann später ein zweiter Zeiger dazukam, der die Minuten anzeigen sollte,
war der große schon vergeben und deshalb zeigt der kleine Zeiger die Minuten an.

Frage:
Warum wird das Feldmaikäferweibchen immer
dann begattet, wenn es gerade am Fressen ist?
Antwort: j - Team
Bei Einsetzen der Dämmerung schwärmen die Feldmaikäfermännchen aus,
während die Feldmaikäferweibchen auf den Blättern sitzen bleiben und weiter fressen.
Durch ihre Fresswerkzeuge setzten die Weibchen den Aromastoff „Blattalkohol“ frei.
Dieser Aromastoff dient den Männchen als Orientierung um die Weibchen zu finden.
 
Frage:
Was ist ein Schnitzsack?
Antwort: j - Team
Ein Beutel für getrocknete Obststücke (Schnitze).
Dieser Beutel ist Bestandteil einer Tracht aus der ländlichen Gegend um Basel.
 
Frage:
Warum sitzen die Bewohner eines Schwesternheimes
in Berlin im Winter regelmäßig für 10 Minuten im Dunkeln?
Antwort: j - Team
An jedem ersten Mittwoch im Monat wird die Notstromanlage in der
Berliner Charite überprüft. Dafür wird der gesamte Gebäudekomplex für
10 Minuten vom Stromnetz genommen und die Notstromanlage übernimmt dann
testweise die wichtigsten Funktionen. Im Schwesternheim aber geht dann das Licht aus.
 
 
 
 
 
Samstag 07.April, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Jürgen von der Lippe, Oliver Welke, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist eine Zungenheizung?
Antwort: n
Zunge ist der bewegliche Teil einer Weiche.
Damit diese Zunge im Winter nicht an den Gleisen festfriert, gibt es spezielle Heizstäbe
innerhalb der Gleise. Diese Zungenheizung kann bei Bedarf eingeschaltet werden.
 
ZFrage:
Warum heißt der Ameisensackkäfer
“Ameisensackkäfer“?
Antwort: n
Weil sie ein Teil des Ameisenhaufens sind bevor sie auf die Welt kommen:
das Ameisensackweibchen legt seine Eier in der Nähe eines Ameisenhaufens ab
und kotet sie zu. Die Eier sehen dann für die Ameisen aus wie ein kleines Stück
von einem Tannenzapfen. Deshalb tragen die Ameisen diesen „Sack“ in ihren
Haufen und verbauen ihn. Nach zwei Jahren sind aus den Larven
Ameisensackkäfer geworden, die dann einfach wegfliegen.
 
Frage:
Was ist eine Dieselschnecke?
Antwort: n
Ein kleines Anglerboot, das mit Diesel betrieben wird.
Es bewegt sich so langsam, dass man kaum merkt, das es fährt.
 
Frage:
Buckelzähler – was ist das?
Antwort: n
Ein Begriff aus der Zauberei:
Das Legen von Karten heißt „zählen“ und einen
Buckel macht man mit der Handfläche um eine Karte darin zu verbergen.
 
 
 
 
 
Samstag 14.April, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Oliver Pocher, Michael Kessler, Bodo Bach, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist eine „Weibsdose“?
Antwort: n
So wurde früher eine spezielle Dose für edles Konfekt genannt.
(Das Gegenstück dazu war die „Mannsdose“ für Schnupftabak)
 
Frage:
Warum musste auf einen Flieger von „Brüssels Airlines“
vor dem ersten Start ein roter Punkt gemalt werden?
Antwort: n
Das Logo von Brüssels Airlines bestand aus 13 roten Punkten. Doch wegen des
Aberglaubens, dass 13 eine Unglückszahl ist, wollte niemand in das Flugzeug einsteigen.
Deshalb wurde vor dem ersten Start ein 14er Punkt dazugemalt.
 
ZFrage:
Was ist die „Neutral-Null-Stellung“?
Antwort: j - Kessler
Begriff aus der Medizin:
Eine aufrechte, gerade Körperhaltung.
Alle Gelenke stehen dabei in einem Winkel von Null Grad
(lat: neutral bedeutet „nichts Hervorstehendes“)
 
Frage:
Was ist der so genannte „Klima-Michel“?
Antwort: n
Ein „typischer Deutscher“ (männlich, 35 Jahre, 175cm groß, 75kg schwer),
der für Meteriologen das Maß für die gefühlte Temperatur (subjektive Empfinden) ist.
5 Grad können sich so durch Einflüsse wie Wind wie 0 Grad anfühlen.
 
Frage:
Was ist ein Schwellpfeil?
Antwort: n
Markierungen die einen von schmal zu breit verlaufen – „der Pfeil schwillt an“
und so anzeigen von wo nach wo gedreht werden muss
(z.B bei Temperaturregler von einem Herd)
 
Frage:
Was ist eine Organleihe?
Antwort: n
„Organ“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet Werkzeug.
Ein Bürgermeister ist juristisch gesehen ein Organ (Werkzeug der Gemeinde).
Wenn dieses Organ Aufgaben der nächst höheren Verwaltungseinheit (Kreis)
übernimmt wird der Bürgermeister „ausgeliehen“. Das ist eine Organleihe.
 
 
 
 
 
Samstag 21.April, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Ralf Schmitz, Anke Engelke, Dieter Nuhr, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum hat die Stadt Emden an fast 15000 ihrer
Einwohner jeweils zwei Schlüssel verkauft?
Antwort: n
Es wurde dort ein spezielles Müllentsorgungsprogramm eingeführt.
Dabei bezahlt man die Hausmüllentsorgung nach anfallendem Gewicht.
Wer daran teilnehmen wollte bekam für 15 Euro diese Schlüssel und
eine verschließbare Tonne (damit niemand sonst dort etwas hineinwerfen kann).
 
Frage:
„Bestätigungsverkehr“ – was ist das?
Antwort: j - Team
„Verkehr“ ist im Amateurfunk die Beförderung von Nachrichten per Funk.
Wenn ein Funker die Nachricht eines anderen hört und bestätigt, dass
die Nachricht gehört wurde, ist das der Bestätigungsverkehr.
 
ZFrage:
Was ist ein Werfgehenge?
Antwort: n
Große Tore brauchen besonders stabile, große Eisenscharniere. Diese heißen
„Werfgehänge“ und müssen so stark, dass das Tor sicher „hängt“ und
damit das Öffnen und Schließen (Aufwerfen und Zuwerfen) funktioniert.
 
Frage:
Warum rennen Ameisen im Frühjahr ständig rein in ihren
Bau und wieder raus und wieder rein und wieder raus…?
Antwort: j - Hoecker
Da es im Ameisenbau im Frühjahr noch so kalt ist, rennen die Ameisen raus;
wärmen sich auf; rennen wieder in den Bau hinein und geben dort die Wärme ab.
Das machen sie so lange, bis im Ameisenbau wieder 28 Grad herrschen.
 
Frage:
Was ist ein Flaschenknecht?
Antwort: j - Team
Ein Hilfswerkzeug in der Töpferei, mit dem man Flaschen innen ausmodellieren
kann, wenn man mit der Hand durch die Öffnung nicht mehr hineinkommt
 
 
 
 
 
Samstag 28.April, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Matze Knop, Oliver Welke, Martin Schneider, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein „trockener Martin“?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Eine Birnensorte
(sie reift bis in den November hinein, also bis zur St. Martins Zeit
und ihr Fruchtfleisch ist nicht saftig sondern trocken…)
 
Frage:
Was versteht man unter
einer „kleinen Beckengesellschaft“?
Antwort: n
Eine Muskelgruppe die das abspreizen der Hinterbeine ermöglicht.
Schweine, Hunde, Pferde und Katzen haben das, damit sie beim
Vorwertsgehen ihre Hinterbeine leicht seitwerts bewegen können.
(diese Muskelgruppe liegt im Beckenbereich und ist sehr klein…)
 
ZFrage:
Was ist ein Randbeißer?
Antwort: n
Ein Begriff aus dem Curling:
Die übers Eis geschobenen geschliffenen Granitsteine sollen eigentlich
in einen der drei Zielkreise. Wenn der Stein gerade noch den äußersten
Rand des äußersten Zielkreises berührt, dann ist das ein „Randbeißer“.
 
Frage:
Warum ertönt fast überall in Japan Punkt 17 Uhr
aus öffentlichen Lautsprechern ein bekanntes Kinderlied?
Antwort: n
Mit diesen öffentlichen Lautsprechern wird die Bevölkerung vor
Erdbeben, Smog und Tsunamis gewarnt. Da dieses Warnsystem sehr wichtig ist
werden die Lautsprecher jeden Tag um 17 Uhr getestet. Wenn das Kinderlied
aus einem Lautsprecher nicht ertönt weiß man, dass er kaputt ist.
Für das Kinderlied hat man sich entschieden, weil es außerdem spielende Kinder
daran erinnern soll, dass es Zeit ist nach Hause zu gehen.
 
Frage:
Was versteht der Österreicher
unter der so genannten „Deckelgebühr“?
Antwort: n
Weil sie sich die Pflege von Blumenbeeten auf Gräbern sparen wollen
entscheiden sich immer mehr Österreicher für eine Komplettabdeckung
des Grabs aus Granit oder Marmor (= Deckel). Damit die Friedhöfe nicht
zunehmend „versteinern“ wurde in manchen Städten eine Gebühr von bis
zu 1000 Euro für 10 Jahre eingeführt.
 
 
 
 
 
Samstag 5.Mai, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Michael Kessler, Oliver Pocher, Mike Krüger, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Schlitzwender?
Antwort: n
Ein Küchengerät zum Wenden von Etwas (Küchenfreund)
 
Frage:
Warum steht mitten in Prag eine Fußgängerampel, obwohl
an dieser Stelle weder Autos noch Motorräder fahren?
Antwort: j - Hoecker
Diese Ampel ist vor einer sehr engen Gasse (ein Zugang zu einem Lokal).
Die Gasse ist so eng, dass immer nur eine Person durchgehen kann.
Deshalb muss man bevor man durchgeht diese Ampel betätigen.
 
ZFrage:
Warum bewerfen sich in Stade einmal im Jahr
Menschen in Abendgaderobe mit Papierkugeln.
Antwort: n
Im Mittelalter war es ein Brauch der ansässigen vier Bruderschaften
sich einmal im Jahr zu einem großen Gelage zu treffen. Zwischen den
einzelnen Gängen bewarfen sich die Teilnehmer gegenseitig mit den abgenagten
Knochen. Dabei wurde aufgezeichnet, wer wie viele geworfen hat. Pro
geworfenen Knochen musste dann ein Strafobolus gezahlt werden. Das Geld
das so zusammenkam wurde schließlich für einen wohltätigen Zweck gespendet.
Heute treffen sich die Mitglieder dieser Bruderschaften immer noch jedes
Jahr zu einem mehrgängigen Menü. Allerdings bewerfen sie sich mit Papierkugeln
und müssen pro Papierkugel zahlen. Der Gesamterlös daraus wird gespendet.
 
Frage:
Was ist ein „Affendiplom“?
Antwort: j - Team
Personen, die mindestens drei Mal einem Amateurfunker geholfen haben
Antennen auf Dächern oder Bäumen anzubringen bekommen das Affendiplom.
 
Frage:
Warum haben Graureiher Brustfedern, die zerbröseln,
wenn der Reiher diese Federn mit seinem Kopf berührt?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Diese Brustfedern sind „Puderdaunen“, die zu Puder zerbröseln, wenn
der Reiher mit dem Kopf daran reibt. Dieser Puder ist sehr fetthaltig und
wird deshalb mit dem Schnabel auf die Federn aufgetragen. Dadurch
schützt der Graureiher sein Federkleid vor Wasser.
 
 
 
 
 
Samstag 12.Mai, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Herbert Feuerstein, Sven Nagel, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was sind Föhnfische?
Antwort: j - Feuerstein
Eine Wolkenformation die die bei Föhn entstehen kann
und aussieht wie ein Schwarm Fische
 
Frage:
Warum muss jedes Jahr ein Student einer
Kasseler Fachhochschule sein Testament machen.
Antwort: j - Team
Dieser Student ist Kassenwart und verwaltet das Geld, damit
das Geld im Todesfall nicht an Verwandte sondern an den
aktuellen Studiensprecher der Fachhochschule und weil dieser jedes Jahr neu
gewählt wird, muss der Kassenwart jedes Jahr ein neues Testament machen.
 
Frage:
Was ist eine Einlaufgabel?
Antwort: n
Jedes großes Schiebetor braucht am Anschlagspfosten eine so genannte
“Einlaufgabel“. (Ein Metallstück an dem sich links und rechts ca. 20cm
lange Seitenbleche aufspreizen – wie die Zinken einer Gabel. Das sorgt dafür
das das Tor zielgenau in das Schloss am Anschlagspfosten einlaufen kann.)
 
ZFrage:
Was ist eine „Kubanische Acht“?
Antwort: n
Figur in der Kunstfliegerei:
Eine halbe Acht mit Drehung um die eigene Achse und danach
in die entgegengesetzte Richtung zurück. (Diese Figur wurde
zum ersten Mal von einem kubanischen Kunstflieger gezeigt.)
 
Frage:
Was ist eine „schnelle Null“?
Antwort: n
Beim Badminton unterteilt man einen Schlag in vier Phasen:
Nullphase – Schlagvorbereitung
Phase 1 – Ausholen des Schlägers
Phase 2 – Treffen des Balles
Phase 3 – Ausschwingen des Schlägers
Wenn Vorbereitung des Schlages aus der vorherigen Bewegung
heraus gemacht wird hat man eine „schnelle Null“.
 
Frage:
Was ist eine Ölkuh?
Antwort: j - Hoecker
Eine Holzpresse für Kürbisse.
(Früher wurde damit Kürbeskernöl gewonnen. Das Öl rinnt dabei
durch kleine Öffnungen die an Kuhzitzen erinnern.)
 
 
 
 
 
Samstag 19.Mai, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Ingo Appelt, Oliver Kalkofe, Hans Werner Olm, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
„Bonner Advent“ – was ist das?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Eine Kohlsorte, die im Gegensatz zu anderen Sorten nicht schon im Oktober
sondern erst Anfang Dezember in der Gegend um Bonn ausgepflanzt wird.
 
Frage:
Warum klebt am Empfang der Uniklinik Mainz
ein Hinweis mit der Aufschrift: „Nicht für Pizzadienste“?
Antwort: j - Team
Organspendeausweise
 
ZFrage:
Warum explodiert in Zürich seit 1902
einmal im Jahr der Kopf eines Watte-Schneemanns?
Antwort: n
Jedes Jahr im April wird ein Scheiterhaufen errichtet, auf dem dieser
Watte-Schneemann befestigt wird. Der Kopf des Watte-Schneemannes ist
mit Feuerwerkskörpern gefüllt. Nachdem der Scheiterhaufen angezündet
wurde, wird die Zeit gemessen, die vergeht bis der Kopf explodiert.
Aus der vergangenen Zeit errechnet man die Anzahl der heißen Sommertage
des Jahres. Diese Prognosen haben sich im Nachhinein oft als richtig erwiesen.
 
Frage:
Was ist eine Spermatheke?
Antwort: n
Das Wort Theke kommt aus dem Griechischen und bedeutet Vorratslager.
Die Weibchen vieler Insekten (z.B. Schmetterlinge, Wespen, Heuschrecken, Mücken…)
haben ein Säckchen am Eileiter, in dem das Sperma der Männchen wochenlang
aufbewahrt werden kann. Wenn das Weibchen genug Eier produziert hat, „bedient“
es sich einfach aus dieser körpereigenen „Spermatheke“.
 
Frage:
Warum sind in der Maximilianstraße in
Berlin-Lichtenberg nachts viele Fenster blau beleuchtet?
Antwort: j - Appelt
Die Wohnungen, deren Fenster blau beleuchtet werden,
stehen gerade leer und sind zu vermieten.
 
Frage:
Was ist ein Tropfhaus?
Antwort: n
Die Behausungen von vielen Landarbeitern und Tagelöhnern, die
im 18.Jahrhundert in vielen Regionen Bayerns lebten hießen so, weil
der Besitz der Leute nur so weit reichte, wie das Regenwasser vom
Hausdach tropfte.
 
 
 
 
 
Samstag 26.Mai, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Michael Kessler, Wigald Boning, Eckart von Hirschhausen, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum hängt immer zu Ostern eine Verkehrsampel
am Kirchturm der Gemeinde Pölfing – Brunn?
Antwort: n
Brauch: Während des Ostergottesdienstes ertönen statt
Kirchenglocken dreimal Kanonenschüsse. Diese werden ca. 200m
entfernt abgefeuert und damit die Schützen wissen, wann sie feuern sollen,
hängt eine Ampel am Kirchturm. Wenn die Ampel grün anzeigt, heißt das
“Bereitmachen“ und bei rot wird schließlich ein Schuss abgefeuert.
 
Frage:
Was ist ein Minutenrohr?
Antwort: n
Ein Bestandteil einer mechanischen Uhr:
Ragt aus der Mitte des Ziffernblattes hervor;
daran ist der Minutenzeiger befestigt
 
ZFrage:
Warum kann eine südamerikanische Glockenblumenart
nur von einer Fledermaus bestäubt werden?
Antwort: j - Boning
Diese Glockenblumenart hat einen sehr langen Kelch und nur diese eine
Fledermausart hat eine genügend lange Zunge (9cm) um die Blüten zu bestäuben.
 
Frage:
Was ist ein Zettelbaum?
Antwort: n
„Zettel“ kommt vom mittelhochdeutschen Wort „zetten“, was
so viel bedeutet wie „ausstreuen“. „Gezettet“ wird in einer Weberei:
Das Garn von mehreren Rollen wird auf eine riesige Rolle „gestreut“.
Die Fäden werden nebeneinander auf diese riesige Spule (den Zettelbaum) gezettelt.
 
Frage:
Warum schlägt der Ruderfrosch beim Sex
ständig mit seinen Füßen hin und her?
Antwort: n
Bevor das Weibchen die Eier ablaicht, sondern es ein Sekret ab, das
das Männchen durch die Ruderbewegung mit den Füßen zu Schaum schlägt.
In diesen Schaum kommen dann die befruchteten Eier. Dieser Schaum schützt
die Eier vor dem Austrocknen. Wenn die Kaulquappen geschlüpft sind, lassen
sie sich einfach vom Schaumnest ins Wasser plumpsen.
 
Frage:
Zugwatte – was ist das?
Antwort: n
Nervösen Trabrennpferden steckt man vor dem Rennen Kunststoffschwämmchen
in die Ohren, damit sie gegen die Geräuschkulisse abgeschottet sind. Die
Schwämmchen sind an Schnüren befestigt, an denen der Fahrer nach dem
Start ziehen kann, sodass die Schwämmchen wieder entfernt werden und das
Pferd wieder etwas hören kann und schnell beschleunigt. Früher nahm man
dafür Wattebäusche, an deren Schnur gezogen wurde, deshalb „Zugwatte“.
 
 
 
 
 
Samstag 02.Juni, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Barbara Schöneberger, Dieter Nuhr, Guido Cantz, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Dickenschwinger?
Antwort: n
Ein Bestandteil eines Echolotes.
Dieses Keramikteil wird durch Strom in Schwingung gesetzt
und verändert dauernd seine Dicke. Dadurch erzeugt es Schallwellen,
die dann ausgesendet werden; auf einen Widerstand stoßen; und wieder
zurückgeworfen werden. So kann die Entfernung gemessen werden.
 
Frage:
Warum musste Ferrero Ende der 80er-Jahre
den Ü-Ei-Mann auf den Markt bringen?
Antwort: n
Ende der 80er-Jahre kamen erstmals Barcodescanner neu auf den Markt.
Diese ersten Scanner funktionierten aber bei dem runden Ei nicht. Deshalb
wurde der Ü-Ei-Mann auf den Markt gebracht. Diese Figur stand damals an
jeder Kasse, weil auf seiner Unterseite der Barcode für die Ü-Eier war, der
bei dem Kauf eines Ü-Eies dann zum Scannen verwendet wurde.
(Heute sind die Scanner gut genug um Codes auf unebenen Flächen zu erkennen)
 
ZFrage:
Was ist eine Rostbinde?
Antwort: n
Ein Schmetterling
(mit rostroter Zeichnung auf der Oberseite der Vorder- und Hinterflügel)
 
Frage:
Was ist eine Baumansprache?
Antwort: j – Cantz, Hoecker
Alle Fragen die man klären muss, bevor man einen Baum fällt.
(z.B. die Baumart, ob eine Stromleitung oder ein Haus durchs Fällen gefährdet ist,…)
“ansprechen“ bedeutete früher auch beurteilen und einschätzen
 
Frage:
Was ist ein Freikörperbild?
Antwort: n
Eine Zeichnung, die die Statik eines Bauwerks (z.B. Brücke) zeigt.
Die einzelnen Baukörper sind „freigelegt“
à Freikörperbild
 
 
 
 
 
Samstag 09.Juni, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Lou Richter, Oliver Welke, Michael Kessler, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum tragen Millionen von Thailändern
jeden Montag ein gelbes T-Shirt?
Antwort: n
Weil der Thailändische König an einem Montag geboren wurde und
für diesen Tag die Farbe gelb steht, tragen viele als Ehrerbietung gelbe T-Shirts.
 
Frage:
Was ist eine Horizontbrille?
Antwort: n
Eine Brille die gegen Seekrankheit helfen soll.
Die Gläser der Horizontbrille sind mit einer Flüssigkeit gefüllt, in der sich
ein schwarzer Balken befindet, der sich immer waagrecht ausrichtet und so
für den Träger der Brille einen künstlichen Horizont erzeugt, der nicht, wie
der echte Horizont der vom Schiff aus zu sehen wäre, schwankt.
 
ZFrage:
Was ist die so genannte Essigmutter?
Antwort: n
Eine zähflüssige Masse, die entsteht, wenn Wein lange offen steht.
Diese Essigmutter wird dann zur Essigherstellung verwendet.
 
Frage:
Was ist ein Schüttelknochen?
Antwort: n
Ein Messgerät zur Rauchgasanalyse, das von Rauchfangkehrern benutzt wird.
Das Messgerät ist ein länglicher Zylinder mit dicken Enden und ähnelt dadurch
der Form eines Knochens. Damit die Messung erfolgen kann muss man den „Knochen“
schütteln, um eine Flüssigkeit im Inneren in Bewegung zu bringen.
 
Frage:
Warum bekommen Bergwanderer auf dem höchsten
Gipfel Polens kostenlos Tee mit Rum ausgeschenkt?
Antwort: n
Dieser Tee wird in einer Berghütte ausgeschenkt, die auf diesem Berg steht, zu
der es aber keine Strom oder Transportverbindung gibt. Deshalb müssen Lebensmittel
und Propanflaschen zu Fuß hochgebracht werden. Jeder Bergwanderer, der
Lebensmittel zur Hütte bringt bekommt kostenlosen Tee und jeder der eine
Propanflasche hochbringt bekommt kostenlosen Tee mit Rum.
 
 
 
Samstag 16.Juni, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Guido Cantz, Wigald Boning, Kim Fisher, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist die Schornsteinfegerstellung?
Antwort: j - Hoecker
Bevor Schornsteinfeger eine Abgasmessung durchführen können,
muss die Heizungsanlage im Vollbetrieb sein. Die Einstellung
am Herd (dort ist ein kleiner Schornsteinfeger abgebildet) die dazu
gewählt wird, heißt Schornsteinfegerstellung.
 
Frage:
Warum haben Heißluftballonfahrer sehr
oft eine Rolle Klopapier an Bord?
Antwort: j - Cantz
Um die Windverhältnisse in den tiefer gelegenen Luftschichten sehen
zu können, werfen sie einfach ein Stück Klopapier aus dem Ballon.
 
Frage:
Warum lässt eine exotische Ameisenart bei drohender
Gefahr ihre Kiefern mit 230km/h zusammen?
Antwort: j - Hoecker
Diese Ameisenart hat einen speziellen Muskelapparat im Kopf, der
durch das Zuschnappen eine hohe Beschleunigungsenergie erzeugen kann, die
wiederum auf einen Federmechanismus übertragen wird. Durch die Wucht wird
die Ameise 40cm weit vom Fressfeind wegkatapultiert.
 
Frage:
Mit welchem Trick versucht man in Kanada, Männer dazu
zu bringen, nach dem Pinkeln die Hände zu waschen?
Antwort: n
An der Innenseite der Toilettentür ist ein lebensgroßes Plakat von einem
Mann, wobei der Türgriff durch den Hosenschlitz geht. Beim Griff zum
Türgriff sollen die Männer daran erinnert werden, sich die Hände zu waschen.
 
ZFrage:
Was ist ein Besitzdiener?
Antwort: j - Team
Ein Begriff aus der Juristerei.
Ein Chauffeur ist zum Beispiel ein Besitzdiener vom Eigentümer des Autos.
 
Frage:
Was ist das Schwimmer-Syndrom?
Antwort: n
Hundewelpen, die nach den ersten Wochen einfach nicht auf die Beine
kommen, sondern am Boden auf dem Bauch liegen bleiben haben dieses Syndrom.
Beim Versuch aufzustehen rudern sie mit den Beinen in der Luft herum und
das sieht wie Schwimmbewegungen.
Samstag 23.Juni, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Michael Kessler, Ralf Schmitz, Dieter Nuhr, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Unterzwerg?
Antwort: j – Team
Riesensterne haben einen Durchmesser von etwa 2 Milliarden Kilometer
Zwergsterne haben hingegen nur einen Durchmesser von ein paar Millionen km
Sterne der gleichen Klasse leuchten meist gleich hell.
Zwergsterne die einige Stufen unter der durchschnittlichen Helligkeit
leuchten heißen Unterzwerge.
 
Frage:
Was ist ein Rollhase?
Antwort: j - Team
Eine Wurfscheibe beim Jagdtraining.
Wenn Hasentreffen geübt wird, wird diese Scheibe über den Boden gerollt.
 
ZFrage:
Was ist ein Belegnagel?
Antwort: n
Kurze Stäbe aus Holz oder Eisen die auf Segelschiffen dazu verwendet
werden um die Taue darum zu schlingen (Damit die nicht herumliegen).
Die Nägel werden mit den Tauen „belegt“.
 
Frage:
Was ist ein „Ex-Tag“?
Antwort: j - Team
Tag, an dem die Gewinnausschüttung (Dividende) einer Aktie bekannt wird.
Wenn man an diesem Tag die Aktie kauft ist man nicht an der Gewinnausschüttung
beteiligt. (Die Gewinnausschüttung wird aus der Aktie herausgenommen „ex“)
 
Frage:
Warum bekamen 27000 Menschen in der Schweiz ein
Päckchen Taschentücher per Einschreiben geschickt?
Antwort: n
Neben den Taschentüchern waren in dem eingeschriebenen Päckchen
Atemschutzmasken, Desinfektions- und Schmerzmittel und ein Fieberthermometer.
Diese 27000 Menschen sind Mitarbeiter einer Schweizer Bank, die mit diesen
Päckchen ihre Mitarbeiter auf einen eventuellen Ausbruch einer Grippeepidemie
vorbereiten wollten.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Samstag 30.Juni, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Oliver Kalkofe, Joachim Fuchsberger, Oliver Welke, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was sind so genannte „Achselbärte“?
Antwort: n
Blattachseln sind die Stellen an denen vom Stiel eines Blattes aus
die Adern sich ins Blatt verzweigen. In diesen Winkeln bilden sich
bei vielen Laubbaumarten feine Härchen, die büschelweise miteinander
verflochten sind, also aussehen wie Bärte. Das sind Achselbärte.
 
Frage:
Warum wird in Rapperswil am Fastnachtsdienstag immer
Wurst und Käse aus dem Rathausfenster geworfen?
Antwort: n
1315 wurde Rapperswil (heute im Kanton St. Gallen) von Zürich
angegriffen. Damals reichten die Bürger, die noch Lebensmittel hatten,
diese aus den Fenstern zu den Bürgern die nichts mehr zu essen hatten.
Seitdem wird dieser Brauch gepflegt und symbolisch im Rathaus wiederholt.
 
Frage:
Warum hat jeder ICE, der von Deutschland nach
Frankreich fährt, eine Schachtel Knallerbsen an Bord?
Antwort: j - Fuchsberger, Hoecker
Laut französischem Bahnrecht muss jeder Zug einen Notfallkoffer
besitzen, in dem neben einer Fahne und einer Fackel auch Knallerbsen sind.
Für den Fall, dass ein Zug wegen eines Defektes oder wegen eines Hindernisses
stehen bleiben muss, werden diese Knallerbsen einige hundert Meter hinter dem
stehenden Zug auf die Schienen gelegt, so dass ein nachkommender Zug
beim darüber fahren gewarnt wird und rechtzeitig stehen bleibt.
 
ZFrage:
Was versteht man in der Schweiz
unter einem Iglufahrer?
Antwort: j - Hoecker
Das sind Autofahrer, die im Winter ihr Fahrzeug nicht komplett von Eis
und Schnee befreien, sondern nur ein Guckloch in den Schnee
auf die Frontscheibe machen. Solche Autos sehen dann aus wie ein Iglu
und die Fahrer heißen „Iglufahrer“. Diese Fahrer machen sich übrigens
wegen Gefährdung des Straßenverkehrs strafbar.

Frage:
„Stressaufnahme“ – was ist das?
Antwort: j – von Sinnen
Eine bestimmte Röntgenaufnahme, bei der Körperteile unter Stress gesetzt
werden müssen (mit Schienen), um sie röntgen zu können (z.B. Bänder).
 
Frage:
Warum rennen in einem Pariser Geschäft jedes Jahr im
Advent 17 Männer in Boxer-Shorts und Flip-Flops herum?
Antwort: j - Hoecker
Das ist ein spezieller Service für Frauen, die etwas für ihre Männer kaufen wollen.
Diese 17 Männer sind zwischen 19 und 63 und Vertreter alle Größen von S bis XXL.
So kann eine Frau dann sagen: „Sie haben die Größe/Maße von meinem Mann,
ziehen Sie mal das an.“ Diese Männer laufen also zur „Testanprobe“ dort herum.
 
Frage:
Was ist die so genannte „Kalibertreue“?
Antwort: j – von Sinnen, Fuchsberger
Damit Metzger Wurst machen können, die immer gleich dick ist, bestellen
sie Naturdarm mit Kalibertreue, also der seinen Durchmesser immer beibehält.
 
 
 
 
 
 
Samstag 07.Juli, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Olli Dittrich, Barbara Schöneberger, Wigald Boning, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Typengummi?
Antwort: j – Dittrich, Schöneberger
Eine gummiartige Knetmasse mit der die Typen (Lettern) von Schreibmaschinen
gereinigt werden können. Diese Typen werden von Staub und Farbresten befreit
indem man diese Knetmasse fest darauf drückt. Beim Wegnehmen der Knetmasse
bleiben Staub und Farbreste dann nämlich an diesem „Typengummi“ hängen.
 
Frage:
Warum klebt auf zwei Etagen eines Gummersbacher
Altenheimes ein schwarzes Quadrat auf dem Fußboden?
Antwort: j - Team
Diese schwarzen Quadrate befinden sich direkt vor den unverschlossenen
Fluchttüren, die es auf diesen Etagen gibt. Sie hindern demenzkranke Bewohner
daran diese Türen ohne Begleitung zu benutzen, weil sie glauben, dass es sich
dabei um ein tiefes Loch handelt und deshalb nicht weitergehen.
 
ZFrage:
Warum fand am 19.April 2007 in Bonn
ein Nähkurs unter Polizeiaufsicht statt?
Antwort: n
Dieser Nähkurs war für Seniorinnen, die beim Nähen von speziellen
Umhängetaschen, die nah am Körper anliegen, von Polizisten mit
Rat und Tat unterstützt wurden.
 
Frage:
Was versteht man unter der „Bratwurstformel“?
Antwort: n
Bei der Berechnung der Umfangsspannung von einem Rohr
besagt die Bratwurstformel, dass wenn der Innendruck zu hoch ist
ein Riss immer in Längsrichtung des Rohres entsteht (so wie eine
Bratwurst längs aufplatzt, wenn sie zu lang gebraten wurde).
 
Frage:
Was ist eine Berichtigungskammer?
Antwort: n
Eine kleine Kammer in einem Gewicht, die man zusätzlich mit
Schrotkugeln befüllen kann, um das Gewicht zu „berichtigen“, wenn
es durch Abnutzung leichter geworden ist, als es sein sollte.
 
Frage:
Was ist ein Hordenschüttler?
Antwort: j - Hoecker
„Horde“ bedeutete früher Flechtwerk oder Rost
ein Rost wurde dafür verwendet um Halme von Restkörnern zu trennen
Heute ist in Mähdreschern ebenfalls ein engmaschiger Rost der geschüttelt
wird, damit dort die Halme von Restkörnern getrennt. Dieser Rost
in dem Mähdrescher heißt deshalb „Hordenschüttler“.
 
 
 
Samstag 14.Juli, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Guido Cantz, Michael Kessler, Ingo Appelt, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Fortschrittsbalken?
Antwort: j – von Sinnen
Der blaue Fortschrittsbalken am unteren Bildschirmrand eines Computers
erscheint wenn eine Internetseite aufgerufen wird und schreitet danach so lange
von links nach rechts fort, bis die ganze Internetseite geladen worden ist.
 
Frage:
Warum schippert in Bremen jedes Jahr am 6.Januar
ein Schneider mit einem Bügeleisen über die Weser?
Antwort: n
1829 wetteten einige Bremer Kaufleute, ob die Weser am 6.Januar
zugefroren sein würde oder nicht (davon hing ab ob die Handelsschiffe
pünktlich ihr Ziel erreichen würden). Als Test, ob die Weser zugefroren sei
sollte ein Schneider, der unter 50kg wog mit einem glühendem Bügeleisen
über die Weser spazieren. Die Verlierer der Wette mussten die Gewinner
zu einem Festessen einladen. Es entstand daraus ein Brauch, doch da die Weser
seit Jahrzehnten nicht mehr zugefroren ist, fährt heute ein Schneider in einem
Boot jeden 6.Januar mit einem Bügeleisen über die Weser. Danach wird immer
noch jedes Jahr ein Festessen veranstaltet und die Wette erneut abgeschlossen.
 
Frage:
Was ist ein Drückershirt?
Antwort: j - Cantz
Ein spezielles T-Shirt beim Bankdrücken.
Es ist aus einem Hightechmaterial und liegt so eng am Körper an, dass
man die Arme nicht mehr bewegen kann. So hilft es dabei das Gewicht
abzufedern und es können höhere Gewichte gestemmt werden.
 
ZFrage:
Was ist ein Windsichter?
Antwort: n
Eine Maschine in einer Recyclinganlage:
Der unsortierte Müll läuft auf einem Förderband an dieser Windmaschine
vorbei, die durch ihr Gebläse die schweren von den leichten Teilen trennt.
Der Müll wird also vom Wind gesichtet.
 
Frage:
Warum besitzt die männliche Schwimmbeutelratte einen
Beutel, in dem sie ihren Hodensack verstauen kann?
Antwort: j – von Sinnen
Damit sie beim Schwimmen aerodynamischer und dadurch schneller ist.
 
Frage:
Was ist ein Partnerläufer?
Antwort: n
Ein schmaler Tischläufer, der auf zwei Seiten des Tisches über die Tischkante
nach unten hängt (oder läuft). Er soll zwei Personen die am Tisch sitzen so
symbolisch miteinander verbinden… (Begriff aus der Tischdekoration)
 
Frage:
Was ist eine Pseudotasche?
Antwort: j - Cantz
Ein Hohlraum zwischen Zahn und Zahnfleisch heißt „Tasche“.
Dort können sich Keime bilden die zu Entzündungen führen.
Die Pseudotasche ist die Vorstufe zur Tasche, weil sie noch nicht
durch Entzündungen bis zum Kieferknochen vorgedrungen ist.
 
Frage:
Was ist ein Brillenschieber?
Antwort: n
Ein Bestandteil der Abgasrohre an Hochöfen:
Es handelt sich dabei um ein Stück Metall mit ausgestanzten Loch neben
dem eine gleichgroße, runde Verschlussvorrichtung ist, es sieht also aus wie
eine Brille. Für Wartungsarbeiten kann diese Brille hin und her geschoben
werden, um die Rohre zu verschließen oder zu öffnen.
 
 
 
 
 
 
Samstag 21.Juli, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Guido Cantz, Otto Waalkes, Olli Dittrich, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist die Raucherstellung?
Antwort: j - Cantz
Eine bestimmte Stellung einer Autofensterscheibe (ein kleines Stück offen)
damit beim Rauchen der Rauch aus diesem Fensterschlitz ziehen kann
 
Frage:
Warum hat die Stadt Frankfurt im April 2007
aus Steuergeldern einen Golfbuggy angeschafft?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Dieser Golfbuggy ist ein Friedhofstaxi auf dem Frankfurter Hauptfriedhof.
Er ist ein kostenloses Angebot für Besucher dieses 74 Hektar großen Friedhofes.
 
Frage:
Was ist eine Stauente?
Antwort: j – Dittrich, Hoecker
„Ente“ ist im Krankenhaus ein Gefäß, in das man Urinieren kann, wenn
man nicht mehr aufstehen kann (z.B. nach einer Operation).
Die Stauente ist eine entsprechende Weiterentwicklung, wenn man mit
dem Auto im Stau steht und keine Toilette in der Nähe ist…
 
ZFrage:
Was ist ein Fingerbänkchen?
Antwort: n
In einer Zahnarztpraxis:
Für eine Vollprothese muss ein Abdruck des zahnlosen Kiefers gemacht werden.
Dazu wird ein Abdrucklöffel auf den Kiefer gelegt. An den beiden Seiten des
Löffels sind zwei Erhöhungen – darauf legt der Zahnarzt die Finger um den
Abdrucklöffel auf den Kiefer zu pressen. Diese Erhöhungen an den Seiten des
Abdrucklöffels, auf denen die Finger liegen, heißen deshalb „Fingerbänkchen“.
 
Frage:
Wie kommt es, dass Hennen entweder morgens
Sex haben oder abends – aber fast nie tagsüber?
Antwort: n
Es hängt davon ab ob verhältnismäßig viele oder wenige Hähne
gemeinsam mit den Hennen gehalten werden:
Gibt es viele Hähne, dann lassen die Hennen die Hähne schon morgens ran,
damit sie tagsüber vor ihnen Ruhe haben.
Gibt es nur wenige Hähne, dann suchen sich die Hennen tagsüber die Hähne
aus mit denen sie dann erst abends Sex haben.
 
Frage:
Was ist eine Muskelhypothek?
Antwort: n
Bei dem teilweisen Eigenbau eines Hauses, heißt die Eigenleistung,
die nicht durch eine Bank finanziert werden muss, „Muskelhypothek“.
 
 
 
 
Samstag 28.Juli, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Ralf Schmitz, Barbara Schöneberger, Horst Lichter, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Gürtelvibrator?
Antwort: n
Eine riesige Maschine die durch eine Rütteltechnik (Vibrationen)
Stahlrohre bis zu 90m tief in den Erdboden treibt. Außerdem liegt diese
Maschine um das Stahlrohr wie ein Gürtel.
 
Frage:
Warum ertönen die Sirenen in Paderborn-Marienloh bei
Probealarm eine Stunde früher als im Rest von Paderborn?
Antwort: n
Der Bäckermeister von Paderborn-Marienloh geht nach seiner Arbeit
um 12 Uhr schlafen – kurz danach kam früher immer der Probealarm.
In einem Gespräch mit dem Brandmeister dieses Stadtteils wurde
schließlich beschlossen, den Alarm deshalb eine Stunde vorzuverlegen.
 
ZFrage:
Was ist ein Ritzenschieber?
Antwort: j - Team
Bis Anfang der 50er Jahre war der Ritzenschieber in Deutschland ein
Beruf. Diese Männer mussten mit Stöcken den Dreck aus den Weichen
der Straßenbahnschienen schieben.
 
Frage:
Was ist ein Textilvergehen?
Antwort: n
Beim Fußball:
Wenn ein Spieler einen anderen Spieler der gegnerischen Mannschaft
am Trikot zieht oder festhält. Dafür kann man die rote Karte bekommen.
 
Frage:
Warum werden am Oberrhein nach starken Regenfällen
Eiswürfel aus Hubschraubern abgeworfen?
Antwort: j - Hoecker
Nach starken Regenfällen besteht die Gefahr, dass extrem viele Larven
der Stechmücken entstehen könnten. Deshalb werden Eiswürfel, in denen
ein biologisches Mittel gegen diese Larven ist, aus Hubschraubern abgeworfen.
 
Frage:
Was ist ein Faulstreifen?
Antwort: n
Bodenlose Vorzelte (z.B. von Wohnwägen) haben am unteren Rand
einen ca. 30cm breiten PVC-Streifen, der am Boden befestigt wird.
Bei Regen leitet dieser Streifen das Wasser vom Zelt ab, so dass keine
Feuchtigkeit im Zelt bleiben kann die zu Fäulnis führen würde.
Dieser Streifen schützt das Zelt also vor Fäulnis, deshalb heißt er Faulstreifen.
Samstag 04.August, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Oliver Kalkofe, Tetje Mierendorf, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist eine Flachlegeeinrichtung?
Antwort: n
Bei der Herstellung von Plastiktüten wird die noch nicht verfestigte
Kunststoffmasse mit Druckluft aufgeblasen, bis die richtige Dicke
erreicht ist. Dann wird das gekühlte, jetzt verfestigte Plastik von einer Walze
„flachgelegt“, damit die Kunststoffbahn weiterverarbeitet werden kann.
 
Frage:
Wie kam es, dass die Politessen in Brüssel wegen einer
Comicfigur einen Tag lang keine Knöllchen ausstellten?
Antwort: j - Team
Am 28.Februar 2007 wurde die Comicfigur „Gaston Lagaffe“ von Andre
Franquin 50 Jahre alt. Gaston war Bürogehilfe und weigerte sich vehement
Geld in Parkuhren zu stecken, also für das Parken zu bezahlen.
Anlässlich seines 50. Geburtstages verfügte der Bürgermeister von
Brüssel, dass am 28.Februar 2007 freies Parken für alle in Brüssel gelten soll.
Deshalb wurden an diesem Tag keine Knöllchen ausgestellt.
 
ZFrage:
Was ist die Pascha-Stellung?
Antwort: n
Laut Paragraf 421 des deutschen BGB befindet sich ein Gläubiger in
der Pascha-Stellung, wenn es zwei oder mehr Schuldner gibt, denn dann
kann er entscheiden von welchem der Schuldner er die ganze Schuld einfordert.
 
Frage:
Was ist eine Stoßbüchse?
Antwort: n
Ein Gerät für die Herstellung von Pinseln:
Die Haare werden in diese kleine „Büchse“ gegeben und durch Stoßen
in die richtige Form gebracht.
 
Frage:
Was ist ein Tränenstreifen?
Antwort: n
Eine Fellzeichnung bei z.B. Geparden:
Ein schwarzer Streifen, der vom inneren Augenwinkel
bis zum Maul geht (also aussieht wie eine schwarze Träne).
 
 
 
Samstag 11.August, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Barbara Schöneberger, Oliver Welke, Guido Cantz, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein „Sibirischer Finger“?
Antwort: n
Eine Tomatensorte aus Russland.
Der „Sibirische Finger“ ist ca. 13cm lang, dick wie ein Finger
und reift schnell, also auch in den kurzen sibirischen Sommern.
 
Frage:
Warum erhält jedes neue Mitglied des britischen
Parlaments ein pinkfarbenes Stoffband zugeteilt?
Antwort: j – Cantz, Hoecker
Seit dem 17 Jahrhundert bekommt jedes Mitglied einen Gardarobenhaken
mit eigenem Namensschild zugeteilt, an dem dieses Stoffband als Schlaufe
hängt. Früher wurde dort das Schwert aufgehängt, aber seit es verboten ist
Waffen mit in das Parlament zu bringen wird es verwendet um daran
einen Regenschirm oder einen Gehstock aufzuhängen.
 
ZFrage:
Was ist eine Luftfalle?
Antwort: n
Ein Bestandteil einer Waschmaschine, der dafür sorgt, dass nur so viel
Wasser reinkommt, wie benötigt wird. Man kann sich diesen Bestandteil
vorstellen, wie einen umgedrehten Becher bei dem so lange von unten Wasser
hinein fließt, bis im Becher ein bestimmter Luftdruck erreicht ist.
 
Frage:
Was ist ein Mittelsäger?
Antwort: j – von Sinnen, Cantz
Ein (mittelgroßer, es gibt auch kleine) Vogel
der einen langen, schmalen Schnabel mit Zähnen aus Horn hat, um
damit Fische zerkleinern zu können die seine Hauptnahrungsquelle sind
 
Frage:
Was versteht man in Österreich
unter einer „Perfektionsfahrt“?
Antwort: j - Welke
Nachdem der Führerschein (Klasse B für PKW) gemacht wurde, muss
man in Österreich innerhalb eines Jahres zu zwei Nachkontrollfahrten
antreten. Dabei fährt man 50 Minuten unter Aufsicht eines Fahrlehrers
um zu zeigen, dass man die Fahrkenntnisse nun perfektioniert hat.
(Man kann den Führerschein aber nicht mehr verlieren, sondern müsste
im Bedarfsfall immer wieder zu einer neuen Perfektionsfahrt antreten.)
 
Frage:
Was ist ein Ganzlieger?
Antwort: n
Ein Strandkorb, dessen „Haube“ man ganz nach hinten klappen kann, so
dass man darin liegen kann. Es gibt auch „Halblieger“, bei denen die Haube
nur halb aufgeht.
 
 
 
 
 
 
Samstag 18.August, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Bodo Bach, Guido Cantz, Ralf Schmitz, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Revolutionsknopf?
Antwort: n
Seit 1950 befindet sich dieser Knopf am Platz des bayrischen
Landtagspräsidenten. Damals kam es nämlich zu so einer lautstarken
Debatte, dass der Landtagspräsident selbst nicht mehr zu Wort kam.
Daraufhin wurde dieser Knopf eingeführt, mit dem der Landtagspräsident
alle Mikrophone im Saal außer seinem stumm schalten kann, wenn es zu
einem Tumult kommt. Diesen Revolutionsknopf gibt es bis heute.
Das letzte Mal wurde er Ende der 60er verwendet, als die NPD im
bayrischen Landtag vertreten war.
 
Frage:
Warum spielt ein Werfer der amerikanischen Baseball-Liga
mit einem Handschuh, der sechs Finger hat?
Antwort: n
Dieser Werfer ist beidhändig, kann also sowohl mit links als auch mit
rechts werfen. Damit er den Handschuh an der jeweils anderen Hand
haben kann, hat dieser Handschuh zwei Daumen, also insgesamt sechs Finger.
 
ZFrage:
Was ist der so genannte „Stromstrich“?
Antwort: j - Hoecker
Wo die Strömungsgeschwindigkeit eines Flusses (Stromes) am höchsten
ist verläuft diese gedachte Linie, der so genannte „Stromstrich“.
 
Frage:
Was ist ein Bodenkönig?
Antwort: n
In Born, einer Stadt in Mecklenburg-Vorpommern, wird seit dem
Mittelalter das „Tonnenfest“ gefeiert. Damals haben Bauern
Ritterspiele nachgestellt und dazu eine Holztonne aufgehängt, die
mit Holzknüppeln attackiert wurde. Wer es schaffte (schafft) den Boden
der Tonne rauszuhauen, wurde (wird auch heute noch) „Bodenkönig“.
 
Frage:
Was ist eine Prüfungskoje?
Antwort: n
Bei der praktischen Gesellenprüfung für Raumausstatter, müssen die
„Prüflinge“ ihre Fähigkeiten im Bodenverlegen, Tapezieren, Fenster dekorieren
und Polstermöbel aufstellen in einer 3mal3 Meter großen Raumzelle (Koje) zeigen.
Diese Raumzelle, in der die Prüfung stattfindet heißt deshalb „Prüfungskoje“.
 
Frage:
Zopfware – was ist das?
Antwort: n
Das Astwerk, das im oberen Bereich eines Baumes wächst und so dünn
ist, dass es für die industrielle Verarbeitung nicht geeignet ist.
Diese Äste bilden gewissermaßen den „Zopf“ des Baumes.
(Es gibt auch die Mittelware und die Stammware.)
 
 
Samstag 25.August, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Tetje Mierendorf, Oliver Welke, Wigald Boning, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum stehen die Bewohner eines spanischen Dorfes
unter verschiedenen Namen in zwei Telefonbüchern?
Antwort: n
In diesem Dorf nennen sich alle 600 Bewohner meistens beim Spitznamen.
Viele der älteren Bewohner können sich an die richtigen Namen ihrer Bekannten
deshalb gar nicht mehr erinnern. Deshalb gibt es ein „normales“ Telefonbuch, in dem
alle Bewohner mit ihren richtigen Namen verzeichnet sind und eines in dem
sie nach ihren Spitznamen geordnet sind.
 
Frage:
Was ist eine Sitzbagatelle?
Antwort: n
Eine Einführung der Münchner Stadtverwaltung:
Wenn man in München Außengastronomie betreiben möchte, müssen viele
Auflagen erfüllt werden und es ist ein großer bürokratischer Aufwand.
Die Sitzbagatelle ist eine unbürokratische Ausnahmeregelung für Bäcker oder
Metzger die lediglich einige Stühle und Tische vor ihre Geschäfte stellen wollen.
 
ZFrage:
Was ist ein Zombie-Prozess?
Antwort: n
Begriff aus der Informatik:
Wenn ein Programm nur scheinbar geschlossen wurde, aber in Wirklichkeit
noch weiterhin läuft und Speicherplatz verbraucht kann das zu einer Verlangsamung
des Computers führen. Dieser Prozess ist also ein „untoter“ Vorgang, weil er
noch nicht zu Ende ist und heißt deshalb „Zombie-Prozess“.
 
Frage:
Warum läuft in Florida jeden Tag ein Mann durch die
Gegend, der eine Klimaanlage auf dem Rücken trägt?
Antwort: j - Team
Dieser Mann arbeitet auf dem Kennedy Space Center und hat ein
Astronautenkostüm an, damit sich Besucher mit ihm fotografieren
lassen können. Da es in dem Anzug natürlich schnell heiß wird, hat
er statt des Sauerstoffgerätes eine Klimaanlage auf dem Rücken.
 
Frage:
Was ist das „Bremer Loch“?
Antwort: j – Boning, Hoecker
Das Bremer Loch gibt es seit Juli 2007 auf dem Platz vor dem Bremer Landtag.
Es handelt sich dabei um eine Art überdimensionale Sparbüchse die so in
den Boden eingelassen ist, dass sie aussieht wie ein Gullideckel. Doch in den
Schlitz in der Mitte kann man Geld werfen, das dann für soziale Zwecke
verwendet wird. Jedes Mal wenn etwas rein geworfen wird erklingt eine
der vier Stimmen der Bremer Stadtmusikanten.
 
 
 
 
 
 
Samstag 01.September, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Matze Knop, Ingo Appelt, Michael Kessler, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum werden im November 2007 über 300 Kloschüsseln
in der indischen Wüste aufgestellt?
Antwort: n
Jedes Jahr im November findet in dieser indischen Wüste (Zara?)eine der
weltgrößten Kamelmessen statt. Es werden über 10000 Menschen erwartet.
Die meisten von ihnen übernachten unter freiem Himmel, aber die die es sich
leisten können übernachten in einem extra errichteten Wüstenzeltlager.
Bevor die luxuriösen Einzelparzellen für diese reichen Kamelhändler errichtet
werden, werden die Kloschüsseln aufgestellt, die sich später darin befinden sollen.
 
Frage:
Was sind die so genannten „Heidi-Tests“?
Antwort: n
Tests mit denen Kinderärzte untersuchen, ob Säuglinge richtig sehen können.
Dazu werden ihnen Bilder mit Kindergesichtern gezeigt, die unterschiedlich
stark kontrastiert sind, beziehungsweise Kindergesichter mit unterschiedlichen
Gesichtsausdrücken (Lachen, Weinen,…). Weil das abgebildete Kindergesicht
der gezeichneten Figur „Heidi“ ähnlich sieht, heißen diese Tests „Heidi-Tests“.
 
ZFrage:
Was ist das Krokodilstränen-Phänomen?
Antwort: n
Fakt ist, dass Krokodile beim Essen weinen.
Nach einem Schädelbruch kann es sein, dass auch der menschliche Körper
anstatt Speichel zu produzieren, Tränenflüssigkeit erzeugt, also die
Patienten beim Essen weinen. Das kann passieren wenn bei einem Schädelbruch
die empfindlichen Nerven zerstört werden, die die Muskeln für die
Steuerung der Speicheldrüse mit dem Gehirn verbinden. Wenn die
Nerven nachgebildet werden, kann es passieren dass diese neuen Nerven
in die falsche Richtung wachsen – z.B. in die Tränendrüse.

 
Frage:
Warum stellte die Fachhochschule Gelsenkirchen der
Stadt Hamburg 13 Gläser Pflaumenmus in Rechnung?
Antwort: j - Team
Das Labor für Sanitärtechnik in dieser Schule, bekam von der Stadt
Hamburg den Auftrag die Spüleigenschaften von Toiletten zu testen.
Denn um den Wasserverbrauch zu senken sollen in den öffentlichen
Gebäuden möglichst sparsame Toiletten verwendet werden.
Um die Toiletten unterschiedlichster Hersteller zu testen verwendeten
die Fachhochschüler Pflaumenmus, die sie dann später in Rechnung stellten.
 
Frage:
Was ist ein Abwurfbeutel?
Antwort: n
Mit „Abwurf“ bezeichnet man in Krankenhäusern medizinischen Sondermüll.
Verbandsreste, Kanülen, Mullbinden usw. werden in speziellen Beuteln
entsorgt und diese Beutel heißen deshalb „Abwurfbeutel“.
 
Frage:
Was ist ein Eierkabarett?
Antwort: n
Ein Tablett mit Aushöhlungen für hart gekochte Eier.
(Das Wort Kabarett entwickelte sich aus dem Lateinischen, wo es
Höhle bedeutete)
 
 
 
 
 
Samstag 08.September, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Anke Engelke, Guido Cantz, Eckart von Hirschhausen, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum leben an der französischen Atlantikküste
20 Esel, die bei der Arbeit Hosen tragen?
Antwort: n
Auf dieser Insel (Île de Ré) wurde früher Salz abgebaut. Zum Abtransport
des Salzes wurden Esel eingesetzt. Da die Gegend dort sehr sumpfig war
gab es eine große Stechmückenplage. Um die Esel an ihren wenig behaarten
Beinen vor diesen Stechmücken zu schützen bekamen sie Hosen angezogen.
Heute fahren die Esel Touristen herum und behalten die Hosen aus Tradition an.
 
Frage:
Was ist die so genannte „Handtaschenschaltung“?
Antwort: n
Eine Funktion der Fernbedienung für ein Auto, die nur die
Fahrertür öffnet. So kann die Handtasche (die meist von der
Fahrerin auf den Beifahrersitz gelegt wurde) nicht schnell durch
die Beifahrertür gestohlen werden, während man einsteigt.
 
ZFrage:
Was ist ein Rentnerblatt?
Antwort: n
Ein klassisches Rennrad hat eine Kettenschaltung mit zwei
Kettenblättern, die insgesamt 20 Gänge ermöglichen.
Es gibt mittlerweile auch Räder mit einem dritten Blatt, das
dadurch 30 Gänge hat, so dass auch durchschnittliche Fahrer
starke Steigungen fahren können ohne aus dem Satten gehen zu müssen.
Dieses dritte Blatt wird von Radprofis deshalb verächtlich „Rentnerblatt“ genannt.
 
Frage:
Was ist ein Schneckenfehler
Antwort: n
Jede Schnecke in einem Schneckengetriebe hat produktionsbedingt an
mindestens einer Stelle eine kleine Unebenheit. Das ist normalerweise kein
Problem, doch wenn dieses Schneckengetriebe in einem Teleskop durch eine
Unebenheit der Schnecke keinen exakten Rundlauf hat, bewirkt das, dass
Himmelskörper nicht rund aussehen sondern ellipsenförmig.
 
Frage:
Was ist ein Sprechbrett?
Antwort: n
Ein logopädisches Hilfsmittel für Leute, die (eventuell durch eine
Nervenkrankheit bedingt) sehr schnell und undeutlich sprechen.
Dieses Sprechbrett hat Erhöhungen und Vertiefungen. Die Patienten
sollen mit dem Finger über das Sprechbrett fahren und ihren Sprechrhythmus
an die Erhöhungen und Vertiefungen anpassen. Dadurch werden die
Silben beim Sprechen bewusst getrennt und man lernt langsamer zu sprechen.

 
 
 
 
 
 
Samstag 15.September, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Ralf Schmitz, Kim Fisher, Oliver Welke, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein „positiver Decksprung“?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Das Deck eines Schiffes ist meistens gewölbt. Die Wölbung heißt „Sprung“.
Bei einem „positiven Decksprung“ liegen Bug und Heck höher als das Mittelschiff.
Bei einem „negativen Decksprung“ liegen Bug und Heck tiefer als das Mittelschiff.
 
Frage:
Warum hängen an einer Bundesbehörde in Berlin sechs
Briefkästen, in die man nichts hineinwerfen kann?
Antwort: n
Diese Behörde ist das deutsche Marken und Patentamt. Dort hängen sieben
Briefkästen – für jeden Wochentag einen, wobei nur der Briefkasten für den
aktuellen Tag offen ist – in die anderen sechs kann man also nichts hineinwerfen.
So kann genau festgestellt werden wann welche Patentanmeldung eingeworfen wurde.
 
ZFrage:
Was ist eine Liebesbrücke?
Antwort: n
Ein Schaumstoffding, das man zwischen zwei Matratzen legen kann.
So überbrückt man die Bettritze dazwischen. Heißt auch „Ritzenfüller.
 
Frage:
Warum baut man in Bali hinter Türen sehr oft eine Mauer?
Antwort: j - Hoecker
Hinter vielen Türen und Toren befindet sich eine Mauer, an der man
links oder rechts vorbeigehen muss. Balinesische Hindus glauben, dass böse
Geister nicht scharf abbiegen können, also durch diese Mauer aufgehalten werden.
 
Frage:
Was versteht man in Österreich unter dem
so genannten „Erdbebendeckel“?
Antwort: n
Die maximale Obergrenze der Entschädigungssumme bei einer
Versicherung gegen Erdbeben.
 
Frage:
Warum verlieren Löwenmännchen ihre Mähne fast
nie in freier Wildbahn, sondern nur im Zoo?
Antwort: j - Team
Damit Streitigkeiten unter den Männchen vermieden werden, werden alle
bis auf ein Männchen kastriert. Die kastrierten Löwenmännchen verlieren
daraufhin ihre Mähne (in freier Wildbahn passiert das logischerweise selten bis nie).
 
 
 
 
Samstag 22.September, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Anke Engelke, Hennes Bender, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum liegt es an den Füßen des Männchens, ob das
Blaufußtölpelweibchen große oder kleine Eier legt?
Antwort: n
Die Fußfarbe des Männchens kann variieren zwischen einem kräftigen
Grün und einem dunklen Blau. Sie zeigt an, wie der Ernährungszustand
des Männchens ist. Sind die Füße grün, steht das Männchen gut im Futter.
Geht die Farbe eher ins Blaue, ist der Ernährungszustand schlechter.
Wenn der Ernährungszustand gut ist (das Männchen also grüne Füße hat)
besteht die Chance, dass zwei Jungen großgezogen werden können.
Dann legt das Weibchen 2 große Eier, die es dann ausbrütet. Hat das
Männchen blaue Füße, legt das Weibchen lediglich ein kleines Ei.
 
Frage:
Warum hängt in einer dänischen Boutique in
jeder Umkleidekabine eine Plastiktüte?
Antwort: j - Engelke
Stark geschminkte Frauen können diese spezielle Plastiktüte
(mit Luftlöchern) über den Kopf ziehen, um mit ihrer Schminke
beim Anprobieren die Klamotten nicht zu verunreinigen.
 
ZFrage:
Was ist eine Druckzwiebel?
Antwort: n
Vor einem Hausbau muss geprüft werden, ob der Untergrund den
zukünftigen Druck durch das Gebäude aushalten wird. Dazu werden
die Bodenverhältnisse untersucht und grafisch dargestellt, wie sich der
Druck nach unten verteilt. Diese Druckverteilung sieht aus wie eine Zwiebel.
 
Frage:
Warum werden in einer Bar in London die
teuersten Weinflaschen in 13 Metern Höhe gelagert?
Antwort: n
Die teuren Weine werden in einem 13 Meter hohen Turm gelagert.
Leute, die die teuersten Weine bestellen, sollen auch die größte Show
bekommen: Jedes Mal wenn einer dieser Weine bestellt wird, turnen
professionelle Akrobaten nach oben und bringen den bestellten Wein
auf ebenso spektakuläre Weise nach unten. Je teurer der Wein, desto
weiter oben wird er gelagert und desto länger dauert dadurch die Show.
 
Frage:
Was ist ein Aufpasszirkel?
Antwort: j - Team
Ein Gerät eines Schmiedes zum „Aufpassen“ des (noch heißen)
Hufeisens auf den Pferdefuß. Diese Zange zieht aus wie ein Zirkel
 
Frage:
Was ist ein Schlafbursche?
Antwort: n
Im 19.Jahrhundert gab es in vielen deutschen Städten junge
Handwerksburschen, die sich keine eigene Wohnung leisten konnten.
Sie schliefen für etwas Geld bei Familien, die ihnen ein Bett anboten
solang es keines der Familienmitglieder gerade benötigte.
 
 
 
 
Samstag 29.September, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Horst Lichter, Michael Kessler, Bürger Lars Dietrich, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum verläuft in Toronto mitten durch ein
McDonalds-Restaurant eine Wand?
Antwort: n
Dieses McDonalds-Restaurant ist in einer U-Bahn: Auf der einen Seite
der Wand gehen Leute hin, die nur Essen wollen während auf der anderen
Seite der Wand Leute hingehen, die zusätzlich zum Essen eine Fahrkarte kaufen.
 
Frage:
Was ist eine Schluckertoilette?
Antwort: n
Wenn auf einem Flughafen die Zollbeamten einen Schmuggler, der
mit Drogen gefüllte Kondome verschluckt hat, durch Röntgen entdecken,
muss dieser Schmuggler auf die so genannte „Schluckertoilette“, bis alles
wieder draußen ist. (Die Zollbeamten bekommen für diese Arbeit
(das Heraussuchen der Kondome) eine „Kotzulage“)
 
ZFrage:
Was ist das Flaschenhalsereignis?
Antwort: n
Begriff aus der Genetik:
Wenn die menschliche Population durch ein Unglück plötzlich
weniger wird und sich dann wieder auf die ursprüngliche Größe vermehrt.
(wie ein Flaschenhals geht die Population wieder auseinander)
 
Frage:
Warum ertönt in Dresden seit 2001 von früh bis spät
durchgehend Vogelgezwitscher aus Lautsprechern?
Antwort: n
Seit 2001 gibt es in Dresden die gläserne Fabrik von VW.
Davor stehen einige Bäume, die Vögel angelockt haben, die oft gegen
die Glasscheiben der Fabrik geflogen sind. Deshalb wurden Lautsprecher
in diese Bäume gehängt, aus denen Vogelgezwitscher kommt. Die Vögel
glauben jetzt, dass die Bäume schon besetzt sind und fliegen nicht
mehr dorthin und deshalb auch nicht mehr gegen die Glasscheiben.
 
Frage:
Warum trägt das Krabbenmännchen das Weibchen
tagelang mit sich herum, bevor es zum Sex kommt?
Antwort: j - Hoecker
Das Krabbenmännchen muss warten, bis das Weibchen seinen Panzer
abgelegt hat, denn erst dann liegt die Geschlechtsöffnung frei. Einige
Tage bevor es seinen Panzer ablegt sendet das Weibchen Lockstoffe aus.
Das Männchen trägt das Weibchen dann so lange herum, bis es seinen Panzer ablegt.
 
Frage:
Was ist ein Gehängestäuber?
Antwort: j - Team
Eine Maschine die an der Decke von Großbäckereien hängt. Sie bestäubt
den Teig mit Mehl bevor der in die endgültige Form gestanzt wird.
 
 
 
 
Samstag 06.Oktober, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Guido Cantz, Ilka Bessin, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Lattenabend?
Antwort: n
Ein wichtiges Zeicheninstrument für Schiffsbauer heißt „Latte“.
(Das ist eine biegsame Leiste aus Holz.) Im 19 Jahrhundert bildeten
die Schiffsbaustudenten in Berlin eine Studentenverbindung, die deshalb
“Latte“ genannt wurde. Die Veranstaltungen der Verbindung finden
am Abend statt und heißen deshalb „Lattenabend“.
 
Frage:
Warum haben 150 Einwohner in Lehde im Sommer
einen anderen Briefkasten als im Winter?
Antwort: j - Hoecker
Lehde liegt im Spreewald. Die Einwohner haben jeweils einen
Briefkasten zur Wasserseite und zur Straßenseite. Im Sommer kommt
die Post vom Boot aus. Im Winter ist das nicht möglich, dann kommen
die Postboten mit Fahrrädern.
 
ZFrage:
Was ist eine Wolfssprosse?
Antwort: n
Das Geweih von Hirschen besteht aus zwei Stangen, von denen aus
mehrere „Sprossen“ abgehen. Wapitihirsche haben eine Sprosse, die
besonders lang ist. Mit dieser verteidigen sie sich gegen Wölfe.
Darum heißt diese Sprosse „Wolfssprosse“. (Haben auch andere Hirscharten)
 
Frage:
Was ist ein Hetzkissen?
Antwort: j – von Sinnen, Cantz
Ein Kissen aus Jute, das mit Watte oder Filz gefüllt ist.
Es wird zur Ausbildung von Schutzhunden verwendet, die sich
darin festbeißen sollen.
 
Frage:
Was ist ein Wetterstern?
Antwort: j - Team
Ein Pilz, der sich öffnet wenn es regnet, so dass er aussieht
wie ein Stern. (Bei Sonnenschein schließt sich der Pilz)
 
Frage:
Was ist ein Steinbrief?
Antwort: j - Team
Papier, in dem Edelsteine durch falten „verpackt“ werden.
 
Frage:
Was ist ein Gallerieholländer?
Antwort: j - Boning
Mehrstöckige Windmühlen haben oft außen einen Umlauf (=Galerie).
Diese Windmühlenform kommt aus Holland und heißt deshalb Gallerieholländer.
 
Frage:
Warum steht in einem der beiden Glastürme der
VW-Autostadt ein Schrank mit sieben Paar Damenschuhen?
Antwort: n
Wenn der Fahrstuhl, der maximal 6 Besucher nach oben bringt, in dem
Glasturm ausfällt, müssen die Besucher zu Fuß hinunter. Die Treppe
besteht aus Gitterrost, deshalb können sich Damen mit Stöckelschuhen
dort im Notfall andere Schuhe anziehen um die Treppe hinunterzugehen.
 
 
 
 
 
Samstag 13.Oktober, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Dirk Bach, Mario Barth, Paul Panzer, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum versprühen viele Schweinezüchter absichtlich
extrem übel riechende Luft in ihren Ställen?
Antwort: n
Wenn Schweine in engen Ställen sind bekommen sie Stress und
neigen dazu sich gegenseitig die Schwänzchen anzuknabbern.
Um das zu verhindern, versprühen viele Schweinezüchter das so
genannte „Kannibal-Spray“ auf die Schweineschwänzchen.
 
Frage:
Was ist ein „Rote-Hand-Brief“?
Antwort: j - Team
Die Pharmaindustrie verschickt diese Briefe an Ärzte.
Sie haben eine rote Hand auf dem Umschlag, damit Ärzte beim
Durchsehen ihrer Post diese Briefe nicht übersehen können.
In diesen Briefen sind nämlich besonders wichtige
Informationen, zum Beispiel über Nebenwirkungen, die nicht
auf dem Beipackzettel der neuen Medikamente stehen.
 
ZFrage:
Was ist ein Elternknoten?
Antwort: n
Bei einem Graphen (der aus Knoten und Verbindungen besteht)
in Baumstruktur sind die Elternknoten die übergeordneten
Knoten eines Knotens (dem so genannte Kindknoten).
 
Frage:
Warum kriegen rund 500 finnische Kühe von ihren Bauern
absichtlich eine längere Nachtruhe verordnet?
Antwort: n
Melatonin ist ein Schlafhormon, das in Säugetieren produziert wird
(nachts mehr als tagsüber). Bei Kühen bleibt dieser hohe Melatoningehalt
nur dann erhalten, wenn sie auch bei Dunkelheit gemolken werden.
Milch mit hohem Melatoningehalt hilft gegen Schlafstörungen und ist
in Finnland sehr beliebt, so dass es einige Bauern gibt, die ihren
Kühen eine längere Dunkelheit vortäuschen.
 
Frage:
Warum hantieren Mitarbeiter des Autoherstellers Opel
in Rüsselsheim regelmäßig mit Bauklötzen aus Holz?
Antwort: j – Hoecker, Barth
Wenn der Prototyp eines Autos fertig ist, wird mit diesen Holzklötzen
(20cm * 10cm * 5cm groß entsprecht einem Liter) der Kofferraum gefüllt
um herauszufinden wie viel Liter in den Kofferraum reinpassen.
(Der Computer würde den Innenraum zu genau messen, da er
auch den Platz in jeder einzelnen Rille dazurechnen würde)
Samstag 20.Oktober, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Guido Cantz, Mike Krüger, Oliver Kalkofe, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Kältefeind?
Antwort: j - Cantz
Eine Dichtung (Bürste oder Gummileiste) auf der
Unterseite einer Tür, die verhindert, dass Kälte herein kommt.
 
Frage:
Warum werden drei Männer dafür bezahlt, dass sie jeden
Tag auf Motorrädern am Strand von Dubai herumkurven?
Antwort: j - Team
Vor dem Strand von Dubai entsteht momentan eine künstliche Strandform
in Form mehrerer Palme, indem dort Sand gezielt aufgeschüttet wird.
Diese Männer fahren die Umrisse dieser Palmen ab und GPS-Geräte
senden die Standortsdaten der Motorräder ständig an eine Zentrale, die dann
errechnet wo noch wie viel Sand fehlt um diese Palmen zu vervollständigen.
 
Frage:
Was ist ein Auftrittsrohr?
Antwort: n
Ein Metallrohr am hinteren, unteren Rahmen von Rollstühlen.
Darauf kann jemand, der den Rollstuhl schiebt (auf)treten um leichter
ein Hindernis (wie zum Beispiel eine Bordsteinkante) zu überwinden.
 
ZFrage:
Warum kriegt jeder neue Bürgermeister von Graben-Neudorf
einen Hut geschenkt, den er aufsetzen muss?
Antwort: n
Mitte des 18.Jahrunderts lud der Marktgraf von Baden sämtliche
Dorfbürgermeister zu einem Fest ein und hat sie alle besoffen gemacht.
Danach hat er jeden eine Urkunde unterschreiben lassen, laut der sie ihm
ihre Wälder übereignen. Der Einzige, der sich nicht betrunken hatte und
deshalb nicht so eine Urkunde unterschrieb war der damalige Bürgermeister
von Graben-Neudorf. Er verließ vorzeitig das Fest, ließ aber seinen Hut dort
zurück, damit sein Fehlen nicht auffallen würde. Die Bürger waren glücklich,
dass ihr Ort weiterhin einen Wald besaß und ersetzten ihrem Bürgermeister
den Hut. Seitdem bekommt jeder neue Bürgermeister einen Hut geschenkt.
 
Frage:
Was ist ein Prüfpflücker?
Antwort: n
Der Prüfpflücker prüft und „pflückt“ gegebenenfalls Feuermelder.
Mit diesem Gerät kann (zum Beispiel die Feuerwehr) überprüfen, ob ein
Feuermelder an der Decke noch in Ordnung ist. Der Prüfpflücker sprüht eine
Flüssigkeit in den Feuermelder, die ihn zum Piepen bringt, wenn er noch in
Ordnung ist. Wenn der Feuermelder defekt ist, kann man ihn mit dem
Prüfpflücker auch direkt rausschrauben und einen neuen anbringen.
 
Frage:
Was ist das Strumpfhosenphänomen?
Antwort: j – Hoecker, Kalkofe
Fachbegriff aus der Rechtsmedizin:
Leichenflecken die Aussehen wie eine Strumpfhose auf der Haut.
Sie entstehen ringförmig um den Bauch herum und bis zu den Füßen
runter, wenn ein Mensch durch Erhängen gestorben ist.
 
 
 
 
 
 
 
Samstag 27.Oktober, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Barbara Schöneberger, Herbert Feuerstein, Bastian Pastewka, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist eine Reiselatte?
Antwort: n
Ein Fachbegriff aus der Fliegerei:
Propeller waren in den Anfängen der Fliegerei aus Holzlatten.
Bei vielen Propellerflugzeugen kann die Winkelstellung der Propeller
verändert werden. Während das Flugzeug ist in der Luft (also auf Reise) ist,
sollte eine möglichst flache Winkelstellung gewählt werden
(dadurch verringert sich der Luftwiderstand und damit auch der Spritverbrauch).
Diese Winkelstellung heißt deshalb Reiselatte.
 
Frage:
Was ist ein Schneehöschen?
Antwort: j - Hoecker
Eine Kolibriart die im Südamerikanischen Hochgebirge lebt.
Gegen die dort herrschende Kälte haben diese Kolibris ein dichtes, weißes
Federkleid um die nackten Beine herum, das aussieht wie ein Höschen.
 
ZFrage:
Was ist der so genannten „Käseschneider“-Effekt?
Antwort: n
Wenn ein Piercing sich in die Haut einschneidet wie ein Messer in Käse.
 
Frage:
Warum versalzen die Mensa-Köche der Uni Giessen in
regelmäßigen Abständen absichtlich ein paar Gerichte?
Antwort: j – Hoecker, Schöneberger
Diese Gerichte stehen als Dekoration und Beispiel am Eingang der Mensa.
Damit diese Gerichte nicht einfach weggenommen werden, werden sie versalzen.
 
Frage:
Warum versprüht ein Mann einmal in der Woche im Keller eines
Mainzer Hauses 25 Liter Wein mit einer Gartenspritze?
Antwort: n
In diesem Keller wurde früher Sekt gelagert. Heute ist es ein Museum.
Damit die Temperatur in diesem Keller konstant zwischen 7 und 11 Grad
beträgt, muss ein Pilz (das so genannte Kellertuch) an den Wänden sein.
Dieser Pilz entsteht normalerweise automatisch durch die Feuchtigkeit
von lagernden Weinen oder Sekte. Da dort aber nichts mehr lagert, muss
dieser Pilz künstlich erzeugt werden (um für Touristen „echte Bedingungen“
zu simulieren). Und das wird gemacht, indem einmal in der Woche
die Wände in diesem Keller mit 25 Litern Wein besprüht werden.
 
Frage:
Brettgeld – was ist das?
Antwort: n
Extrem beschädigte Banknoten (bzw. die Einzelteile davon) können zur
Deutschen Bundesbank geschickt werden. Dort werden sie auf einem speziellen
Holzbrett wieder zusammengesetzt. Wenn mehr als 50% des Scheines noch vorhanden
ist, wird die Banknote ersetzt. Diese beschädigten Scheine heißen deshalb Brettgeld.
Samstag 03.November, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Mario Barth, Dirk Bach, Wigald Boning, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum dürfen britische Navy-Offiziere sitzen bleiben, wenn
alle anderen zum Toast auf die Queen aufstehen müssen?
Antwort: n
Im 17.Jahrhundert stieß sich König Charles der Zweite beim Erwidern
eines Toastes den Kopf an der Decke (damals war es unter Deck der
Schiffe sehr niedrig). Das passierte vielen Navy-Offizieren auch
und deshalb müssen diese bis heute nie zum Toast aufstehen.
 
Frage:
Was ist der so genannte „5-Kilo-Schein“?
Antwort: n
Diesen Schein stellt der Truppenarzt bei der Bundeswehr aus, wenn
ein Soldat unter Rückenproblemen leidet und nicht schwer tragen kann.
(Man muss dann nicht mehr als 5 Kilo tragen)
 
ZFrage:
Was ist ein Stangenreiter?
Antwort: n
Plastikteil mit den Aufschriften S, M oder XL
das auf den Stangen, auf denen Kleidungsstücke zum Verkauf
aufgehängt werden, die unterschiedlichen Größen voneinander trennt…
 
Frage:
Warum verkaufen Hamburger Busfahrer
ihren Fahrgästen Fotos von sich?
Antwort: j - Bach
Die Hamburger Verkehrsbetriebe geben ein Stickersammelalbum
heraus, in das man Sticker mit Fotos von Bussen und Busfahrern kleben
kann. Zusätzlich steht in dem Album zu jedem Busfahrer Informationen
wie z.B. die Lieblingsbuslinie. Bei jedem Busfahrer kann man sich
ein Kuvert mit Fotos kaufen – doppelte kann man mit anderen
Sammelnden tauschen. (Andere Sammler erkennt man an einem
Anstecker mit der Aufschrift: „Ein Herz für Busfahrer“. Diese Maßnahme
soll das Verhältnis zwischen Fahrgästen und Busfahrern verbessern.
 
Frage:
Was ist das Nussknacker-Phänomen?
Antwort: j - Team
Wenn die Vene der linken Niere von der Hauptschlagader und einer
weiteren Arterie eingequetscht wird, wird die Durchblutung der Niere
gestört was wiederum chronische Schmerzen verursacht.
Weil diese Niere von zwei Seiten zusammengedrückt wird
(wie bei einem Nussknacker), spricht man vom „Nussknacker-Phänomen“.

 
Frage:
Was ist ein Halsbläser?
Antwort: n
Wiederbefüllbare Propangasflaschen, haben oben (am Halsstück)
ein Ventil über das sie befüllt werden. Wenn in diesem Halsbereich
eine Undichte auftritt (z.B. das Gas seitlich wieder austritt) bezeichnet
man das als Halsbläser.
 

  

 
 
Samstag 10.November, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Michael Kessler, Oliver Welke, Bodo Bach, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Stehsammler?
Antwort: n
Eine stehende Box, die etwas größer als DINA4 ist, damit man
Ordner, Zettel, Hefte, Akten usw. darin „sammeln“ kann.
 
Frage:
Warum importiert eine deutsche Firma jedes
Jahr ca. 10kg Straßenstaub aus Arizona?
Antwort: j – Bach, Welke
Diese Firma verkauft diesen Staub weiter an Hersteller von Staubsaugern
oder Waschmaschinen. Dieser Staub eignet sich nämlich besonders gut
um z.B. Teppiche zu beschmutzen und danach daran die Leistung der
Geräte zu testen.
 
ZFrage:
Was sind Madonnenfinger?
Antwort: n
Ein Krankheitssymptom von Sklerodermie (eine Verhärtung der Haut).
Die Finger werden auffallend dünn und unbeweglich, weil die Haut schrumpft.
Sie sehen dann so aus wie die feingliedrigen Finger einer Madonnendarstellung.
 
Frage:
Warum studieren Ingenieure eines Reifenherstellers seit
2003 das Schwimmverhalten eines 30-jährigen Delfins?
Antwort: n
2002 starb bei diesem Delfin infolge einer Gewebeerkrankung fast die
ganze Schwanzflosse ab. Er konnte deshalb zwar noch schwimmen, aber
nicht mehr springen. Deshalb fragte der Tierarzt einen Reifenhersteller, ob dessen
Ingeniere eine künstliche Schwanzflosse anfertigen könnten. Einige
Ingeniere der Forschungsabteilung des Reifenherstellers machten
umfangreiche Bewegungsstudien und experimentierten mit hautverträglichem
Gummi, solange bis ein erster Prototyp dieser künstlichen Schwanzflosse
fertig war. Mit dieser künstlichen Schwanzflosse, die der Delfin nun
einige Stunden pro Tag trägt, kann er wieder springen.
Die Ingeniere arbeiten aber seit 2003 weiter an einer Verbesserung des
Prototypen um ihn kontinuierlich zu verbessern und studieren
dazu auch weiterhin das Schwimmverhalten dieses Delfins.
 
Frage:
Was ist der Taschenlampentrick?
Antwort: j - Hoecker
Dieser Trick wurde früher oft von Hebammen angewandt, um ein Baby
in eine optimale Geburtslage zu bringen. Wenn das Kind in einer
Beckenlage oder in einer anderen kritischen Lage lag, wurde der
Raum abgedunkelt und die Hebamme hielt eine leuchtende Taschenlampe
an den Mutterleib (dort wo sich der Kopf des Kindes befindet).
Durch Bewegen der Taschenlampe konnte das Kind dann im Idealfall
in die richtige Lage gebracht werden, weil es die Bewegungen
der Taschenlampe mitmacht (dem Licht folgt).
 
Frage:
Warum verteilte eine holländische Versicherung im Mai
2007 in Rotterdam Pappbrillen mit Mini-Gucklöchern?
Antwort: n
10 Tage vor dieser Brillenverteilungsaktion brach in einem Zoo
in Rotterdam ein Gorilla aus und verletzte mehrere Menschen.
Gorillas werden angeblich aggressiv wenn sie intensiv angestarrt werden
und genau das passierte wahrscheinlich damals. Daraufhin wurden
Holzwände mit Gucklöchern vor diesem Gorillagehege aufgestellt.
Die Versicherung wollt zeigen, dass es auch einfache, billigere
Lösungen gibt und verteilte deshalb Brillen (mit kleinen Gucklöchern)
auf denen die aufgemalten Augen nach oben wegsehen.

 

 

Samstag 17.November, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Mirja Regensburg, Mario Barth, Wigald Boning, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist die so genannte „Gartenzwergstellung“?
Antwort: n
Die Vorstufe zum Sitzen bei einem Baby (zwischen Liegen und Sitzen).
Dabei stützt es sich mit dem Ellenbogen auf und legt ein Bein über
das Andere (in dieser Stellung werden auch oft Gartenzwerge dargestellt)
 
Frage:
Warum bezahlt die Stadt Havanna einen Mann dafür, dass er
den ganzen Tag eine Brille ohne Gläser mit sich herumträgt?
Antwort: n
Dort gibt es ein John Lennon Denkmal, doch weil die Brille
ständig gestohlen wurde, hat dieser Mann die Brille bei sich.
Wenn Touristen sich mit der Statue fotografieren lassen wollen, setzt
er sie dem John Lennon Denkmal zu diesem Zweck kurzzeitig auf.
 
ZFrage:
Was versteht der Österreicher unter einer „Absturzpfeife“?
Antwort: j - Team
Das Stück Rohr an dem der Abwasserhausanschluss ins öffentliche
Kanalnetz mündet. Es verläuft von oben nach unten, damit
die Fäkalien abstürzen können und sieht aus wie ein Pfeifenkopf, der
auf dem Hauptrohr sitzt (wo die Abzweigung nach unten knickt?)
 
Frage:
Was ist ein Gruppenschauch?
Antwort: j – Regensburg, Boning
Fahrradschläuche, die auf verschieden große Räder passen,
weil sie sich dehnen lassen heißen Gruppenschläuche.
 
Frage:
Warum sieht man in bayerischen Kirchen zuweilen
Gläubige auf allen vieren am Boden herumkriechen?
Antwort: n
In manchen Kirchen gibt es einen „Schlupfalter“, also einen Altar
unter dem man durchkriechen kann. Beim Durchschlupfen sollen
Krankheiten an den Altarinnenwänden abgestreift werden.
 
Frage:
Was ist der so genannte „Wüfelblick“?
Antwort: n
Blick nach vorne, hinten, oben, unten, links und rechts.
(als ob man sich in einem Würfel befindet und alle
Innenseitenflächen anschaut) Ist eine Faustregel für
Feuerwehrleute: dieser Kontrollblick soll in brennenden Gebäuden
regelmäßig gemacht werden um keine Personen zu übersehen.
 
 
Samstag 24.November, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Bastian Pastewka, Barbara Schöneberger, Guido Cantz, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist die so genannte „Daumenruhe“?
Antwort: n
Ein Bestandteil eines Bierkruges (mit Deckel).
Diesen „Drücker“ benützt man um den Deckel hochzuklappen.
Während dem Trinken ruht der Daumen also darauf.
 
Frage:
Was ist das so genannte „Meier-Loch“?
Antwort: n
Namensforscher bezeichnen den mittleren Teil Deutschlands als
Meier-Loch, da dort der Name Meier (egal in welcher Schreibweise)
selten ist, während er im Norden und Süden viel häufiger vorkommt.
Das liegt daran, dass der Name auf den mittelalterlichen Beruf des
Majors (so wurden damals die Vorsteher oder Verwalter adeliger
Höfe genannt). In Mitteldeutschland hießen diese Leute Hofmann,
deshalb ist dort dieser Name sehr häufig.
 
ZFrage:
Stirnpressen – was ist das?
Antwort: j – Cantz, Hoecker
Eine Hantelübung, bei der die Hantel nicht über der Brust
nach oben gedrückt (gepresst) wird, sondern über der Stirn.
 
Frage:
Warum wurden im Mai 2005 auf dem Friedhof in
Kreuzlingen drei Schweine in Särgen beerdigt?
Antwort: n
Es war ein Experiment um ein Problem der meisten Friedhöfe zu lösen:
Die Böden sind „verwesungsmüde“, dass heißt Holzsärge brauchen
immer länger, bis sie in dem sauerstoffarmen Böden zersetzt werden.
Bei diesem Experiment wurde ein spezieller Pilz außen auf die Särge
angebracht und die Schweine in Betongrabkammern beigesetzt, um zu
sehen ob der Pilz den Zersetzungs- und Verwesungsprozess beschleunigt.
Das Experiment verlief positiv und das Verfahren wurde als Patent angemeldet.
 
Frage:
Was versteht man unter „Komfortrauschen“?
Antwort: n
Beim Telefonieren mit Telefon oder Handy gibt es ein Rauschen.
Bei digitalem Telefonieren übers Internet gäbe es dieses Rauschen nicht.
Es wird aber dieses künstliches Komfortrauschen eingespielt, um
den Eindruck zu vermitteln, dass man auch „wirklich“ telefoniert.
 
Frage:
Was ist die so genannte Othellomasse?
Antwort: n
Die Schokoglasur auf einem Mohrenkopf
 
 
 
 
 
Samstag 01.Dezember, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Kim Fisher, Ralf Schmitz, Dieter Nuhr, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
„Zwergenwein“ – was ist das?
Antwort: n
Bei alten, ausgetrockneten Fliegenpilzen biegt sich der Rand
nach oben, sodass sich darin Regenwasser sammeln kann.
Dieses Wasser nimmt in wenigen Tagen die Giftstoffe des
Pilzes auf und wird „Zwergenwein“ genannt.
 
Frage:
Warum landete in Schottland sieben Harry-Potter-Romane
für mehrere Wochen in einer Ausnüchterungszelle?
Antwort: n
Diese sieben Bände waren original von Rowling signiert und
sollten für einen guten Zweck bei ebay versteigert werden.
Es fand sich aber niemand, der diese wertvollen Bücher bis
zur Versteigerung aufbewahren wollte. Sogar den Banken war
das Risiko zu groß. Deshalb wurden sie am einzig sichersten
Ort (eben dieser Ausnüchterungszelle) aufbewahrt bis sie
schließlich für 26.000 Euro versteigert wurden.
 
Frage:
Was ist eine „blutige Entlassung“?
Antwort: j – von Sinnen
Wenn in einem Krankenhaus zu wenig Betten vorhanden sind, sodass
Patienten nach einer Operation schon entlassen werden, obwohl der
Heilungsprozess noch nicht abgeschlossen ist (bzw. im Extremfall
die behandelten Wunden noch bluten).
 
ZFrage:
Was ist ein Sargblei?
Antwort: j – Hoecker, Schmitz
Beim Angeln: Ein Gewicht aus Blei um den Köder zu beschweren,
damit dieser am Boden liegen bleibt. (um Fische zu fangen die
ihre Nahrung am Boden suchen, z.B. Aale). Damit das Gewicht
und damit der Köder nicht weggeschwemmt wird, ist es sargförmig.
 
Frage:
Was ist der so genannte „Allergiker-Gruß“?
Antwort: n
Wenn einem kleinen Kind die Nase juckt und es mit dem Handrücken
deshalb von oben nach unten schnell an seiner Nase reibt.
diese Handbewegung sieht aus wie ein Gruß…schwer zu beschreiben
 
Frage:
Warum verliert der männliche
Atlantische Seerochen alljährlich seine Zähne?
Antwort: j – Schmitz, Hoecker
Um sich bei der Paarung am Rücken des Weibchens festbeißen
zu können, braucht das Seerochenmänchen spitze Zähne.
Deshalb verliert er zu Beginn der Paarungszeit im November
seine alten Zähne, sodass neue spitze nachkommen.
 
Frage:
Was ist eine Sturzzahl?
Antwort: n
Bevor Kletterseile in den Handel kommen werden sie geprüft:
Ein 80kg Gewicht wird an einem Ende befestigt und dann so oft
von einer bestimmten Höhe fallen gelassen, bis das Seil reißt.
Die Anzahl der Stürze des Gewichts bis das Seil reißt heißt Sturzzahl.
(Es ist ein wichtiges Qualitätskriterium für Kletterseile)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Samstag 08.Dezember, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Hans Werner Olm, Wigald Boning, Oliver Welke, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum sind 50 Sessel in einem Kino
in Bad Homburg mit Plastik überzogen?
Antwort: j – von Sinnen, Welke
Dieses Kino ist Bestandteil der Bad Homburger Taunustherme.
Die 50 von den insgesamt 130 Plätzen sind mit Plastik überzogenen und
von den übrigen Plätzen durch eine Glasscheibe getrennt.
Dadurch kann das Kino von „normalen“ Besuchern durch einen
eigenen Eingang, als auch von den Thermenbesuchern (in Badesachen -
deshalb der Plastiküberzug) genutzt werden.
 
Frage:
Was ist ein Bäckerschlitz?
Antwort: n
Optionale Belüftungsschlitze an Transportern.
Transporter von Großbäckereien haben solche Schlitze, damit
die warmen Brote durch die Frischluft noch auskühlen können.
 
ZFrage:
Was ist ein Farbenzwerg?
Antwort: j – von Sinnen
Eine Zwergkaninchenrasse
 
Frage:
Warum wurden im Mai 2007 am Stadtrand von Frankfurt
sieben grüne Plexiglas-Häuser aufgestellt?
Antwort: n
Diese Plexiglas-Häuser sind ein Denkmal für „Die grüne Sauce“ aus Frankfurt
Die sieben Häuser sollen Gewächshäuser darstellen und stehen für die sieben Zutaten Schnittlauch, Petersilie, Boretsch, Pimpinelle, Kerbel, Sauerampfer und Kresse.
 
Frage:
Was ist ein Gefahrendiamant?
Antwort: n
http://de.wikipedia.org/wiki/Gefahrendiamant
 
Frage:
Warum hat ausgerechnet eine alte Schreibtischlampe
die Modernisierung des Bahnhofs Wangerooge überlebt?
Antwort: n
Die Lampe wurde (und wird weiterhin) für das Ansagesignal verwendet:
Vor und nach jeder Durchsage wird mit einem Kugelschreiber gegen
den Schirm diese alte Lampe geschlagen sodass ein eigener Klang entsteht.
 
 
 
Samstag 15.Dezember, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Michael Kessler, Herbert Feuerstein, Martin Schneider, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist die so genannte „Spuckhaltung“?
Antwort: n
Die Haltung die man einnehmen muss, wenn der Oberarm eingegipst wird.
(In dieser Haltung könnte man sich bequem in die Hand spucken)
 
Frage:
Warum pinkelte das weltberühmte „Manneken Pis“ am
14.September 2007 den ganzen Tag lang nur tröpfchenweise?
Antwort: j – von Sinnen
Der 14.September ist der europäischer Prostatatag
(diese Aktion sollte Männer daran erinnern möglichst früh
zu einer Vorsorgeuntersuchung zu gehen)
 
ZFrage:
Was ist ein Spaltarsch?
Antwort: n
Beim Skat:
Wenn beim Auszählen alle 60 haben, hat der Ausspieler trotzdem
verloren und heißt deshalb Spaltarsch. (sonst gewinnt wer über 60 hat)
 
Frage:
Was ist eine Helferschere?
Antwort: j - Hoecker
Eine Schere mit 4 statt 2 Fingerlöchern, damit ein Erwachsener
einem Kind beim Schneiden mit der Schere helfen kann.
 
Frage:
Was ist das Hosenträger-Prinzip?
Antwort: n
Übung beim Tennistraining:
Ein Spieler schlägt Ball immer an der Außenlinie entlang;
der andere diagonal zurück; – sieht aus wie ein Hosenträger
 
Frage:
Was ist eine Stripperkolonne?
Antwort: n
(to „strip“ heißt ablösen, abstreifen oder entfernen;
“Kolonne“ kommt von dem französischen Wort für „Säule“)
In Erdölraffinerien wird diese Apparatur verwendet um leichtere
Bestandteile aus dem Rohöl zu entfernen (to strip).
(Säulenförmiger Behälter wird mit dem Rohöl gefüllt,
dann wird mit Druck ein Gas durch die Röhre geleitet, damit
die leichteren Stoffe aus dem Rohöl herausgelöst werden)
 
 
 
 
 
 
Samstag 22.Dezember, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Tetje Mierendorf, Mario Barth, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist eine Leselatte?
Antwort: n
Eine Messlatte an der man nicht nur die Größe eines Kindes ablesen kann,
sondern auch die passenden Lektüre bei dieser Größe (bzw. Alter).
 
Frage:
Warum bekommen Touristen in einem Allgäuer Luftkurort
zur Begrüßung gelbe Tücher in die Hand gedrückt?
Antwort: n
Auf diesen Tüchern steht „Nimm mich mit“. Touristen können
diese Tücher verwenden um von Einheimischen im Auto
ein Stück mitgenommen zu werden, indem sie sich damit winkend an
die Straße stellen. Die Einheimischen erkennen an diesen Tüchern
die Touristen und nehmen sie eventuell mit, weil sie wissen,
dass diese Geld in den Ort (Oy-Mittelberg) bringen
 
ZFrage:
Was ist ein NATO-Zebra?
Antwort: n
Oberstabsgefreite bei der Bundeswehr haben 5 Streifen auf der
Schulterklappe und werden deshalb „NATO-Zebra“ genannt.
 
Frage:
Was ist ein Spontansprung?
Antwort: j - Team
Wenn aufgrund eines Materialfehlers oder eines Transportfehlers
eine Glasscheibe (z.B. von Dusche oder Auto) so lange unter
Spannung steht bis sie irgendwann spontan zerspringt.
(Dieser „Spontansprung“ wird, wenn der Material- oder Transportfehler
nachgewiesen werden kann von der Versicherung gedeckt.)
 
Frage:
Was versteht man in der Schweiz
unter einem „Normalstoß“?
Antwort: n
Wenn der Schweizer Bergbauer seine Kühe auf die Alm treibt
nennt er das „Almbestoßung“, weil er die Kühe mit einem Stock
antreibt, also nach oben stößt. Es darf aber immer nur eine bestimmte
Anzahl von Tieren auf einer Alm weiden, damit für alle genug da ist.
Deshalb gibt es für die Beweidung auf Schweizer Almen eine
Maßeinheit, den so genannten „Normalstoß“. Ein Normalstoß ist
eine Kuh, 4 Kälber, 5 Ziegen oder 6 Schafe, die für den Zeitraum
von 100 Tagen auf einer Alm sind (100 Tage ist die normale
Zeitspanne zwischen Almauftrieb und Almabtrieb).
Je größer die Alm desto mehr Normalstöße sind möglich.
 
 
 
 
 
 
 
Samstag 29.Dezember, 2007
(mit: Hella von Sinnen, Ralf Schmitz, Dieter Nuhr, Guido Cantz, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist eine „schielende Schüssel“?
Antwort: j – Schmitz, Nuhr
Eine Satellitenschüssel mit zwei Empfangsantennen (oder Empfangskopf)
(um mehr Programme mit einer einzigen Schüssel empfangen zu
können, anstatt eine zweite Satellitenschüssel installieren zu müssen)
 
Frage:
Warum fängt ein Bewohner des hessischen Ortes
Fürstenberg immer am Sonntag vor Pfingsten einen Igel?
Antwort: n
Für das jährlich am Montag vor Pfingsten stattfindende Igelfest.
Während der Prozession wird der Igel dabei durch den Ort getragen
(und danach wieder freigelassen!).
Einst wurde nämlich Graf Heinrich von Waldeck vor einem Sturz
in einen Abgrund bewahrt, weil sein Pferd vor einem Igel scheute.
Der Graf ordnete ein Fest an und seitdem wird dieses Igelfest gefeiert.
 
Frage:
Was ist eine Fressmütze?
Antwort: n
Eine Art Stirnband für Hunde mit sehr langen Ohren.
Dieses bekommen sie vor dem Fressen über den Kopf gezogen,
damit ihre Ohren nicht in den Futternapf hineinhängen.
 
Frage:
Warum verwandelt ein französischer Bürgermeister
sein Rathaus alle drei Jahre für acht Tage in eine Kneipe?
Antwort: n
In Frankreich werden keine neuen Schanklizenzen mehr vergeben.
Wenn man eine Kneipe eröffnen will muss man jemand anderem
eine bereits bestehende Schanklizenz abkaufen.
Die letzte Kneipe in dem französischem Ort Rustenhart hat vor
Jahren zugesperrt und damit deren Schanklizenz „im Ort bleibt“
musste sie von der Gemeinde gekauft werden. Damit diese
Schanklizenz nicht verfällt muss sie laut Vorschrift zumindest
alle drei Jahre für acht Tage genutzt werden.
 
ZFrage:
Warum heißt der Waschbär Waschbär?
Antwort: n
Waschbären ernähren sich von Kleintieren (wie Würmern)
die sie unter Steinen an Flussufern suchen. Dazu hebt er die
Steine hoch, ergreift seine Beute und ertastet sie so lange, bis
er erkennt was er in den Fingern hat. Dieses Verhalten sieht
aus, als würde sich der Waschbär die Hände waschen.
 
Frage:
Was ist eine Eislippe?
Antwort: n
Eine spezielle Schnabelform von Kannen (die verhindern soll,
dass beim Ausschenken Eiswürfel mit herausfallen).

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!