Fragen und Antworten der Sendungen aus dem Jahr
 
2005
 
Die Buchstaben neben der „Antwort“ zeigen, ob die Frage beantwortet wurde, oder nicht!
j – Ja, die Frage wurde beantwortet
n – Nein, die Frage nicht beantwortet
 
Wenn eine Frage beantwortet wurde, dann steht neben dem „j“ entweder:
Ein Nachname – dann hat diese Person die Frage allein beantwortet
Zwei Nachnamen – dann haben diese zwei Personen die Frage gemeinsam beantwortet
Team – dann wurde die Frage von mehr als zwei Leuten im Team gelöst
 
Freitag 07.Januar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Bastian Pastewka, Barbara Schöneberger, Christoph Maria Herbst, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist eine „Schenkelspreizung“?
Antwort: n
Die Hersteller von Hemden nennen die Kanten des Kragens „Schenkel“.
Je nach Kragenart gibt es eine enge oder weite Schenkelspreizung
zwischen den Kragenkanten
 
Frage:
Was ist der so genannte „Betriebsblick“?
Antwort: n
Lockführer (der DB) bekommen auf einem Display angezeigt, wenn
eine der selbsttätig schließenden Türen nicht mehr funktioniert.
Dann müssen sie aus dem Fenster nach hinten schauen und überprüfen,
ob Personen oder Gegenstände eingeklemmt sind; also ob der Betrieb
weitergehen kann – das ist der Betriebsblick
 
Frage:
Warum gibt es in Berlin Feuerwehrleute,
die mit einer Armbrust ausgerüstet sind?
Antwort: n
Diese spezialisierten Feuerwehrleute der Betriebsfeuerwehr eines
Berliner Pharmakonzerns schießen mit ihrer Armbrust Löcher in Fässer,
die sich (durch Gase bei Hitze) ausdehnen und zu explodieren drohen.
Dadurch kann das Gas entweichen und die Explosionsgefahr ist gebannt
 
ZFrage:
Was ist eine „Glückshaube“?
Antwort: n
Ein Teil der Fruchtblase
Bei der Geburt kann der Kopf des Neugeborenen noch mit der Eihaut bedeckt sein.
Im Mittelalter galten diese Kinder mit dieser „Haube“ als Glückskinder.
 
Frage:
Was sind „Mitnehmer“?
Antwort: n
Die Seitenstreben in Waschmaschinentrommeln
(nehmen die Wäsche bei der Rotation mit)
 
Frage:
Was ist ein „Damenflügel“?
Antwort: j - Hoecker
beim Schachspiel:
die Spielhälfte der Figuren, wo die Dame steht
(im Gegensatz zum Königsflügel)
 
Frage:
Was ist der „London-Typ“?
Antwort: n
Wintersmog (kommt häufig in London vor)
(im Gegensatz dazu ist der „Los Angeles-Typ“ der Sommersmog)
 
 
Samstag 08.Januar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Ralf Schmitz, Herbert Feuerstein, Thomas Hermanns, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist eine „harte Öffnung“?
Antwort: n
Eine harte, abrupte Öffnung des Fallschirms
(für den Fallschirmspringer oft schmerzhaft)
 
Frage:
Warum fliegen Jumbo-Jets durch die Gegend, die hinter
dem Cockpit ein 10 cm großes Loch im Rumpfdach haben?
Antwort:
Durch dieses Loch konnte der Navigationsoffizier im Falle eines Ausfalls
des Kompasses mit einem Sextanten die Position bestimmen.
 
Frage:
Was ist das so genannte „Bewegungsgeld“?
Antwort:
 
 
Frage:
Warum gibt es auf der kleinen griechischen
Insel Santorin 475 Kirchen und Kapellen?
Antwort:
 
 
ZFrage:
Was versteht man unter „Trommelsucht“?
Antwort: j
Eine Kaninchenkrankheit
(es bekommt Blähungen, eine gespannte Bauchdecke und trommelt
mit den Hinterläufen wegen der schmerzen ständig auf den Boden)
 
Frage:
„Trockenes Ertrinken“ – was ist das?
Antwort: n
Es ist ein natürlicher Reflex, dass sich die Stimmbänder schließen, wenn
Wasser in die Lunge eindringt, das ist ein Schutzreflex, der schlimmeres
verhindern soll. Löst sich dieser Stimmritzenkrampf nicht, so kann die
Person ersticken. Bei Wiederbelebungsversuchen ist dieser Krampf hilfreich,
weil sich weniger Wasser in der Lunge befindet, und durch ungeschädigte
Lungenbläschen mehr Sauerstoff aufgenommen werden kann. Der Reflex ist aber
vor allem beim Auftauchen sehr gefährlich. Die in der Lunge gefangene Luft
kann nicht entweichen, und so kann es zu einer Lungenüberdehnung oder einem
Lungenriss kommen.
 
Frage:
Was ist ein „Möbelwagenaustritt“?
Antwort:
 
 
 
Freitag 14.Januar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Oliver Kalkofe, Bastian Pastewka, Christoph-Maria Herbst, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist eine „Orientbeule“?
Antwort: n
Eine Hautkrankheit die durch einen Mückenstich entsteht
und die im Orient verbreitet ist
 
Frage:
Warum haben Em-eukal-Hustenbonbons
ein kleines Papierfähnchen?
Antwort: n
Diese Hustbonbons wurden früher Bergleuten gegen Staublunge verschrieben.
Damit diese die Bonbons nicht mit den Fingern berühren mussten,
waren 2 Fähnchen daran, mit denen man es aufmachen konnte –
heute ist nur noch aus Tradition ein Fähnchen dran.
 
Frage:
Was ist „unpaariger Verkehr“?
Antwort: n
Wenn ein LKW beladen hin aber unbeladen wieder zurückfährt,
oder wenn er leer hinfährt aber voll beladen wieder zurückfährt
(die Ladung ist dann unpaarig – nicht gleich)
 
ZFrage:
Was ist ein „Rattenblech“?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Ein Blech, das über Taue hängt, damit Ratten nicht aufs Schiff kommen
 
Frage:
Was ist die „Schmetterlingsstellung“?
Antwort: n
Wenn beim Segeln der Wind von hinten kommt, stellt der Segler die Segel quer, so
dass eine hohe Angriffsfläche gegeben ist. Von vorne sieht die Segelstellung
dann aus wie die ausgebreiteten Flügel eines Schmetterlings.
 
Frage:
„Schindluder treiben“ –
woher kommt diese Redewendung?
Antwort: n
Schindluder = alte Haustiere
mit jemandem Schindluder treiben, bedeutet jemanden wie
nutzloses Tier behandeln
 
 
Samstag 15.Januar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Olli Dittrich , Georg Uecker, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist die „6-Uhr-Stellung“?
Antwort: n
Bei der Champagnerherstellung werden die Flaschen
Kopfüber in die Rüttelpulte gestellt und jede Flasche wird am
Flaschenboden dort wo der kleine Zeiger bei 6 Uhr steht mit Kreide markiert
 
Frage:
Warum ist neben dem Zifferblatt der Neusser Rathaus-
Turmuhr eine rote und eine grüne Ampel?
Antwort: n
während dem Schützenfest gibt es einen großen Umzug;
da es keinen Platz gibt, wo sich alle versammeln können, wird
der Start des Umzuges mit den Ampeln dargestellt (von Rot auf Grün
geschaltet), da die Ampeln von überall gut zu sehen sind
 
ZFrage:
Was ist die so genannte „Feuchtfühlgrenze“?
Antwort: j - Hoecker
Grenze wie viel Feuchtigkeit ein Kleidungsstück aufnehmen kann,
bevor es sich feucht anfühlt
 
Frage:
Warum beißt die Weberameise lebenden
Ameisenlarven ständig in den Hintern?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Weil die Ameisenlarven dann einen klebrigen Faden produzieren,
den die Ameisen dann mit Blättern zu ihrer Behausung verarbeiten
 
Frage:
Warum wird in der Schweiz seit 1997 ein
2590 Meter hoher Berg von innen beheizt?
Antwort: n
Der 1 km lange Stollen ist mit Ton ausgekleidet und wird mit einem
Stahlcontainer auf 80 Grad erhitzt – bleibt der Ton feucht und wird
nicht brüchig könnte man dort einmal radioaktives Material lagern.
 
Frage:
Was ist eine „Pfeiftafel“?
Antwort: n
Ein Verkehrsschild an Bahnstrecken (ein schwarzes P auf weißem Dreieck).
Der Zug muss an dieser Stelle pfeifen, um Benutzer vor einem
ungesicherten Bahnübergängen zu warnen.
 
 
Freitag 21.Januar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Oliver Kalkofe, Martin Schneider, Mario Barth, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist ein „Schwingerclub“?
Antwort: n
„Schwingen“ ist eine Kampfsportart in der Schweiz –
die Kontrahenten bringen sich durch Schwingen am Gürtel aus dem
Gleichgewicht, bis einer von beiden zu Boden fällt
 
Frage:
Was ist ein „Schaltmännchen“?
Antwort: n
das Männchen einer Tausendfüßlerart
(wenn sich das Männchen eingräbt um Winterschlaf zu halten,
schaltet es seine Fortpflanzungsfähigkeit ab, um Energie zu sparen;
nach dem Winterschlaf kann es sie wieder einschalten → Schaltmännchen)
 
ZFrage:
Was ist ein „Alter Mann“?
Antwort: j – von Sinnen
ein stillgelegter Stollen in einem Bergwerk
(die Holzstützen werden nach dem Abbau entfernt und dadurch
bricht der Stollen langsam zusammen)
 
Frage:
Was ist der so genannte „Lampenzuschlag“?
Antwort: n
die Haut von Neugeborenen ist normalerweise gelblich;
haben sie zuviel von dem Blutfarbstoff (Bilirubin), benötigen sie eine
Lichttherapie; unter der Lampe brauchen sie dann aber mehr Flüssigkeit
zu Trinken, diese wird ihnen als „Lampenzuschlag“ zusätzlich gegeben
 
Frage:
Was ist ein „Etagenwechsel“?
Antwort: j - Schneider
Wenn Heuschnupfen von der Nasenpartie auf die Lunge übergreift
(also die Etage wechselt) wenn man nicht rechtzeitig behandelt wird
 
Frage:
Warum händigt der Schiedsrichter den Linienrichtern
ihre Fahnen neuerdings vor dem Anpfiff persönlich aus?
Antwort: n
Diese Fahnen gehören dem Schiedsrichter, denn sie sind sehr teuer,
weil sie mit einem Funksystem ausgerüstet sind. Der Schiedsrichter bekommt
einen kleinen Stromschlag, wenn der Linienrichter ihm etwas mitteilen will,
den Schiedsrichter aber nicht von vorne sehen kann.
 
Frage:
Was ist die so genannte „humorale Antwort“?
Antwort: n
Medizin:
lat: humores = Flüssigkeit
Bei einer Grippeinfektion werden die Antikörper mittels Blutplasma in die notwendigen Regionen transportiert.
 
 
Samstag 22.Januar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Ralf Schmitz, Bastian Pastewka, Johann Köhnich, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist ein „Raumsparschlitz“?
Antwort: n
Schlitze in Ringordnern aus denen die Ringe etwas
rausragen können, um Platz zu sparen
 
Frage:
Warum kleben viele Autofahrer im Nordosten
Spaniens Katzenbilder auf ihre Autos?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Im Norden liegt Catalonien, das aber kein eigenes Nummernschild mit den
Buchstaben „Cat“ bekamen. Aus Protest gegen das Verbot kleben die
Bewohner Katzenbilder auf ihre Autos.
 
Frage:
Was ist eine „tropische Depression“?
Antwort: n
In der Meteorologie:
Vorläufer eines tropischen Wirbelsturms
 
Frage:
Was ist eine „Lappenprobe“?
Antwort: n
In der Lebensmittelindustrie:
Test, ob Marmelade schon fertig gekocht ist;
→ wenn die Marmelade lappenförmig heruntertropft, ist sie fertig.
 
ZFrage:
Was ist eine „Konzertzeichnung“?
Antwort: n
Zeichnen von vielen gleichen Aktien, die stark gefragt ist,
um zumindest einige zu bekommen
 
Frage:
Warum bot der Komponist Eduard Künnek 1919 in der
Bar des Hotels „Adlon“ aufgeregt nach einer Schere?
Antwort: n
Während der Busfahrt fiel im ein Musikstück ein und weil er kein Papier hatte,
schrieb er die Noten einfach auf seinen Hemdärmel.
Diesen wollte er dann mit der Schere im Hotel abschneiden.
 
Frage:
Warum steht in jedem österreichischen Telefonbuch ein
erfundener Teilnehmer mit erfundener Handynummer?
Antwort: n
um bei Verdacht nachweisen zu können, dass die Nummern
missbraucht wurden – also neben den echten Nummern stehen,
obwohl sie nicht existieren.
 
Frage:
Warum wurden in Italien alle Brücken, die über
Autobahnen führen, nummeriert?
Antwort: n
Damit man schnell weiß, um welche Brücke es sich handelt
und wo diese ist, wenn von ihr Steine auf die Autobahn geworfen werden.
 
 
Freitag 28.Januar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Barbara Schöneberger, Georg Uecker, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist ein „Abspritzplan“?
Antwort: n
Bei Diabetes gibt es verschiedene Varianten den Blutzuckerspiegel zu
regulieren und Insulin zu spritzen; bei einem variablen Therapieplan wird
Insulin nach Bedarf gespritzt (ist der Blutzuckerspiegel zu hoch, muss der
Patient den Zucker mit einer entsprechenden Menge Insulin „abspritzen“) –
der Plan nach dem Patienten dabei vorgehen, ist der Abspritzplan.
 
Frage:
Warum treffen sich Studenten der Uni
München einmal im Jahr auf einem Friedhof?
Antwort: j - Hoecker
die Medizinstudenten der Universität bestatten dort einmal im Jahr
die Urnen von Verstorbenen, die ihre Leiche der medizinischen
Forschung zur Verfügung gestellt haben
 
Frage:
Was ist das „Lehnstuhlprinzip“?
Antwort: n
in der Feng Shui - Architektur der ideale Standort für ein Haus:
Hinter dem Haus soll ein Hügel sein und links und rechts Erhebungen,
die nach vorne hin abflachen
 
Frage:
Warum wurde über einer Schweizer Bahnstrecke, die an
einer Käsefabrik vorbeiführt, ein Tunnel errichtet?
Antwort: j - Boning
die Fabrik steht nur wenige Meter von den Schienen entfernt;
auf den Schienen landen aber die Exkremente der Fahrgäste und
darauf entstehen Bakterien, die die Entwicklung des Käses beeinträchtigen;
deshalb entschied ein Gericht, dass dieser Teil übertunnelt werden muss
 
ZFrage:
Was ist das „Puppenkopf-Phänomen“?
Antwort: n
Bewegt man den Kopf eines Bewusstlosen schnell hin und her,
bewegen sich die Augen langsam gegen die Bewegung;
bei Hirntot bleiben die Augen starr – wie bei einer Puppe,
das ist das Puppenkopf-Phänomen
 
Frage:
Was ist die „Mekka-Lagerung“?
Antwort: j - Schöneberger
bei einer Bandscheibenoperation wird der Patient in die Position,
eines betenden Muslims gebracht, damit die Wirbelsäule gekrümmt ist
und man die Bandscheiben besser operieren kann
 
Frage:
Warum kam in den 30er-Jahren Post aus Deutschland mit der
„Europa“ schneller als mit jedem anderen Schiff nach Amerika?
Antwort: j - Boning
Auf dem Schiff war ein Katapult, das 400 km vor der Küste einen
Flieger (der damals nur so weit fliegen konnte) nach Amerika beförderte
 
Frage:
Was ist eine „Schwarzräumung“?
Antwort: j – Boning, von Sinnen
wenn der Schnee so weggeräumt wird, dass man die schwarze
Straße wieder sehen kann (im Gegensatz zum
Splittstreuen auf einer weißen platt gedrückten Schneeschicht)
 
 
Samstag 29.Januar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Bastian Pastewka, Mario Barth, Olli Dittrich, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist der „Aufreißtest“?
Antwort: n
misst die Beschaffenheit des Tränenfilms;
die Zeit, die das Auge braucht, den Tränenfilm zu bilden bis er aufreißt;
je länger es dauert, bis der Tränenfilm aufreißt, desto besser kommt
der Patient später mit Kontaktlinsen zu Recht
 
Frage:
Was ist ein „Nachtbrenner“?
Antwort: j - Barth
chronisches Sodbrennen bei Nacht
 
Frage:
Warum bezahlt die Stadt Köln Männer dafür, dass
sie Jagd auf Frauen in Stöckelschuhen machen?
Antwort: n
unter dem Heinrich Boll Platz liegt die Kölner Philaphonie
Absätze hallen und sind dort hörbar, deshalb werden, wenn
Konzerte stattfinden, Personen mit Absätzen oder Skateboards
von diesem Platz vertrieben
 
Frage:
Warum hält sich Johnny Weißmüller nie am Ohr seines
Elefanten fest, wenn er als Tarzan auf den Dickhäuter steigt?
Antwort: j – Pastewka, von Sinnen
beim Dreh wurden indische Elefanten verwendet, weil diese
leichter zu dressieren sind, - damit die Elefanten trotzdem aussehen
wie afrikanische Elefanten, wurden ihre Ohren mit Gummi vergrößert
- diese wären abgerissen, wenn er sich festgehalten hätte
 
Frage:
Was ist ein „unvollkommener Überfall“?
Antwort: j – von Sinnen, Barth
 
 
ZFrage:
Was ist die so genannte „Hundegrenze“?
Antwort: n
Eine Grenze durch Grönland: im Norden leben spezielle Hunde,
die sich nicht mit den südlich lebenden Hunden vermischen sollen,
damit die Eigenschaften der nördlich lebenden erhalten bleiben
 
Frage:
Was ist ein „Sackloch-Magnet“?
Antwort: j - Barth
Sackloch ist eine nicht vollständig durchgebohrte Bohrung
mit diesem Magneten holt man die Späne aus dem Stahlwerkstück
(mit dem Sackloch)
 
Frage:
Was versteht man unter „Trachtenzwang“?
Antwort: n
Trachte = hintere Teil eines Pferdehufes
bei falscher Beschlagung verengt sich diese Trachte – das ist
der Trachtenzwang
 
 
Freitag 04.Februar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Lou Richter, Wigald Boning, Martin Schneider, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was sind „Strichvögel“?
Antwort: n
Vögel, die höchstens 100 km in Richtung Süden fliegen →
Wechseln nur den Landstrich
(im Gegensatz zu Zugvögeln, die weiter in den Süden fliegen
und Standvögeln, die nicht in den Süden fliegen)
 
Frage:
Was ist die „Schweizer Krankheit“?
Antwort: n
Heimweh
 
ZFrage:
Was ist ein „Feldumschlagsgerät“?
Antwort: n
Bundeswehrgabelstapler
(sind geländetauglich und können auf dem Feld Waren umschlagen)
 
Frage:
Warum sieht man in Bremen immer wieder Leute,
die auf dem Marktplatz auf den Boden spucken?
Antwort: j - Boning
1831 wurde dort eine Frau hingerichtet, die 15 Leute vergiftet hat
 
Frage:
Was ist ein „belgischer Wechsel“?
Antwort: n
Ein Begriff aus der Hundedressur.
 
Frage:
Wie schafft es das Igelwurm-Weibchen, mit bis
zu 30 Männchen gleichzeitig Sex zu haben?
Antwort: j - Hoecker
das Weibchen ist 100cm lang; die Männchen sind 1-2mm lang
die Männchen werden vom Weibchen verschluckt –
leben im Inneren weiter und besamen dort die Eizellen
 
Frage:
Warum zeigten die Fans beim Wiener Lokalderby 2004
Transparente mit der Aufschrift: „18 Uhr – Scheiß ORF“?
Antwort: n
Das Spiel wurde, wegen der Liveübertragung des ORF, schon um
18:00 angepfiffen und nicht später. Dadurch mussten sich viele
Zuschauer einen halben Tag frei nehmen um das Spiel sehen zu können
 
 
Samstag 05.Februar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Ingo Oschmann, Dieter Nuhr, Georg Uecker, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist eine „Putzlippe“?
Antwort: n
ein Gummischlauch in einer Wäscherei, der Flusen anzieht
und dann abgesaugt wird
 
Frage:
Warum entstehen im Norden der USA jedes Jahr
im Herbst knallrote Seen?
Antwort: n
Dort ist das Haußtanbaugebiet der Cranberry –
Für die Ernte, werden die Plantagen im Herbst geflutet und die
roten Beeren schwimmen (wegen ihrer Luftkammern) an der
Oberfläche der (entstandenen Seen) und werden von dort runtergefischt
 
Frage:
Was ist ein Vollstreicher?
Antwort: n
Pferde, die bei einem Rennen an den Start gehen, aber
keine Gewinnchancen haben; Leute, die wetten, können diese Pferde streichen
 
ZFrage:
Warum heißt die Spritzgurke „Spritzgurke“?
Antwort: j - Hoecker
weil sie bei geringster Berührung die Samen herausspritzen
 
Frage:
Wie gelingt es dem Stummelfüßer, auch wesentlich
größere Tiere zu töten und aufzufressen?
Antwort: n
sie haben am Kopf Drüsen, aus denen sie ein klebriges Sekret
bis zu einem Meter weit heraus auf ihre Beute spritzen können;
danach fressen sie sie auf
 
Frage:
Was versteht man unter „Bockfieber“?
Antwort: j – von Sinnen
Jägersprache:
wenn die Hände zittern, weil er endlich den Bock sieht,
den er seit langem verfolgt und er deshalb nicht schießen kann
 
Frage:
Was ist das „Alaaf-Rückhol-Bändchen“?
Antwort: j – von Sinnen
 
 
 
Freitag 11.Februar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Ralf Schmitz, Herbert Feuerstein, Ingo Oschmann, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist ein „Belebungsbecken“?
Antwort: n
Ein Becken in einer Kläranlage:
Mikroorganismen fressen den Schmutz;
Sauerstoff wird eingeblasen und belebt das Becken
 
Frage:
Was versteht man unter einem „sauberen Spiegel“?
Antwort: n
in der Kaviardose soll die Oberfläche glatt wie ein Spiegel sein
(das heißt keine Löcher oder Ähnliches)
 
Frage:
Warum schaut das Breitflossenkärpfling-Weibchen
Gerne zu, wenn das Männchen Sex mit einer anderen hat?
Antwort: j - Hoecker
sie will sehen, ob er zeugungsfähig ist
 
ZFrage:
Was ist der „Schweinepass“?
Antwort: n
Der Pass ist eine Gangart bei Islandpferden. Wenn der Pass zu langsam
geritten wird, sieht es aus, als ob es wie ein Schwein geht.
 
Frage:
Warum haben die Einwohner von Salt Lake City
der Möwe ein Denkmal errichtet?
Antwort: n
1848 wurde die erste Ernte von Heuschrecken bedroht;
Möwen fraßen die Heuschrecken auf und die Ernte wurde gerettet
 
Frage:
Was ist ein „Moderatorband“?
Antwort:
ein Muskelband in der Herzkammer
 
 
Samstag 12.Februar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Dieter Nuhr, Ingo Appelt, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was versteht man unter „warmer Führung“?
Antwort: n
wenn Hefeteig bei 25 Grad aufgeht – muss gleich danach verarbeitet werden
Und steht deshalb unter Beobachtung (Führung)
(kalte Führung wäre im Kühlschrank bei 0-18 Grad)
 
Frage:
Warum paaren sich die Weibchen der Stielaugenfliege am
Liebsten mit Männchen, die besonders lange Stielaugen haben?
Antwort: n
Die Männchen mit den kürzeren Stielaugen zeugen mehr männliche
Nachkommen. Die, mit den längeren Stielaugen zeugen gleich viele weibliche,
wie männliche Nachkommen.
 
ZFrage:
Warum heißt der Doktorfisch „Doktorfisch“?
Antwort: j - Team
Sie haben einen aufrichtbaren Dorn in Form eines Skalpells
 
Frage:
Was ist die „Hutkrempenregel“?
Antwort: j – von Sinnen
bei der Gerichtsmedizin:
Kopfverletzungen über der Hutkrempe können nicht
durch einen Sturz passiert sein → Fremdeinwirkung
 
Frage:
Was ist der „Opa-Belag“?
Antwort: n
Opa = offener, poriger Asphalt
Dieser Asphalt schluckt durch die Poren
die Reifengeräusche besonders gut
 
Frage:
Was versteht man unter einer „Anstoßblockade“?
Antwort: n
Beim Trompetenspiel heißt der Beginn eines Tones „Anstoß“. Bei nervlicher
Anspannung blockieren die Stimmbänder und man hat eine Anstoßblockade.
 
Frage:
Warum hat der Schnellkäfer einen hakenartigen
Dorn an der Vorderbrust?
Antwort: n
Damit kommt er wieder auf die Beine, wenn er auf dem Rücken liegt
(dazu beugt er den Rücken nach Vorne und spannt den Dorn in einer Mulde
im Unterleib ein; dann schnellt er nach oben und landet wieder auf den Füßen)
 
 
Freitag 18.Februar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Klaus Eberhartinger, Ralf Schmitz, Ingo Oschmann, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist ein „Bedarfsschläfer“?
Antwort: n
Bei Zivildienern unterscheidet man:
Unterkunftschläfer (schlafen nach der Arbeit in zu Verfügung gestellten Unterkünften)
Heimschläfer (schlafen daheim)
Bedarfsschläfer (schlafen nur bei Bedarf (z.B nach Nachtdienst) in speziellen Unterkünften)
 
Frage:
Was ist ein „Milchtritt“?
Antwort: n
Ein Reflex der Welpen (Hunde, Katzen), damit sie beim
Säugen genug Luft bekommen treten sie gegen die Zitzen der Mutter
 
Frage:
Warum steht auf dem Dach des Erlenbacher
Kreiskrankenhauses ein AUDI 80?
Antwort: n
Dieses Auto ist Teil des Therapiegartens – damit üben
Schlaganfallpatienten das Ein und Aussteigen aus einem Auto
 
Frage:
Was ist das „Globus-Gefühl“?
Antwort: n
medizinischer Fachausdruck für
Schluckbeschwerden bei Stress („Kloß im Hals“)
 
Frage:
Was ist die „spanische Lösung“?
Antwort: n
in den 20er-Jahren in Barcelona eingeführt:
wenn man bei einer U-Bahn rechts und links aussteigen kann
 
Frage:
Warum buddelt eine amerikanische Bienen-Art immer
im Frühjahr Löcher am Ufer des Salt Rivers in Arizona?
Antwort: n
die Männchen schlüpfen früher und fangen an die Weibchen auszugraben
 
 
Samstag 19.Februar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Thomas Hermanns, Georg Uecker, Herbert Feuerstein, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist ein „Euro-Abgang“?
Antwort: j – von Sinnen
bei einer Toilette: das in der EU genormte 102 mm - Loch
 
Frage:
Warum gibt es im Staat der Honigtopfameisen immer ein paar
Hundert Ameisen, die den Haufen nie verlassen dürfen?
Antwort: j - Feuerstein
diese Ameisen werden mit Honig voll gestopft und dienen als
Speicher für den Honig im Winter – dann werden sie ausgesaugt
 
Frage:
Was ist ein „Salatschalter“?
Antwort: n
ein Schalter im inneren einer Filmkamera, der den Film stoppt,
wenn er reißt, dadurch wird ein „Filmsalat“ verhindert
 
ZFrage:
Was ist ein „Korbhenkelriss“?
Antwort: n
bei einem längsverlaufenden Riss des Innenmeniskus, sieht der
Meniskus aus wie ein Korbhenkel
 
Frage:
Was versteht man unter „Geldzählphänomen“?
Antwort: j – von Sinnen
Anfangsstadium bei Parkinson: das Zittern von Daumen
und Zeigefinger sieht so aus wie beim Geldzählen
 
Frage:
Warum tragen zwei Dörfer in Brandenburg
die Namen „Boston“ und „Philadelphia“?
Antwort: n
im 18.Jhd gab es viele Auswanderungswellen wegen
Hungersnöten; viele konnten sich die Überfahrt nach Amerika
nicht leisten – diese bekamen vom König brachliegendes Gebiet
und nannten ihre Gründungen nach ihren ursprünglichen Zielen
 
Frage:
Was ist ein „Nullschieber“?
Antwort: n
beim Segelflugsport:
wenn das Flugzeug wegen bestimmter Thermik weder steigt
noch sinkt, sondern nur nach vorne fliegt
 
Frage:
Was ist ein „Beinschwimmer“?
Antwort: n
Hilfsgeräte für Aquajogging im REHA-Bereich
(haben einen besonders hohen Auftrieb)
 
 
Freitag 25.Februar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Guido Cantz, Johann Köhnich, Thomas Hermanns, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was versteht man unter dem „Küsschentest“?
Antwort: n
Bei der Herstellung von Seife muss das Mischungsverhältnis
Zwischen Öl und Lauge stimmen; ob zuviel Lauge in dem Sud ist
Testet in kleinen Seifenherstellungen immer noch jemand durch
Reinstecken der Zunge in den Seifensud – spürt man ein Brennen auf der
Zunge ist zuviel Lauge drin; erst wenn ein angenehmes Kribbeln auf der
Zunge zu spüren ist, ist das Mischungsverhältnis richtig
 
Frage:
Was ist eine „V-Decke“?
Antwort: n
Autoreifen mit einer zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h
 
Frage:
Warum steht am Kyffhäuser-Denkmal in Thüringen
ein Automat, aus dem man für 50 Cent Steine ziehen kann?
Antwort: j - Hermanns
von der Kyffhäuser-Burg blieb nur der Brunnen erhalten,
der mit 176m der tiefste Brunnen der Welt ist; man kann sich diese
Steine dort ziehen um sie in den Brunnen zu werfen und (über Lautsprecher)
nach 7 Sekunden das Eintauchen ins Wasser hören
 
Frage:
Was ist die „klassische Armlösung“?
Antwort: j - Team
Bei Kindern, die mit den Füßen zuerst auf die Welt kommen würden,
greift die Hebamme zuerst den hinteren Arm und dreht das Kind so
noch vor der Geburt
 
Frage:
Was sind „Blinddarmpillen“?
Antwort: n
Vitaminpillen, die Meerschweinchen selber im Blinddarm produzieren
und direkt nach dem Ausscheiden auffressen um die Verdauung zu fördern
 
Frage:
Mit welchem Trick schafft es die Wasserspinne
fast ihr ganzes Leben unter Wasser verbringen zu können?
Antwort: n
Sie baut sich eine Taucherglocke aus Wasserpflanzen und Spinnweben;
Durch ruckartiges Eintauchen bleiben an ihren Beinen Luftbläschen
Hängen, die sie in die Taucherglocke bringt; wenn dann in ihrer
Behausung genügend Luft ist, webt sie Signalfäden von der
Taucherglocke zu anderen Wasserpflanzen; wenn dort ein
Tier hängen bleibt, kommt die Spinne aus ihrer Taucherglocke -
holt ihre Beute und bringt diese zurück in die Taucherglocke
 
 
Samstag 26.Februar, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Barbara Schöneberger, Ralf Schmitz, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist ein „Tampon-Austreiber“?
Antwort: n
Bei antiken Taschenuhren verschließen zwei Tampons (franz. für „Verschluss“)
den zylinderförmigen Gangregler. Ist dieser Regler defekt, muss der Uhrmacher
die beiden Tampons mittels eines Hämmerchens und eines Miniaturmeißels,
dem sog. „Tampon-Austreiber“, herausschlagen.
 
Frage:
Warum schaltet der BAYER-Konzern seine riesige Leuchtreklame
zweimal im Jahr für ein paar Wochen ab?
Antwort: j – von Sinnen
Das BAYER-Kreuz hat einen Durchmesser von 51 Metern
und besteht aus 1.700 Glühbirnen. Jedes Jahr im März/April und
September/Oktober wird es abgeschaltet, da es ansonsten die Zugvögel
irritieren und ihnen die Orientierung nehmen würde.
 
Frage:
Wie kam es, dass wegen einer Avocado am 2.11.2004 ein
Großeinsatz der Magdeburger Polizei ausgelöst wurde?
Antwort: n
Die Mitarbeiterin eines Supermarktes hatte in den frühen Morgenstunden
frisch geliefertes Obst und Gemüse ausgepackt. Als sie die Avocadokiste sah,
bekam sie einen Schreck und rief die Polizei. Eine Avocado war mit Klebeband
umwickelt und es ragten zwei Drähte aus ihr heraus. Die Bombenspezialisten
gaben jedoch Entwarnung. Avocados sind sehr kälteempfindlich, weshalb
beim Transport ständig die Temperatur der Ladung gemessen wird, indem man
in eine Avocado zwei Drähte steckt, an denen man ein Thermometer anschließen kann.
Es wurde vergessen, diese Avocado, wie sonst üblich, wegzuwerfen.
 
Frage:
Was ist eine „Sambatreppe“?
Antwort: j – Schöneberger, von Sinnen
Eine Raumspartreppe, die fast wie eine Leiter aussieht.
Sie hat geteilte Stufen, es findet also immer nur ein Fuß auf einer Stufe Platz.
Das Betreten dieser Treppe ist dem Sambaschritt ähnlich.
 
Frage:
Was ist der „Schnepfenstrich“?
Antwort: n
Wenn die männliche Schnepfe auf der Suche nach einem Weibchen ist,
dann streicht sie fliegend durch das Revier. Diesen Suchflug in der
Paarungszeit nennt man Schnepfenstrich.
 
Frage:
Warum töten Grizzlybären Lachse, die sie hinterher nicht auffressen?
Antwort: j - von Sinnen, R. Schmitz
Die Grizzlys fressen sich erst einmal an den Lachsen satt.
Wenn sie keinen Hunger mehr haben, fangen sie trotzdem weiter Lachse.
Wenn es Weibchen sind, fressen sie deren Rogen (Eier) quasi als Delikatesse,
den Rest schmeißen sie weg.
 
Frage:
Was versteht man unter „Blaukommen“?
Antwort: n
Der Helmtaucher bezieht seinen Sauerstoff aus einem Schlauch, der nach oben führt.
Erfolgt der Abstieg zu schnell, wird durch den zunehmenden Druck die Luft
im Anzug zu schnell zusammengepresst. Dieser Druck treibt die Körperflüssigkeit
Richtung Kopf, wodurch das Gesicht des Tauchers blau anläuft oder „blaukommt“.
 
Frage:
Was versteht man unter dem so genannten „Auswanderverfahren“?
Antwort: n
Mit dem Auswanderverfahren weist man nach, ob Tiere von Parasiten befallen sind.
Man füllt Kotproben in einen Trichter und setzt diese Wärme oder Feuchtigkeit aus.
Da Parasiten darauf allergisch reagieren, wandern sie nach oben aus.
 
 
Freitag 04.März, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Oliver Pocher, Herbert Feuerstein, Valerie Bolzano, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist eine „Kontaktsuppe“?
Antwort: n
In jeder Schweinezucht gibt es unterschiedliche Bakterien, gegen die
die Schweine Antikörper bilden. Werden Jungsauen in andere Betriebe verbracht,
werden sie eine Woche lang mit dem Kot der Altsauen gefüttert, um frühzeitig
Antikörper zu bilden. Dieser Kot wird mit Wasser zur sog. „Kontaktsuppe“ verrührt.
 
Frage:
Was ist ein „halber Engländer“?
Antwort: n
Eine Zugschienenweiche in X-Form, auf der die Züge nicht nur kreuzen,
sondern auch aus einer Richtung „abbiegen“ können.
(Wenn aus jeder Richtung abgebogen werden kann, ist es ein „ganzer Engländer“.)
 
ZFrage:
Warum wirft der Ameisenlöwe Sand in die Luft, wenn er Hunger hat?
Antwort: j - Feuerstein
Der Ameisenlöwe gräbt zunächst ein trichterförmiges Loch in den Sand.
Kommt eine Ameise vorbei, bewirft er sie mit Sand.
Die Ameise rutscht in den Trichter, wo der Ameisenlöwe schon
mit offenem Maul auf sie wartet.
 
Frage:
Was ist ein „Unterkriechschutz“?
Antwort: n
Bewegungsmelder neuerer Bauart sind mit dem sog. „Unterkriechschutz“ ausgestattet.
Dieser erfasst auch den Bereich direkt unterhalb des Bewegungsmelders,
im Gegensatz zu älteren Modellen, die an dieser Stelle „blind“ waren.
 
Frage:
Was ist das „Gurkensignal“?
Antwort: n
In der Genforschung wird zur Feststellung der Funktion eines bestimmten Gens
dieses Gen entfernt. Was dann nicht ausgebildet wird, wird diesem Gen zugeschrieben.
Die Eizelle hat nach der Entfernung des Gens ein gurkenförmiges Aussehen,
weshalb dieses Gen „Gurkengen“ genannt wird. Das Signal, welches dieses
Gen aussendet, um ein bestimmtes Protein zu bilden, heißt „Gurkensignal“.
 
Frage:
Was versteht man unter dem „Grabsteineffekt“?
Antwort: n
Bei der Herstellung von Leiterplatten (Platinen) läuft ein Fließband mit
Platinen durch einen Ofen. Dort wird Lötpaste durch Heißluft erhitzt,
erst dann können elektronische Bauteile auf der Platine befestigt werden.
Bei diesem Vorgang kommt es vor, dass sich ein Bauteil ungewollt senkrecht aufrichtet.
Die Platine sieht dann aus, als stünde ein Miniaturgrabstein auf ihr → Grabsteineffekt.
 
Frage:
Warum ist der Stamm der Würgefeige innen hohl?
Antwort: j - Hoecker
Die Würgefeige ist ein Rankengewächs und rankt sich komplett
um einen alten Baum herum. Innerhalb von ca. 20 Jahren ist der alte Baum im
Inneren völlig abgefault, und zurück bleibt der hohle Stamm der Würgefeige.
 
Frage:
Was versteht man unter „Casting-Sport“?
Antwort: n
Eine Disziplin der Sportfischer, in der es darum geht,
die Angelleine zielgenau möglichst weit zu werfen.
(Deutschland ist amtierender Mannschaftsweltmeister.)
 
 
Samstag, 05.März, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Barbara Schöneberger, Georg Uecker, Ralf Schmitz, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was versteht man unter dem „Verbot der Befriedigung“?
Antwort: n
Juristisch-versicherungstechnischer Begriff:
Nach einem Verkehrsunfall einigen sich die Unfallgegner an
der Haftpflichtversicherung vorbei auf eine Schadensregulierung x.
Wenn sich später herausstellt, dass der Schaden höher war als der Betrag x,
hat der Geschädigte Pech gehabt, da er - aufgrund der vorangegangenen Einigung –
mit Nachforderungen ausgeschlossen ist. Die weitere „Befriedigung“
des Geschädigten (die Nachzahlung) ist damit verboten.
 
Frage:
Warum gibt es auf deutschen Autobahnen durchbetonierte Mittelstreifen?
Antwort: j - Hoecker
Ein Überbleibsel aus der Nachkriegszeit (WW II).
Damals wurden viele Mittelstreifen zubetoniert, um zusätzliche Landebahnen
für Flugzeuge zu schaffen, weil viele reguläre Landebahnen beschädigt
oder zerstört waren. Die AB-Abschnitte sind bis zu 3 km lang.
 
Frage:
Was ist eine „Schwarzreinigung“?
Antwort: n
Bevor Getreidekorn gemahlen wird, durchläuft es eine Waschstraße.
Es wird gerüttelt, gesiebt und gewaschen, bis alle Verunreinigungen
(Gras, Steine, pilzbefallenes Korn etc.) herausgefiltert sind.
„Schwarz“ steht hier für den Dreck; das Korn wird „weißgewaschen“.
 
ZFrage:
Was ist ein „Chinesenbart“?
Antwort: n
Quetschfalten in der Rinde von Bäumen - meist an
glattrindigen Bäumen -, die um Astlöcher herumlaufen
und von der Form her an einen Chinesenbart erinnern.
 
Frage:
Was ist das „Knochenprinzip“?
Antwort: n
Wenn eine neue Einkaufspassage geplant wird, dann achtet man darauf,
an den beiden Enden große Publikumsmagnete
(z. B. Kaufhäuser/Megastores von beliebten Ketten) anzusiedeln.
Die kleineren Geschäfte liegen in der Mitte. Dieses Prinzip ähnelt der
Form eines Knochen (an den Enden dick, in der Mitte dünn).
 
Frage:
Was ist die so genannte „Playboygrenze“?
Antwort: n
Ein (offizieller?) Begriff aus dem österreichischen Unterhaltsrecht.
Die Playboygrenze ist die gesetzlich geregelte Obergrenze für Unterhaltszahlungen.
(Im Übrigen ist der Unterhalt - wie auch in Deutschland - abhängig vom Einkommen.
Männer, die mit mehreren Frauen Kinder zeugten (und für diese
Unterhalt zahlen mussten), galten als Playboys → Playboygrenze.
 
 
Freitag, 11.März, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Urban Priol, Olli Dittrich, Dirk Bach, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist ein „Frühbläher“?
Antwort: n
Ein Fachbegriff aus der Käseherstellung.
Wenn durch unerwünschte Bakterien Gase entstehen, die zur Aufblähung
des Käses führen, spricht man von einem „Frühbläher“.
Dieser Käse hat dann eine fehlerhafte Lochbildung und eine aufgeplatzte
Haut und kann nicht mehr verkauft werden.
 
Frage:
Was ist das „Prinz-Charles-Syndrom“?
Antwort: n
Vom Prinz-Charles-Syndrom sprechen Pädagogen
und meinen Jugendliche, die trotz guter Qualifikation
nicht vorwärts kommen und immer auf später vertröstet werden.
 
Frage:
Was ist der so genannte „Amorbogen“?
Antwort: n
Der geschwungene Teil in der Mitte der Oberlippe
(sieht aus wie ein Bogen; im Sinne von „Pfeil und Bogen“).
 
Frage:
Warum laufen beim Elefantenpolo während des Spiels
immer drei junge Thailänderinnen auf dem Platz herum?
Antwort: j - Bach
Um den Elefantendung einzusammeln, damit der Ball während
des Spiels nicht im Dung stecken bleibt.
 
Frage:
Was ist ein Brückenspecht?
Antwort: j - Team
Ein Werkzeug von Ingenieuren, die im Auftrag des TÜV Brücken untersuchen.
Eine Art Metallhammer, mit dem gegen die Brücke geklopft wird,
um am Klang zu erkennen, ob sich evtl. gefährliche Hohlräume gebildet haben.
 
Frage:
Warum besichtigt das Vieraugenmännchen erst mal
die Schuppen des Weibchens, bevor es Sex mit ihm hat?
Antwort: n
Die Schuppung gibt Aufschluss darüber, auf welcher Seite sich
beim Weibchen das Geschlechtsorgan befindet. Das Männchen muss also
erst herausfinden, auf welcher Seite er neben das Weibchen schwimmen muss.
 
Frage:
Warum wurden im Sommer 2004 zehn Kilo Heringe auf dem
Rasengelände eines Stockholmer Museums verbuddelt?
Antwort: j - Hoecker
Es gab eine Wühlmausplage, und der Gestank der verwesenden
Heringe vertrieb die Wühlmäuse.
 
Frage:
Was ist die „Handflächenregel“?
Antwort: n
Begriff aus der Hautmedizin:
Die Handflächenregel besagt, dass die Handfläche eines Menschen in
etwa ein Prozent seiner gesamten Körperoberfläche ausmacht.
Die Handflächenregel gibt Auskunft über die Schwere von Brandverletzungen,
z. B. ergibt ein verbrannter Arm eine 9-prozentige Verbrennung,
da ca. 9 Handflächen die Oberfläche des Armes abdeckt.
 
 
Samstag, 12.März, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Rüdiger Hoffmann, Guido Cantz, Lou Richter, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist „Stangenalarm“?
Antwort: n
Nach einer neuen Euro-Norm müssen Notfalltüren (bei Notausgängen)
von innen mit Stangengriffen ausgestattet sein. Damit man in großen Gebäuden
sofort sieht, welche Notfalltüren geöffnet wurden, wird durch die Betätigung
dieser Stangen ein Alarm ausgelöst → Stangenalarm.
 
Frage:
Warum pinkelt der männliche Färberfrosch
jedes Jahr für zwei Wochen immer an derselben Stelle?
Antwort: j - Hoecker
Der Färberfrosch lebt in den Tropen und pinkelt auf die befruchteten Eier,
damit diese nicht austrocknen.
 
Frage:
Warum sieht man im portugiesischen Wattenmehr oft
Leute mit einem Beutel Salz in der Hand rumlaufen?
Antwort: n
Die Schwertmuschel steckt senkrecht im Watt und gräbt sich bei Gefahr
tief in den Sand ein, in dem dann nur noch ein Loch zu sehen ist.
In dieses Loch streuen die Fischer Salz. Weil das der Schwertmuschel
unangenehm ist, kommt sie an die Oberfläche und wird dort von den
Fischern nur noch eingesammelt. (Portugiesische Schwertmuscheln
sind eine Delikatesse und kosten ca. 2 Euro pro Stück.)
 
Frage:
Was ist die „Bonner Durchmusterung“?
Antwort: n
Ein Sternenverzeichnis für Astronomen.
Erstellt wurde es von Friedrich Wilhelm August Argelander (1799-1875),
Astronom und Leiter der Sternwarte an der Universität Bonn.
Insgesamt hat er innerhalb von 7 Jahren ca. 324.000 Sterne der
nördlichen Hemisphäre vermessen und katalogisiert.
 
Frage:
Was ist ein „Bettbahnhof“?
Antwort: n
Ein Beingestell, das in Krankenhäusern bei Patienten mit Bein- oder
Fußverletzungen zum Einsatz kommt. Es verhindert, dass die Bettdecke
auf dem Bein aufliegt, damit Luft an die Wunde kommt. „Bettbahnhof“,
weil es auf dem Bett liegt und wie das Gehäuse eines Bahnhofs aussieht.
 
Frage:
Was ist „Artikulationspapier“?
Antwort: j - Richter
Ein Papier mit dem der Zahnarzt feststellt, ob Kronen, Brücken etc.
richtig sitzen und sich der Patient richtig „artikulieren“ kann.
 
Frage:
Was ist eine Reibungsplatte?
Antwort: n
Begriff aus dem Klettersport:
Wenn eine fast senkrechte Felsplatte vom Wasser so ausgewaschen wurde,
dass der Fels dem Kletterer kaum Trittmöglichkeiten bietet, basiert die Haftung
auf dem Untergrund nur auf der Reibung der Gummisohle am Felsen.
 
Frage:
Was ist ein „Eisschreiben“?
Antwort: n
Eine vorläufige Absage des Arbeitgebers auf eine Bewerbung.
Die Bewerbung wird „auf Eis gelegt“, um gegebenenfalls zu einem
späteren Zeitpunkt darauf zurückgreifen zu können.
 
 
Freitag, 18.März, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Olli Dittrich, Bastian Pastewka, Konrad Stöckel, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was sind „Geschlechtsecken“?
Antwort: n
Kaninchen haben links und rechts neben ihren Geschlechtsteilen
jeweils eine kleine Hautfalte, die so genannten „Geschlechtsecken“.
Dort sitzen Drüsen, die ein stark riechendes Sekret absondern.
Daran erkennen die Kaninchen, ob Sie es mit einem Artgenossen zu tun
 
Frage:
Was versteht der Bergsteiger unter einer „Nähmaschine“?
Antwort: n
Wenn der Kletterer über längere Zeit nur mit den Zehenspitzen auf einem
kleinen Tritt steht, kommt es zu einem unkontrollierten Zucken der Wadenmuskeln.
Deshalb beginnt das Knie zu schlottern wie eine Nähmaschine.
 
ZFrage:
Was ist eine Analpyramide?
Antwort: n
Das Hinterteil einer Libelle, durch das sie sowohl atmet als auch Kot ausscheidet,
hat die Form einer Pyramide → Analpyramide.
 
Frage:
Wie macht sich der „maskierte Strolch“ unsichtbar,
wenn er auf Nahrungssuche geht?
Antwort: j - Hoecker
Der maskierte Strolch ist eine Wanzenart.
Er sondert auf seinem Rücken ein klebriges Sekret ab und beschmeißt sich
dann mit Staub und kleinen Steinchen, die auf dem Rücken haften bleiben.
Dadurch verschmilzt er mit seiner Umgebung und wird fast unsichtbar.
 
Frage:
Was ist der „Sockentupfer-Test“?
Antwort: n
Ein Fachbegriff aus der Hühnerzucht:
Drei Wochen vor der Schlachtung begutachtet der Veterinärmediziner die Ställe.
Er zieht sich eine Baumwollsocke über den Schuh, die vorher mit sterilem
Wasser befeuchtet wurde. Kot und Einstreumaterial bleiben bei der Begehung
an der Socke haften. Die Socke wird dann im Labor auf Salmonellen
untersucht → Sockentupfer-Test.
 
Frage:
Was ist der „Schwedentest“?
Antwort: n
Zur Überprüfung der Fahrerhausfestigkeit für Lkws wird in Schweden
ein Pendeltest verlangt. Das Dach des Fahrerhauses wird gleichmäßig mit
einer vertikalen Last von 15 t belastet. Ein Tonnenpendel mit einem Gewicht
von 1,4 t und einer Geschwindigkeit von 25 km/h, trifft auf die A-Säule.
Ein weiteres Gewicht mit 1,3 t und 25 km/h schlägt auf die Rückwand auf.
Als Ergebnis wird verlangt, dass für Fahrer und Beifahrer ausreichend
Lebensraum zur Verfügung steht → der Schwedentest.
 
Frage:
Was ist „Kabinett-Ware“?
Antwort: n
Alle Mittel, die der Frisör am Kopf des Kunden verwendet (Shampoo, Festiger etc.).
Kabinett (bedeutet „kleiner Raum“), weil früher die Damen beim Frisör
in Einzelkabinen Platz nehmen durften, um dort bedient zu werden.
Gegensatz: Verkaufsware, die käuflich zu erwerben ist.
 
 
Samstag, 19.März, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Barbara Schöneberger, Georg Uecker, Helfried, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist ein „grinsendes Fass“?
Antwort: n
Eine Meeresschnecke, Gattung Fassschnecken.
Weil die Öffnung der Muschel wie ein grinsender Mund aussieht,
nennt man sie „grinsendes Fass“.
 
Frage:
Warum hängen in vielen australischen Swimmingpools
an den Poolrändern dicke Seile ins Wasser?
Antwort: j – Uecker, Hoecker
Damit herumstreunende Koalabären, die in den Pool fallen,
wieder herausklettern können. (Mit ihren scharfen Krallen würden sie ansonsten
an den glatten Poolwänden keinen Halt finden.)
 
ZFrage:
Was versteht man unter einem „Schüsseltreiben“?
Antwort: j - Schöneberger
Die abendliche Speisung nach einer Treibjagd.
Meist gibt es Erbsensuppe oder Gulasch, was in Schüsseln serviert wird.
 
Frage:
Was ist eine „Champagnerrinne“?
Antwort: n
Ein Fachbegriff aus der plastischen Chirurgie.
Ein gutgeformter Bauch hat in der Mitte eine rinnenförmige Vertiefung
vom Ende des Brustbeins bis zum Bauchnabel. „Champagnerrinne“,
weil aus dieser Rinne gerne Champagner geschlürft wird.
Bei Fettabsaugung am Bauch wird die Champagnerrinne meist mitmodelliert.
 
Frage:
Was ist die „goldene Stunde“?
Antwort: j – von Sinnen
Die Zeit kurz nach Sonnenauf- und -untergang liefert das beste Licht für
Landschaftsfotografien. „Goldenes“ Licht → Goldene Stunde.
 
Frage:
Warum schwitzt sich das Feuerkäfer-Männchen Gift auf die Stirn,
bevor es Sex mit einem Feuerkäfer-Weibchen hat?
Antwort: n
Das Männchen scheidet das Gift „Cantaridin“ aus, das Gift des Ölkäfers.
Der Ölkäfer ist das Leibgericht des Feuerkäfers.
Auf das Weibchen wirkt dies wie ein Aphrodisiakum.
Es leckt dem Männchen über die Stirn um festzustellen, ob das Männchen genügend
Ölkäfer gefressen hat. Erst dann lässt es das Männchen „ran“.
Zum Dank erhält das Weibchen noch mehr Gift, welches den Eiern beigemengt wird,
damit diese nicht von Feinden gefressen werden.
 
Frage:
Was ist eine „Alarmspinne“?
Antwort: n
Ein spinnenförmiges Drahtgeflecht im Sicherheitsglas.
Wird das Glas beschädigt, wird Alarm ausgelöst.
 
 
Freitag 25.März, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Dirk Bach, Anja Zink, Herbert Feuerstein, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was sind Dauereier?
Antwort: n
robustere Eier mit dickerer Schale, die manche Kleinkrebse
(neben den normalen Eiern) legen können, wenn sich die Überlebensbedingungen
(zum Beispiel durch Kälte) verschärfen; aus diesen Eiern schlüpfen die
Krebse manchmal erst Jahre nach der Eiablage
 
Frage:
Was ist der „Dreckeffekt“?
Antwort: n
in der angewandten Physik:
unkontrollierbare Störeinflüsse, die Messungsergebniss verfälschen
 
Frage:
Warum träumten viele Ossis vom „Dübener Ei“?
Antwort: j - Team
es war ein Wohnwagen, mit eiförmigem Design
(der in Düben hergestellt wurde)
 
ZFrage:
Warum lassen Pferde und Kühe die saftigsten
Grasstellen auf ihrer Weide links liegen?
Antwort: j - Hoecker
überall dort, wo Pferdeäpfel bzw. Kuhfladen lagen, wächst das Gras
am besten, doch diese saftigsten Grasstellen schmecken dann
für sie nach ihrem eigenen Düngemittel
 
Frage:
Was ist die „Mama-Papa-Übung“?
Antwort: n
eine Übung beim Schlagzeuglernen
 
Frage:
Was macht der Truthahn-Züchter, damit die Weibchen
mehr Spaß am Sex mit den Truthahn-Männchen haben?
Antwort: n
das Männchen ist viel schwerer als das Truthahnweibchen und damit
der Rücken des Weibchens bei der Begattung nicht zu stark belastet wird,
bekommen sie vom Züchter einen speziellen Sattel umgeschnallt,
der das Gewicht des Männchens gleichmäßiger verteilen soll
 
Frage:
Wer oder was ist ein „überdrehter Linkstyp“?
Antwort: n
Herzmedizin:
normalerweise zeigt die elektrische und die anatomische Herzachse
immer nach links; wenn bei einem EKG die Herzachse auffällig weit
nach links verschoben ist, heißt dieses Bild, überdrehter Linkstyp
(ist ein Anzeichen für z.B. Bluthochdruck)
 
 
Freitag 01. April, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Lou Richter, Georg Uecker, Kurt Krömer, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist ein „Brechhaufen“?
Antwort: n
In der Brauerei:
in Wasser eingeweichte Gerste
(bei der Verarbeitung von Gerste zu Bier, wird das Getreide in Wasser
eingeweicht,
so wird der Keim aus dem Korn „gebrochen“)
 
Frage:
Was ist eine „Mittagsdepression“?
Antwort: j - Uecker
Mittags, bei größter Hitze könnte eine Pflanze bei der Photosynthese
mehr Wasser verdunsten, als sie über den Boden wieder aufnimmt;
dadurch würde sie vertrocknen; deshalb stellt sie die Photosynthese
vorübergehend ein und lässt dadurch alles hängen
 
ZFrage:
Was ist das „Steakhouse-Syndrom“?
Antwort: n
Medizin:
wenn z.B ein großes Stück Fleisch (wenn man wegen z.B einem schlecht
sitzendem Gebiss nicht richtig Kauen kann) in die Speiseröhre
rutscht und dort stecken bleibt
 
Frage:
Warum gibt es keine Mikrowellen-Geräte, bei
denen die Tür nach rechts aufgeht?
Antwort: j – Hoecker, Uecker
weil die meisten Menschen Rechtshänder sind, sind die Bedieninstrumente
immer rechts angebracht – damit die Tür beim Bedienen nicht beim Aufgehen
gegen die bedienende Hand schlägt, geht sie nach links auf
 
Frage:
Was ist die „8-Monats-Angst“?
Antwort: n
ab dem 8 Monat sind Säuglinge in der Lage bekannte von unbekannten
Gesichtern zu unterschieden – deshalb bekommen sie von da an
Angst, wenn sie fremde Gesichter sehen
 
Frage:
Was ist ein „Untermann“?
Antwort: n
in der Rinderzucht:
um Samen für die Zucht zu bekommen lassen Züchter den Bullen auch
auf einen anderen (den Untermann) springen, weil ihnen dann mehr Zeit bleibt,
eine Glasröhre über das Geschlechtsteil des Bullen zu stülpen
 
 
Samstag 02. April, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Jürgen von der Lippe, Ralf Schmitz, Dieter Nuhr, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist die Vati-Lagerung?
Antwort: n
in der Krankenpflege:
um bei bettlegrigen Patienten eine Lungenerkrankung (durch die flache Atmung)
zu verhindern, bekommen sie im Rückenbereich ein Kissen untergeschoben,
das wie ein V, ein A, ein T oder ein I geformt wird, damit die Atmung verbessert wird
 
Frage:
Was ist ein „Tuttischwein“?
Antwort: j - Nuhr
in einem Orchester:
bezeichnen sich die Streicher so, weil sie nur alle gemeinsam (tutti)
spielen und keine Soli haben
 
Frage:
Warum sind in Erfurt an einigen Gebäuden der Altstadt
links und rechts über den Hauseingängen runde Löcher?
Antwort: n
manche reichen Erfurter besaßen damals das Biereigenrecht,
das ihnen erlaubte eigenes Bier brauen zu dürfen; wenn es wieder frisches Bier
im Haus gab, wurde in diese Löcher Gerstenstroh gesteckt
 
ZFrage:
Was ist ein „Phantomverweigerer“?
Antwort: j – von der Lippe, von Sinnen
in der Schweinezucht:
ein Eber, der sich weigert die künstliche Sau
(ein Holzgestell mit Wildschweinfell – die Phantom genannt wird) zu begatten
 
Frage:
Was ist ein Fußkreuz?
Antwort: j - Schmitz
das Fußgestell eines Stuhles
(hatte früher vier Streben und sah aus wie ein Kreuz –
heute hat es für bessere Stabilität fünf Streben)
 
Frage:
Was ist ein „Primitivstreifen“?
Antwort: n
Medizin:
aus einem befruchteten Ei entsteht nach zwei Wochen die Keimscheibe,
über die quer ein sichtbarer Streifen geht – der Primitivstreifen, der die
Körperachse des Embryos festlegt (lat: primitivus = ursprünglich)
 
Frage:
Was ist die erste Aktion eines Kuckucks-Babys,
nachdem es geschlüpft ist?
Antwort: j - Hoecker
es schmeißt alle anderen Eier und Jungvögel aus dem Nest,
damit nur es allein von seinen „unfreiwilligen Adoptiveltern“ versorgt wird
 
Frage:
Warum stehen an einem Schweizer Bahngleis zwei Metall-
Pfosten mit jeweils vier horizontal abstehenden Besen?
Antwort: j – von der Lippe
einige Meter nach dem Pfosten kommt ein enger Tunnel;
wenn jemand den Kopf aus dem Zugfenster streckt,
wird er zuerst von diesen Besen erschreckt und zieht so den Kopf zurück,
bevor der Tunnel kommt (auf dieser Strecke fahren auch Züge,
bei denen man noch den Kopf aus dem Fenster strecken kann)
 
Frage:
Warum wurden sämtliche Wiener Fiaker im Juni 2004
mit einem Fußpedal ausgestattet?
Antwort: j – von Sinnen, Schmitz
dieses Pedal betätigen sie, wenn sie merken, dass das Pferd "äpfeln" muss;
dann fängt ein Beutel die Pferdeäpfel auf
 
 
Freitag 08. April, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Thomas Hermanns, Ingo Appelt, Urban Priol, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist ein „negatives Männchen“?
Antwort: n
eine Figur im Kunstfliegen:
zuerst fliegt das Flugzeug senkrecht nach oben (macht „Männchen“),
dann kippt es nach hinten, sodass der Kopf des Piloten nach unten zeigt
(solche Flüge, in denen der Kopf nach unten zeigt sind „negative“ Flüge)
 
ZFrage:
Was ist der so genannte „Karpfengriff“?
Antwort: n
ein Polizeigriff:
die Weichteile des Unterkiefers werden eingedrückt; dann öffnet der Täter
durch die Schmerzen den Mund und sieht aus wie ein toter Karpfen –
den gleichen Griff verwenden Fischer um Karpfen ihr Maul zu öffnen
 
Frage:
Was ist die „10-Fuß-Regel“?
Antwort: n
eine Regel die von dem Gründer einer amerikanischen Supermarktkette aufgestellt wurde:
wenn ein Kunde einem Mitarbeiter näher als 10 Fuß kommt,
muss der Mitarbeiter zu dem Kunden Blickkontakt aufnehmen,
grüßen und fragen ob er helfen kann
 
Frage:
Was ist ein „Eckenhocker“?
Antwort: n
ein Embryo, der während der Frühschwangerschaft nicht in der Mitte
der Fruchtblase schwimmt, sondern am Rand „hockt“
 
Frage:
Warm treffen sich jedes Jahr im August 150 Schützen
am Plebersee, um dort ins Wasser zu schießen?
Antwort: j - Appelt
Wettbewerb:
am Ufer des Sees steht die Zielscheibe; die Schützen schießen aber auf das Spiegelbild
im Wasser; die Kugeln sollen so ins Wasser geschossen werden, dass sie
auf das Ziel am Ufer abgelenkt werden
 
Frage:
Was ist ein „Schluckecho“?
Antwort: n
spezielle Form der Ultraschalluntersuchung des Herzens:
ein Echoskop (Endoskop mit eingebautem Schallkopf) wird
in die Speiseröhre des Patienten eingeführt – also „verschluckt“
 
Samstag 09. April, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Hellfried, Mario Barth, Martin Schneider, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was versteht man unter einer „Knopflochentzündung“?
Antwort: n
Kirchensprache:
die Soutane eines Priesters ist schwarz und hat schwarze Knöpfe und Knopflöcher;
die Soutane eines Prälaten ist auch schwarz, hat aber lila Knöpfe und Knopflöcher
wird ein Priester zum Prälaten bekommt er diese andere Soutane;
dieser Vorgang heißt Knopflochentzündung
 
Frage:
Was sind „integrierte Fritten“?
Antwort: n
Ventile (Fritten), die in modernen Automotoren schon mit eingebaut
(integriert) sind (werden aus gebackenem Glaspulver hergestellt)
 
Frage:
Warum waren sechs österreichische Staatsangestellte im
Jahr 2004 sechs Monate lang mit Bügeln beschäftigt?
Antwort: n
damals brachte die österreichische Post zusammen mit der Firma Swarowski
eine Sondermarke heraus, die mit Glassteinen besetzt werden sollten –
diese Glassteine wurden von Angestellten der Staatsdruckerei mit einer
Bügelpresse auf den Marken angebracht
 
ZFrage:
Was ist die „Heiße Sieben“?
Antwort: j - Hellfried
ein Mittel gegen Krämpfe:
Magnesium wird in heißem Wasser aufgelöst
Magnesium ist in der alphabethischen Reihe der Salze an Stelle 7
(das Ganze wird heiß getrunken)
 
Frage:
Warum sind die Schalensitze in der LTU-Arena in Düsseldorf
verschiedenfarbig und bunt durcheinander angeordnet?
Antwort: j – Hoecker, Barth
sie sind so angeordnet, dass die Arena bei Fernsehaufnahmen voll aussieht,
auch wenn sie es nicht ist
 
 
Freitag 15. April, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Guido Cantz, Jürgen von der Lippe, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist die „Jagdhundstellung“?
Antwort: n
Medizin:
Bei einer Hirnhautentzündung bringt sich der Körper automatisch in diese
Schonhaltung, die die Kopfschmerzen lindert:
Kopf ganz nach hinten in den Nacken gestreckt und die Beine angewinkelt –
Jagdhunde ruhen sich in so einer ähnlichen Stellung aus
 
Frage:
Warum sitzen in Emmerich seit März 2004 drei Männer in einer
Bude an einer Straße und warten, dass das Telefon klingelt?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Diese Bude ist an einer Bahnstrecke, deren Schranken seit einigen Jahren kaputt sind
– durch das Telefonklingeln wird ein Zug angekündigt, also sperren danach zwei
der drei Männer mit einem rot-weißem Band die Bahnstrecke von Hand ab.
(die Schranken sind zu alt, um sie zu reparieren – das Genehmigungsverfahren
für neue Schranken dauert noch an)
 
ZFrage:
Was ist ein „Schattenbahnhof“?
Antwort: n
ein versteckter Bahnhof bei einer Modeleisenbahn
(unter der Anlage zum „Aufbewahren“ der Züge, die grade nicht zu sehen sein sollen)
 
Frage:
Was versteht man unter „Kanaleis“?
Antwort: n
ein Brauch bei der deutschen Marine:
bei der Durchquerung des Nordostseekanals schmeißen die Offiziere
für die Mannschaft eine Runde Speiseeis
 
Frage:
Warum bekommen die Einwohner von Glessen jedes
Jahr Post von der Feuerwehr?
Antwort: n
Nicht in allen Bereichen in Deutschland gilt die Notrufnummer 112. Durch
verschiedene Umstellungen im Orts-, Verwaltungs- und Vorwahlbereich würde
man im OT Glessen mit der 112 die Feuerwehr Pulheim alarmieren. Deswegen
gibt es dort zusätzlich die Rufnummer 6060.
 
Frage:
Was ist ein „Kaffeeriecher“?
Antwort: n
Im 18.Jhd kam der Kaffee nach Deutschland; Friedrich der Große sah
darin eine Gefahr für die heimische Wirtschaft und erließ eine hohe
Exportsteuer – es entstanden illegale Schwarzröstereien von Schmugglern –
diese sollten die Kaffeeriecher aufspüren
 
 
Samstag 16. April, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Hennes Bender, Thomas Hermanns, Olli Dittrich, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist die „20 nach 8-Stellung“?
Antwort: n
Eine Mundwinkelstellung
 
Frage:
Was ist das „Österreicher Loch“?
Antwort: n
eine Stelle in der Lauberabfahrt in der Schweiz
(1954 schieden dort bei einem Weltcuprennen 3 österreichische
Schifahrer hintereinander aus)
 
ZFrage:
Was ist ein „Hilfsbläser“?
Antwort: n
eine Vorrichtung an einer Dampfmaschine:
wenn eine Dampflok fährt entweicht der Rauch durch den Saugsog; wenn sie aber
steht sorgt der Hilfsbläser dafür, dass der Rauch nach außen gelangt
 
Frage:
Warum trugen die ersten Fußballer 1857 in England
Während des Spiels weiße Handschuhe?
Antwort: j - Team
als Nachweis für Handspiel (schmutzige Handschuhe) und um sich von
Rugbyspielern zu distanzieren, die mit den Händen spielen durften
 
Frage:
Mit welchem Trick schafft es ein tropischer Fisch
stundenlang an Land nach Insekten zu jagen?
Antwort: j - Bender
Verfügt über kleine Beutel im Maul – diese füllt er mit Wasser,
sodass die Kiemenatmung weiter funktioniert
 
Frage:
Was ist ein „Schwarzplan“?
Antwort: n
eine Karte die nur zwischen bebauten und unbebauten Gebieten unterscheidet
(schwarz – bebaut; weiß – unbebaut)
 
 
Freitag 22.April, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Martin Schneider, Barbara Schöneberger, Lou Richter, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist der so genannte „Goetheblick“?
Antwort: n
wenn man wie Goethe ein kurzsichtiges und ein weitsichtiges Auge hat;
oder bekommt: bei der Behandlung von grauem Star
kann die getrübte Linse durch eine künstliche ersetzt werden; diese
kann nur fest auf Nah oder Fernsicht eingestellt werden –
wenn beide Linsen ausgetauscht werden, bekommt man eine Linse für Nah
und eine für Fernsicht und dadurch auch einen "Goetheblick"
 
Frage:
Warum ist es für einen bestimmten Job im Pentagon
Notwendig, dass man längere Zeit rückwärts laufen kann?
Antwort: n
für den Beruf des Fremdenführers:
diese müssen die Gäste während der einstündigen Führung immer
im Auge behalten und dürfen nur Treppen vorwärts begehen
 
ZFrage:
Was ist die so genannte „Pfahlstellung“?
Antwort: n
In dieser Stellung tarnt sich die Rohrdommel im Schilf:
Sie stellt sich gerade wie ein Pfahl mit dem Schnabel nach oben hin
Und ist dann von den Schilfrohren nicht mehr zu unterscheiden
 
Frage:
Was ist ein „Harlekinfarbwechsel“?
Antwort: n
bei Frühgeborenen kann es vorkommen, dass die Blutgefäße unmittelbar
nach der Geburt noch nicht richtig funktionieren –
die Seite auf der das Baby liegt wird stärker durchblutet und ist daher rot,
die andere Seite ist dagegen blass
 
Frage:
Warum steht der Schweinezüchter ab und zu im Stall, beob-
achtet 15 min lang 20 Tiere und führt dabei eine Strichliste?
Antwort: n
Er zählt wie oft sie sich kratzen um den Scheuerindex zu ermitteln
Scheuerindex = Scheueranzahl/Anzahl der Schweine
Wenn diese Zahl größer als 0,5 ist, ist das ein Anzeichen für Reude
(eine Schweinekrankheit) und der Tierarzt muss gerufen werden
 
Frage:
Warum schwimmen Seeotter fast immer auf dem Rücken?
Antwort: n
sie schützen dadurch ihre Vorderpfoten vorm Nasswerden;
ihre Vorderpfoten sind nämlich nicht behaart und wenn sie
nass werden würden, währe die Erkältungsgefahr größer
 
 
Samstag 23.April, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Bastian Pastewka, Jürgen von der Lippe, Oliver Kalkofe, Bernhard Hoecker)
 
Frage:
Was ist ein „Nebenzipfel“?
Antwort: n
in der Antennentechnik:
die Antenne sendet auch in andere Richtungen, als ihre Zielrichtung;
in einem Diagramm sehen diese Nebensignale aus wie Zipfel
 
ZFrage:
Was ist der „Totmann“?
Antwort: n
ein spezieller Schalter im Führerstand von Schienenfahrzeugen;
dieser muss regelmäßig gedrückt werden um keine Notbremsung
auszulösen; der Erfinder hieß Totmann
 
Frage:
Warum haben die Lackierer des amerikanischen Autobauers
General Motors 1961 in Detroit einen toten Hai umlackiert?
Antwort: n
Der Hai hing im Büro des Abteilungsleiters; er wollte, dass das neue
Auto, denselben Farbverlauf lackiert bekam –
Doch die Lackierer schafften es nicht den blaugrauen Übergang
Nachzulackieren, sodass der Abteilungsleiter immer unzufrieden war;
Also passten die Lackierer den Hai den Farben des Autos an und lackierten ihn um
- als der Hai nun mit der neuen Lackierung verglichen wurde, gab es keine Probleme mehr
 
Frage:
Im Februar 2004 hat ein englischer Pfarrer 275
Gewehrpatronen gesegnet. Warum?
Antwort: n
Die Witwe eines Waffenspezialisten hatte dessen Asche in
Patronen füllen lassen. Diese wurden gesegnet, bevor seine
Freunde mit den Patronen auf eine Jagt gingen
 
Frage:
Warum wartet eine Büste des heiligen Johannes seit 1963
darauf, von einer Kirche in die andere gebracht zu werden?
Antwort: n
Nach einem Brauch wird die Büste immer dann von einer Kirche
zur Anderen gebracht, wenn der Bodensee vollständig zufriert.
 
Frage:
Was ist die „Jetzt-geht-es-los-Schwelle“?
Antwort: n
Juristik:
Der Augenblick in dem die Vorbereitung für eine Tat vorbei ist und
in dem zu einer kriminellen Handlung angesetzt wird –
ab da macht man sich strafbar
 
Frage:
Was ist eine „Bäckerfahne“?
Antwort: n
Eine Stange mit feuchtem Lappen an der Spitze,
diese brauchen Bäcker mit einem Holzbackofen:
der Lappen wird im Ofen herumgeschleudert, um die letzten
Rückstände von verbranntem Holz zu entfernen
 
 
 
 
 
Freitag 29.April, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Ingo Oschmann, Guido Cantz, Wigald Boning, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum verdankte ein englischer Boxer den Sieg in einem
Meisterschaftskampf einer Rentnerin, die im Publikum saß?
Antwort: n
als er am Boden lag stürmte seine Mutter in den Ring
Und schlug den Gegner mit ihren Schuhen;
der Schiedsrichter unterbrach den Kampf, doch danach
weigerte sich der Gegner noch weiterzukämpfen;
deshalb gewann der andere durch technisches KO
 
Frage:
Was ist der so genannte „Beiß-Index“?
Antwort: n
eine Skala, die das Anbeißverhalten von Fischen angibt
 
ZFrage:
Was ist ein Eiereisen?
Antwort: n
geschlossene, eiförmige Hufeisen um Pferde
mit Bänderverletzungen zu entlasten
 
Frage:
Was ist ein „Chinasprung“?
Antwort: n
Besondere Sprungtechnik beim Badminton:
Um schneller die Position zu wechseln springt man mit beiden
Beinen, anstatt Schritte zu machen
(wurde von chinesischen Spielern erfunden)
 
Frage:
Was ist „indisches Melken“?
Antwort: n
Medizin:
Wenn Babys schwaches Bindegewebe in Armen oder Beinen haben,
wird „indisches Melken“ als Massagetechnik angewandt
(beim Massieren werden die Hände ähnlich wie beim Melken
nach innen gedreht)
außerdem wurde diese Technik von einem Arzt in Indien entdeckt
 
Frage:
Was versteht man unter „Muttersaft“?
Antwort: j - Team
reiner, ungesüßter Saft,
der wegen dem hohen Fruchtsäuregehalt nur
verdünnt getrunken werden kann
 
 
 
 
 
Samstag 30.April, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Barbara Schöneberger, Lou Richter, Hennes Bender, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein „Abspritzkuchen“?
Antwort: n
Bei der Kunststoffherstellung von Kunststofffiguren wird der flüssige
Kunststoff nicht sofort in die Formen, sondern zuerst auf den Boden gespritzt,
um zu sehen ob er nach dem Erkalten die richtige, vorgesehene Farbe hat.
Der Fleck auf dem Boden ist rund und heißt deshalb „Abspritzkuchen“.
 
Frage:
Warum müssen Besucher einer Kirche in Gmünd jeder-
zeit mit einer Unterbrechung des Gottesdienstes rechnen?
Antwort: n
Durch die Kirche führt eine Straße; dadurch kann der Gottesdienst
jederzeit durch durchfahrende Fahrzeuge unterbrochen werden
(zuerst war dort die Straße; dann wurde daran eine Kapelle gebaut;
diese Kapelle wurde zu einer Kirche vergrößert und dazu einfach
auf der anderen Straßenseite weiter ausgebaut)
 
ZFrage:
Was ist das „Zahnrad-Phänomen“?
Antwort: n
Wenn man den Arm gesunden Menschen langsam aus einer angewinkelten
in eine gestreckte Haltung bringt, so ist diese Bewegung normalerweise gleichmäßig.
Bei Menschen mit Parkinson können die Muskeln nicht so gleichmäßig nachgeben
und dadurch wird diese Bewegung ruckartig, wie bei einem Zahnrad.
 
Frage:
Warum müssen Fluggäste in Mexiko beim Passieren des Zolls
einen Knopf drücken, wenn sie nichts zu verzollen haben?
Antwort: n
Um dadurch einen Zufallsgenerator zu aktivieren.
Dieser entscheidet, ob sie durchsucht werden, obwohl sie
Angeben nichts zu verzollen zu haben, oder nicht.
 
Frage:
Was versteht man unter „Abklatschung“?
Antwort: n
kurze, kräftige Schläge mit einem nasskalten Handtuch –
dadurch wird die Durchblutung der Lunge gesteigert
(wird bei Lungenentzündung im Lösungsstadium verschrieben)
 
Frage:
Was ist ein „Reinigungsflug“?
Antwort: n
Bienen sammeln ihre Verdauungsreste in einer speziellen
Kotblase, die sie erst beim „Reinigungsflug“ entleeren
 
 
 
 
 
Freitag 06.Mai, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Jürgen von der Lippe, Herbert Feuerstein, Ralf Schmitz, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist die „Schweinesonne“?
Antwort: j - Hoecker
Jäger bezeichnen den Mond als Schweinesonne;
Wildschweine sind nachtaktiv und werden deshalb nachts, bei Mondlicht, gejagt
 
Frage:
Unter welcher Bedingung hat Porsche die neue Orgel in der
Leipziger Nikolaikirche mit 1,8 Mio Euro gesponsert?
Antwort: n
Der Startknopf der Orgel musste von rechts nach links verlegt werden
(In einem Porsche ist das Zündschloss links)
 
ZFrage:
Was ist eine Lappenplastik?
Antwort: j - Hoecker
ein eigener Hautlappen, der an eine andere Stelle transplantiert wird
 
Frage:
Was ist eine „Tagesfalle“?
Antwort: j - Hoecker
Eine Türfalle, die so eingestellt ist, dass die Tür nicht ins
Schloss fällt wenn sie geschlossen wird. (Also von außen
noch geöffnet werden kann)
Diese Türfalle ist meist für tagsüber eingestellt.
 
Frage:
Warum orderte Kult-Regisseur Jack Arnold 1957
für Film-Dreharbeiten 1500 Kondome?
Antwort: n
In dem Film „Die unglaubliche Geschichte des Mister C“ schrumpft der
Held durch radioaktiven Nebel auf Streichholzgröße. In einer Szene soll er von
Regentropfen fast erschlagen werden; diese wurden durch mit Wasser gefüllte
Kondome dargestellt und von oben auf den Schauspieler geworfen
 
Frage:
Was ist ein „Sofa-Tourist“?
Antwort: j - Feuerstein
Reisebüros bezeichnen Leute, die im Urlaub bei Verwandten oder
Bekannten wohnen – sie buchen dann nur den Flug oder die Fahrt
 
Frage:
Warum lagen in der Senffabrik von Johann Conrad
Develey immer glühende Schürhaken bereit?
Antwort: j – von Sinnen, von der Lippe
Um den süßen Senf zuzubereiten wurde früher damit
Zucker karamellisiert (heute mit heißen Mixern).
 
 
 
 
 
Samstag 07.Mai, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Thomas Hermanns, Ingo Appelt, Mirja Boes, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum blüht der Leberwurstbaum nur nachts?
Antwort: j – Appelt, Hermanns
Die Früchte sind so groß, dass sie von Fledermäusen (nur nachts)
bestäubt werden.
 
Frage:
Was ist ein „Anallifting“?
Antwort: n
Nach einer Hämorridenentfernung wird der Gewebeschnitt ins
Innere verlegt, indem die Schnittstelle mit einem Spezialgerät im
Enddarm festgetackert wird. Dieser Vorgang heißt Anallifting.
 
Frage:
Was ist der so genannte „Glatzensatz“?
Antwort: n
Astrophysik:
Wenn ein Stern erlischt, zerfällt er und wird zu einem schwarzen Loch.
Schwarze Löcher unterscheiden sich laut Glatzensatz
(nicht bewiesen) voneinander nur in Größe und Masse, sonst sind sie gleich
(so wie Glatzen alle kahl sind, obwohl sie auf verschiedenen Köpfen sind)
 
ZFrage:
Was versteht man unter der „Steinschnittlage“?
Antwort: j – von Sinnen
Lage auf dem gynäkologischen Stuhl
(früher wurden aus dieser Lage Blasensteine entfernt)
 
Frage:
Was versteht man unter „Ablegereife“?
Antwort: n
Wenn Seile, Ketten oder Hebebänder nichts mehr taugen,
(Also die Zeit reif ist sie abzulegen) haben sie die Ablegereife.
 
Frage:
Warum darf eine Grenze zwischen Italien und Österreich
nur zu exakt festgelegten Uhrzeiten passiert werden?
Antwort: j – von Sinnen
Diese Grenze ist auf einer engen Passstraße, die nur einspurig ist.
Deshalb fahren von Punkt bis 15 nach die Autos von Österreich nach
Italien und von halb bis 15 vor von Italien nach Österreich.
 
Frage:
Was ist der „Telefonbuch-Effekt“?
Antwort: n
Abfallwirtschaft:
Bücher verbrennen schlecht (nur am Rand), weil sie geschlossen sind.
Um den Telefonbuch-Effekt zu verhindern, werden sie zuerst zerfleddert.
 
Frage:
Warum werden Riesenschildkröten auf den Sychellen
Auf Schritt und Tritt von der Dajal-Drossel verfolgt?
Antwort: j - Boes
Die Riesenschildkröten scheuchen die Insekten im Sand auf,
von denen sich die Dajal-Drosseln ernähren.
 
 
 
 
 
Freitag, 13.Mai, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Oliver Kalkofe, Guido Cantz, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein „Kotdurchtrittstest“?
Antwort: n
Landwirtschaft:
ein Test für Stallböden aus Stein mit Löchern:
„Tritt genügend Kot durch diesen Boden?“;
dazu wird Kunstkot (Blumenerde mit Öl vermengt) auf den Boden geworfen
 
Frage:
Was ist ein „Monsterknecht“?
Antwort: n
Pferdeknecht, der ein Muster (den Züchtern bei einer Ausstellung) präsentiert
holländisch: „monster“ = Muster
 
Frage:
Was ist ein „hohler Rücken“?
Antwort: j - Kalkofe
eine Buchrückenart
(wölbt sich beim Aufklappen des Buches)
(im Gegensatz zum harten Rücken, der sich nicht wölbt)
 
Frage:
Was ist der „Snobeffekt“?
Antwort: n
Wirtschaftswissenschaft:
wenn der Preis für ein exklusives Produkt sinkt, sodass sich auch
„Normalverbraucher“ dieses Produkt leisten können, fallen
die Snobs als Käufer weg, weil es für sie dann nicht mehr attraktiv ist
 
ZFrage:
Was ist der „englische Gruß“?
Antwort: n
„Ave Maria, gegrüßet seist du…“
(so grüßt der Erzengel Maria)
abgeleitet vom engelischen (neuhochdeutsch) Gruß
 
Frage:
Warum wechseln in NRW seit dem Jahr 2003
Polizeiautos regelmäßig ihren Standort?
Antwort: j - Hoecker
laut dem Leasingvertrag seit Oktober 2003, dürfen nur
70000 km mit jedem Wagen gefahren werden (darüber wird’s teurer);
deshalb werden sie ausgetauscht, weil die Autos auf dem Land
mehr Kilometer fahren als die in der Stadt
 
Frage:
Was ist das so genannte „Glockenstadium“?
Antwort: n
die 10. Woche in der Embryonalentwicklung:
in dieser Zeit werden Verdickungen am Kiefer sichtbar;
diese sind in Glockenform und werden später das Zahnfleisch
 
 
 
 
 
Samstag, 14.Mai, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Bastian Pastewka, Barbara Schöneberger, Ingo Oschmann, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum sind auf dem Einwickelpapier der Hamburger von
„Burger King“ die Ziffern 1 bis 12 aufgedruckt?
Antwort: j - Hoecker
Die Zahlen sind für 5-Minutenschritte der Stunde
beim Einwickeln wird jeweils die entsprechende Zahl angekreuzt.
Die eins entspricht dabei fünf Minuten nach, die fünf 25 Minuten nach; die zwölf Punkt usw.
So können die Mitarbeiter immer sehen, wie alt ein Hamburger ist –
wenn er älter als 10 Minuten ist wird er nicht mehr verkauft
 
Frage:
Was ist die so genannte „Loslassgrenze“
Antwort: n
Elektrotechnik:
liegt die Stromstärke über 15 mA (Milliampere), kann man nach der
Berührung nicht mehr loslassen, obwohl man den Schmerz wahrnimmt
(aber die Nervenbahnen sind gelähmt und können die Muskeln nicht
zum Loslassen veranlassen)
 
Frage:
Warum haben die Wärter des neuseeländischen National-
parks Wai-O-Tapu immer ein Stück Seife in der Tasche?
Antwort: n
um einen Geysir dort zum Ausbruch zu bringen
(das erreichen sie, indem sie mit der Seife die Oberflächenspannung
eines Wasserlochs des Geysirs herabzusetzen –
15 Minuten später bricht der Geysir aus)
 
ZFrage:
Was ist der so genannte „Cocktail-Party-Effekt“?
Antwort: n
Neurobiologie:
das menschliche Ohr kann einzelne Geräusche isolieren
(z.B. auf einer Cocktail-Party ein Gespräch verfolgen, ohne
direkt daneben zu stehen oder die anderen Geräusche zu beachten)
 
Frage:
Was ist ein „Sprengruf“?
Antwort: n
der Ruf eines Platzhirsches, der einen Nebenbuhler vertreiben
(versprengen) will
 
Frage:
Was sind so genannte „Supersätze“?
Antwort: n
Kraftsport:
Satz = eine bestimmte Anzahl an Wiederholungen an einem
bestimmten Gerät; wenn man zwischen den einzelnen Sätzen
keine Pause macht, heißen diese Supersätze
 
 
 
 
 
Freitag 20.Mai, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Rick Kavanian, Dieter Nuhr, Ralf Schmitz, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum hängt in der Kölner Kanalisation
ein Kronleuchter?
Antwort: n
1891 wurden die ersten 79 km des Kölner Kanalisationsnetzes gelegt.
Als damals Kaiser Willhelm II für einige Tage in Köln war, wollte man
ihm das Kanalsystem zeigen, dazu wurde ein Kronleuchter aufgehängt.
1991 wurde stattdessen ein elektrischer Kronleuchter installiert.
 
Frage:
Was ist ein Laufkondom?
Antwort: n
Eine Schutzhülle für den Lauf von Paintball-Druckluftgewähren,
die außerhalb des Spielfelds über den Lauf gezogen wird, falls
sich ein Schuss lösen sollte.
 
Frage:
Warum stehen in Island in den Wintermonaten im
ganzen Land offene Fässer voller Heringe herum?
Antwort: n
Damit die Pferde, die im Winter nicht grasen können, mit den Heringen
ihren Mineralstoffbedarf und Vitamin D Bedarf decken können.
 
ZFrage:
Was ist ein Rosettenstar?
Antwort: j – von Sinnen, Nuhr
Augenkrankheit durch z.B Schlag aufs Auge:
trübt sich die Linse von außen nach innen (rosettenförmig),
ähnlich wie beim grauen Star
 
Frage:
Warum gehen die Kolonien einer malaysischen Ameisenart
an bestimmten Tagen kollektiv zum Pinkeln?
Antwort: n
Um ihre Nester in Bambusröhren, bei starken Regenfällen zu schützen.
Damit die Nester nicht zerstört werden, trinken sie alle das Wasser
weg und pinkeln danach kollektiv und das wiederholen sie so oft,
bis das Nest wieder trocken ist.
 
Frage:
Was versteht man unter „Fressbeanspruchung“?
Antwort: n
Maschinenbau:
Zahnräder werden getestet, ob sie sich gegenseitig „auffressen“,
also sich gegenseitig und damit das Getriebe zerstören
 
Frage:
Warum stolperten die Bürger von Lyon im November
2003 über Abertausende von Hundehaufen?
Antwort:
Die Stadtverwaltung ließ künstliche Hundehaufen auslegen,
um Hundehalter an eine neue Verordnung zu erinnern, die die
Hundebesitzer verpflichtet die Kothaufen ihrer Tiere zu beseitigen.
 
 
 
 
 
Samstag 21.Mai, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Georg Uecker, Olli Dittrich, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist eine „Erektions-Urkunde“?
Antwort: n
Wenn die katholische Kirche eine neue Pfarrei errichtet,
muss diese vom zuständigen Bischof urkundlich besiegelt werden.
errichten = lat. erigere → Erektions-Urkunde
 
Frage:
Warum haben die Lokführer des Sahara-Expresses
Immer eine Tasche voller Knallkörper dabei?
Antwort: n
Weil es in der Sahara keinen Funkkontakt gibt, muss bei einer Panne
Der Lokführer 1,5 km zurückgehen und die Knallkörper auf die
Gleise legen. Wenn der nächste Zug darüber fährt, wird der nächste
durch die Explosion gewarnt und kann die Bremsung einleiten,
weil der Bremsweg 1 km beträgt.
 
Frage:
Was versteht man in Österreich unter einer
„3-tägigen Abkühlphase“?
Antwort: n
Jagdgewehre und Schrotflinten können in Österreich ohne Waffenschein
erworben werden, aber erst nach der 3-tägigen Abkühlphase
mitgenommen werden. In dieser Zeit werden die Personalien
überprüft und Affekthandlungen können verhindert werden.
 
ZFrage:
Was ist ein „Eierstab“?
Antwort: n
eine besondere Form für eine Zierleiste
(eierförmige Ornamente, die aneinandergereiht sind)
 
Frage:
Was ist ein „Zebratest“?
Antwort: n
eine Qualitätsprüfung für Flachglas:
In einem dunklen Raum wird ein schwarz-weißes Muster auf die
Wand projiziert. Die Glasscheibe wird auf einem Drehgestell befestigt
Und davor gestellt. Durch das projizierte Muster auf der Scheibe,
erkennt man kleinste Unebenheiten.
 
Frage:
Was versteht man unter einem „trockenen Gebäude“?
Antwort: n
Hundezucht:
Gebäude = Körperbau eines Hundes
trocken = eng anliegende Haut ohne Fett- oder Fleischanlagerungen
Hunderassen, die keine Hautfalten haben, sind trockene Gebäude.
 
 
 
 
 
Freitag 27.Mai, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Guido Cantz, Herbert Feuerstein, Barbara Schöneberger, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum läuft hinter dem Hauptaltar einer mexikanischen
Kirche ein drei Meter langes Rollband
Antwort: j - Feuerstein
in dieser Kirche ist ein Madonnenschrein aus dem 16. Jhd;
damit durch die vielen Touristen keine Staus entstehen, müssen diese
auf diesem Rollband am Altar vorbeifahren
 
Frage:
Was ist das „Kölner Ei“?
Antwort: n
ein mit Gummi unterlegter Puffer auf dem U-Bahn Schienen verlegt
werden (hat eine ovale Form und wurde in Köln entwickelt → Kölner Ei)
 
ZFrage:
Was ist eine „IGEL Leistung“?
Antwort: n
im Gesundheitswesen:
Individuelle Gesundheitsleistung, also eine Behandlung, die nicht von der
Krankenkassa übernommen werden (z.B. Schönheitsoperationen,)
 
Frage:
Was ist das Sprungschanzenphänomen?
Antwort: j – Hoecker, Feuerstein
wenn sich ein Wirbel (der Wirbelsäule des Menschen) über den
anderen schiebt - fühlt sich beim Darüberstreichen an, wie eine Sprungschanze
und führt zum Beispiel zum Hohlkreuz
 
Frage:
Was ist eine „Himmelsbestattung“?
Antwort: n
in Tibet werden die Toten nicht begraben (weil der Boden zu steinig ist)
oder verbrannt (weil zu wenig Holz vorhanden ist), sondern sie werden
in kleine Stücke zerschnitten; die Knochen werden gemahlen und das alles
wird den Geiern zum Fraß ausgelegt – das ist eine Himmelsbestattung
 
Frage:
Warum macht der Eber eine Viertelstunde lang
schmatzende Geräusche, bevor er Sex mit einer Sau hat?
Antwort: j – Cantz
er schäumt dadurch seinen Speichel auf, in dem Sexuallockstoffe
enthalten sind, die die Sau dann erst riecht
 
Frage:
Warum wachsen in den Anbaugebieten um Kapstadt
in jedem Weinberg Rosenbüsche?
Antwort: j - Schöneberger
die Schädlinge befallen zuerst die Rosenbüsche;
dann erst werden Pestizide eingesetzt um sie von den Weinreben abzuhalten
 
Frage:
Was ist eine „Lachlinie“?
Antwort: j – Hoecker
die untere Grenze der Oberlippe
 
 
 
 
 
Samstag 28.Mai, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Anka Zink, Ralf Schmitz, Wigald Boning, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist die „4711-Regel“?
Antwort: n
eine gesunde Milz ist im Normalfall 4 cm dick, 7 cm breit und 11cm lang
(in der Sendung wurde Niere statt Milz gesagt - wurde mir als Fehler gemeldet, im Internet findet man beides...)
 
Frage:
Warum hat die Röhrenspinne ein Hinterteil,
das aussieht, wie ein Marienkäfer?
Antwort: j - Boning
sie gibt sich damit als Marienkäfer aus um sich vor Vögeln zu schützen
(Marienkäfer haben ein ätzendes Sekret zum Schutz vor Vögeln)
 
ZFrage:
Warum verschenkte die belgische Kleinstadt Diest
6000 Hühner an seine Einwohner?
Antwort: n
Anfang 2005 wurden die Biomülltonnen abgeschafft und jeder Haushalt
bekam ein Huhn, das dessen Biomüll fressen soll
(wenn man selbst keinen Platz für ein Huhn hat, gibt man es und den
Müll an einen anderen weiter)
 
Frage:
Warum enthalten die Rechnungen sämtlicher Pekinger
Restaurants seit Oktober 2002 Rubbellose?
Antwort: j – Hoecker, von Sinnen
früher verlangten Restaurantbesucher selten eine Rechnung und
die Wirte bongten den Betrag nicht und zahlten somit keine Steuern;
seit die Rubbellose auf den Rechnungen sind, wird diese öfter verlangt
und die Wirte müssen die Rechnungen bongen – Steuereinnahmen erhöht
 
Frage:
Warum ist das „Vater unser“ im Falle einer „Freiheitsberaubung“
Bestandteil des deutschen Strafrechts?
Antwort: j - Hoecker
wenn jemand festgehalten wird, muss die Festhaltung länger dauern,
als das "Vater unser" aufzusagen, um strafbar zu sein
 
Frage:
Was ist der Bombay-Typ“?
Antwort: n
eine seltene Blutgruppe (wurde erstmals in Bombay entdeckt)
 
Frage:
Was ist eine „nasse Versteigerung“?
Antwort: j – von Sinnen
eine Weinversteigerung, in der ein Schluck des zu versteigernde Weines auch
gekostet werden darf (im Gegensatz zur trockenen Versteigerung)
 
Frage:
Warum sieht man in einer Klinik auf Helgoland immer wieder
Ärzte und Pfleger, die den Patienten absichtlich ein Bein stellen?
Antwort: j – von Sinnen
dies sind Ärzte und Pfleger einer Parkinsonklinik; wenn sie
 den Patienten ein Bein stellen, wird die Blockade deaktiviert und
der Patient kann das Bein heben und danach wieder weitergehen
 
Frage:
Was ist eine „aktive Platte“?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Teil einer herausnehmbare Zahnspange
 
 
 
 
 
Freitag 03.Juni, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Dieter Nuhr, Dirk Bach, Thomas Hermanns, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein „nackter Römer“?
Antwort: n
ein Trauerkranz aus Lorbeerblättern, der zuerst aus Stroh
oder Kunststoff im Inneren bestand an den Lorbeer befestigt wird
 
Frage:
Warum sind die Laternengläser einer Promenade
Auf Kreta auf einer Seite mit grüner Farbe angestrichen?
Antwort: j - Team
an dem Strand an dieser Promenade (auf der Seite sind die angestrichenen
Laternengläser) vergräbt eine seltene Meeresschildkröte ihre Eier;
die geschlüpften Jungen machen sich nachts auf dem Weg zum Meer;
dabei orientieren sie sich an den Spiegelbildern der Sterne und des Monds
auf der Wasseroberfläche; damit sie diese erkennen können und nicht
abgelenkt werden, sind die Laternengläser auf der Seite des Strands
durch die grüne Farbe verdunkelt
 
ZFrage:
Was ist eine so genannte „Werkzeugstörung“?
Antwort: j – von Sinnen, Nuhr
Die verlorene Fähigkeit nach einem Schlaganfall mit den Händen mit
Werkzeugen umzugehen, mit denen man vorher umgehen konnte.
 
Frage:
Was ist eine „schwarze Ecke“?
Antwort: n
in der Gastronomie:
der Platz wo Töpfe und Pfannen gereinigt werden
(früher wurden sie dort von schwarzem Ruß gereinigt)
 
Frage:
Was ist der „Rotkäppchen-Service“?
Antwort: n
Betreuungsprogramm der Lufthansa für alleinreisende Kinder;
Früher hatten die Betreuer rote Kappen; heute rote Blechbuttons
 
Frage:
Was ist eine „ledige Nadel“?
Antwort: n
Bei Operationen:
Nadel mit Öse zum Wiedervernähen von aufgerissenen Fäden
 
Frage:
Warum findet in Krefeld alle zwei Jahre ein Umzug statt,
bei dem Teilnehmer Porree unters Volk werfen?
Antwort: n
Als Erinnerung an die Rettung vor einer berittenen Räuberbande im 17. Jhd
Die Bewohner streuten Porree aufs Kopfsteinpflaster; darauf rutschten die
Pferde aus und die Räuber wurden wieder vertrieben.
 
 
 
 
 
Samstag 04.Juni, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Guido Cantz, Georg Uecker, Lou Richter, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein „weicher Liegenbleiber“?
Antwort: n
Liegenbleiber = Auto mit Schaden (das liegengeblieben ist)
weicher Liegenbleiber kann noch selbst eine Werkstatt anfahren
(ein harter Liegenbleiber nicht mehr – muss abgeschleppt werden)
 
Frage:
Warum liegen in einem Schweizer Gotteshaus für
die Kirchenbesucher Handspiegel bereit?
Antwort: n
Damit diese die kunstvolle Holzdecke mit einem Spiegel lange und
genau beobachten können, ohne eine Genickstarre zu bekommen.
 
Frage:
Was ist „Pfannkucheneis“?
Antwort: n
eine tellerartige Eisplatte mit 10 – 16 cm Durchmesser
 
ZFrage:
Was ist das EVA-Prinzip?
Antwort: n
Eingabe (der Daten mit der Tastatur)
Verarbeitung (der Daten vom Computer)
Ausgabe (der Daten vom Bildschirm oder Drucker)
 
Frage:
Was ist ein „Pilotstein“?
Antwort: j - Richter
Der Harnleiterstein der (bei der Behandlung) als erster zerstört werden muss.
 
Frage:
Warum beschäftigt ein Wiener Süßwarenhersteller einen
Steinmetz, der in einem rosaroten Overall herumläuft?
Antwort: n
Der Wiener Süßwarenhersteller Manner hat den Stephansdom
auf der Verpackung seiner Mannerschnitten. Die Firma übernimmt
Daher seit 1978 das volle Gehalt eines Steinmetzes der am Stephansdom
Arbeitet. Dieser Steinmetz trägt einen Overall mit der Firmenfarbe rosa.
 
 
 
 
 
Freitag 10.Juni, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Thomas Hermanns, Dieter Nuhr, Herbert Feuerstein, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein „orientalischer Roller“?
Antwort: j – von Sinnen
eine Taubenrasse
(die aus dem Libanon kommt und sich im Flug um die eigene Achse drehen kann)
 
Frage:
Was ist das „Jungfrauenaquarium“?
Antwort: n
Ein Architekturdenkmal in Giengen bei Ulm.
Es ist eine rechteckige Fertigungshalle mit verglasten Außenwänden,
in der hauptsächlich junge Frauen beschäftigt sind - Jungfrauenaquarium
 
Frage:
Warum lassen sich weibliche Regenwald-Kolibris
zur Brutzeit alle 20 Minuten vom Baum fallen?
Antwort: n
Wegen ihrem hohen Energieverbrauch müssen Kolibris alle 20 Minuten
fressen. Um nicht mit ihrem Fluglärm Schlangen und Affen zum Nest
zu locken, lassen sie sich fallen und fangen erst kurz vor dem Boden
an zu fliegen. Um unbemerkt zum Nest zurückzugelangen,
fliegen sie hoch über dem Nest und lassen sich wieder herunter Richtung
Nest fallen und fliegen erst wieder kurz vor dem Nest.
 
Frage:
Warum kann man jeder Flasche eines edlen spanischen
Weins ansehen, dass er die richtige Temperatur hat?
Antwort: n
Auf dem Etikett ist ein blaues Schiff mit unsichtbarer Tinte aufgedruckt.
Diese Tinte ist so temperaturempfindlich, dass sie verschwindet, wenn
die Flasche wärmer oder kälter als 11 Grad ist.
Nur bei genau 11 Grad erscheint das Schiff.
 
ZFrage:
Was ist das so genannte „Räuberdreieck“?
Antwort: n
Das Finanzamt, das alte Polizeipräsidium und die Residenz des Bischofs
In der Innenstadt von Aachen bilden (von oben aus gesehen) ein Dreieck.
- wird umgangssprachlich dort Räuberdreieck genannt weil alle Geld eintreiben
 
Frage:
Was ist das „Kölner Provisorium“?
Antwort: n
Eine Banknote die während der Inflation 1923 provisorisch mit den
Druckplatten der alten 20000 Mark Scheine in Kölner Privatdruckereien
hergestellt wurde. Die Marke sah aus wie der alte Schein, bloß der Betrag
wurde auf 1000000 Mark geändert.
 
 
 
 
 
Samstag 11.Juni, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Martin Schneider, Wigald Boning, Guido Cantz, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum müssen alle Arbeitnehmer in Seoul ein Mal im Jahr
eine Stunde zu spät zur Arbeit kommen?
Antwort: n
Einmal im Jahr finden die Aufnahmeprüfungen an die Universitäten statt.
Diese beginnen ab 8 Uhr; damit die Prüflinge nicht zu spät kommen, weil
Sie in der Rush Hour in einen Stau geraten, wird die Rush Hour verlegt,
indem die Arbeitnehmer erst eine Stunde später anfangen müssen.
 
Frage:
Was versteht man unter der „Übergewichtstheorie“?
Antwort: n
Im Mietrecht gibt es Unterschiede zwischen privat und gewerblich genutzten
Räumen. Für gewerblich genutzte gibt es keinen Kündigungsschutz.
Wenn eine Wohnung sowohl gewerblich als auch privat genutzt wird,
muss bei einer Kündigung durch den Vermieter vom Gericht geklärt werden,
ob sie mehr privat oder gewerblich genutzt wurde (also wo das Übergewicht lag)
um herauszufinden, welches Mietrecht angewendet werden muss.
 
Frage:
Warum wurden in den 70er-Jahren 150000 afrikanische
Mistkäfer per Flugzeug nach Australien verfrachtet?
Antwort: n
Zuvor wurden Rinder eingeführt, deren Kot von keinen
der dort lebenden Tiere verwertet wurde. Deshalb wurden diese
Käfer eingeführt, die sich nun (wie die Rinder) vermehren und
das natürliche Gleichgewicht aufrechterhalten.
 
Frage:
Wer oder was ist ein „Bergfahrer“?
Antwort: n
Schiffe, die gegen den Strom Richtung Quelle fahren
 
ZFrage:
Was ist das so genannte „Afrika-Verfahren“?
Antwort: n
Eine bestimmte Art der Lieferung von Hilfsgütern:
Wenn die Flugzeuge mit den Gütern nicht landen können, dann
schweben sie 5 Meter über dem Boden und bringen die Güter über eine Rutsche
(dieses Verfahren wurde erstmals in Afrika angewandt)
 
Frage:
Was ist ein „Zonensammler“?
Antwort: n
Ein Gerät mit der man die Qualität von Schüttgütern wie Bohnen,
Getreide, usw. überprüfen kann. Man entnimmt damit auf einmal aus
verschiedenen Zonen die Ware und kann überprüfen ob sie überall
die gleiche Qualität haben (und nicht nur z.B die sichtbare oberste Schicht).
 
 
 
 
 
Samstag 18.Juni, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Lou Richter, Ingo Appelt, Georg Uecker, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist die so genannte „Feiertagskrankheit“?
Antwort: n
Eine Muskelkrankheit bei Pferden:
wenn ein Pferd mehrere Tage nicht bewegt wurde und während dieser
Zeit kohlenhydratreiches Futter bekommen, und danach einen mehrstündigen
Ausritt haben, kann es zu Muskelschmerzen kommen
(früher waren Pferde Pflugtiere und wurden an Feiertagen nicht eingesetzt,
danach kam es manchmal zur Feiertagskrankheit)
 
Frage:
Warum steht in der Kathedrale von Winchester eine
Bronzestatue, die einen Helmtaucher zeigt?
Antwort: n
Anfang des 20 Jhd. drohte ein Teil der Kathedrale durch den nachgebenden
Boden abzusinken; als das Fundament verstärkt wurde, stieg der
Wasserspiegel und die Arbeiten mussten unter Wasser fortgesetzt werden;
1906-1911 verstärkte ein englischer Helmtaucher das Fundament mit
Zement und ihm wurde dafür diese Statue gesetzt
 
Frage:
Warum reiben junge Meerechsen-Männchen ihre Penisse
minutenlang an herumliegenden Felsbrocken?
Antwort: n
wegen der herrschenden Altershierarchie dieser Echsenart müssen
junge Echsen sehr schnell sein um ein Weibchen zu begatten und
nicht beim Versuch verjagt zu werden; dazu stimulieren sie sich selbst
an den Felsen und begatten danach schnell ein Weibchen
 
Frage:
Was ist ein „Sonntagsbiss“?
Antwort: n
Wenn Kinder, die eine Spange zur Korrektur getragen hätten müssen,
dem Zahnarzt bei der Untersuchung einen Fortschritt vortäuschen,
indem sie das Unterkiefer zurechtschieben
 
ZFrage:
Was ist ein „Perückenbock“?
Antwort: n
Wenn ein junger Rehbock sich im Genitalbereich so verletzt, dass er
kastriert wird, produziert er nicht mehr genügend Testosteron um ein
Geweih auszubilden; er bekommt stattdessen Verformungen, die
an eine Perücke erinnern
 
Frage:
Warum müssen die Betreiber eines Schweizer Stausees hohe Geld-
strafen zahlen, wenn sich der Wasserspiegel um 2 Meter absenkt?
Antwort:  j - Hoecker
Dieser Stausee ist an vielen Stellen so flach (nämlich nur diese 2 Meter),
dass dort große Schlammflächen entstehen, in denen viele
Stechmücken entstehen; die Betreiber des Stausees müssen dann an zwei
Gemeinden „Mückengeld“ zahlen (2500 Schweizer Franken)
 
 
 
 
 
Samstag 25.Juni, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Guido Cantz, Dieter Nuhr, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was versteht man in der Schweiz unter einer
„oralen Gruppentherapie“?
Antwort: n
Wenn eine Tiergruppe Medikamente über das Futter bekommt.
 
Frage:
Warum hängen in Ludwigshafen 5000 grüne Plastiksäcke
Herum, die an Metallpfosten und Wandhaken befestigt sind?
Antwort: j – Cantz, Hoecker
Um damit im Falle eines Chemieunfalls einer dort ansässigen
Chemiefabrik, die Gullydeckel abdecken zu können.
 
Frage:
Warum schenkte die Frau von Albert Einstein den
Nachbarn ihres Potsdamer Ferienhauses eine Trompete?
Antwort: n
Um im Ferienhaus ungestört zu sein, war dort kein Telefon.
Enge Mitarbeiter von Einstein hatten aber die Telefonnummern der
Nachbarn. Wenn jemand anrief, der Einstein sprechen wollte, liefen die
Nachbarn hinüber um ihn zu holen. Um ihnen diesen Weg zu ersparen schenkte die
Frau von Einstein ihnen eine Trompete, mit der sie von da an signalisieren konnten,
wenn ein Anruf für Einstein gekommen war.
 
ZFrage:
Was ist ein „Vorhofsäckchen“?
Antwort: n
ein mit Flüssigkeit gefülltes Säckchen im Vorhof des menschlichen Innenohrs
(ein Teil des Gleichgewichtsorgans des menschlichen Ohres, das
Abweichungen registriert)
 
Frage:
Was ist der „Rubens-Index“?
Antwort: n
Den Rubens-Index verwenden Ornithologen (Vogelkundler) für
Ringelgänse. Diese fressen sich vor ihrer Reise nach Sibirien große
Fettreserven an. Die Vogelkundler erkennen dann an der Größe des
Hinterteils in welchem Vorbereitungsstadium die Gänse sich gerade befinden.
 
Frage:
Was ist eine „heiße Zelle“?
Antwort: n
ein geschlossenes Gehäuse, indem sich radioaktive Stoffe befinden
 
Frage:
Was versteht man unter „Schummerung“?
Antwort: j – Boning, Hoecker
Eine Schattierung auf Karten um Gebirge plastisch darzustellen.
(je stärker die Schummerung, desto steiler ist das Gebirge)
 
 
 
 
 
Samstag 02.Juli, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Dirk Bach, Anka Zink, Tom Gerhard, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein „unvollständiger Schmetterling“?
Antwort: n
In der Kaninchenzucht:
Eine Art der Zeichnung auf der Nase von Schecken
(schwarz-weiß gescheckte Kaninchen); die Zeichnung sieht aus wie ein
Schmetterling (zwei große, zwei kleine Flügel);
Wenn dieser „Schmetterling“ unvollständig ist, weil z.B ein
„Flügel“ fehlt, heißt diese Zeichnung unvollständiger Schmetterling
 
Frage:
Warum pickt das Heckenbraunellen-Männchen mehrmals
auf den Hintern des Weibchens, bevor es Sex mit ihm hat?
Antwort: n
Um sicher zu stellen, dass das Weibchen von ihm schwanger wird
löst er dadurch einen Reflex beim Weibchen aus, der eventuell vorhandenes
Sperma eines Konkurrenten hinausbefördert.
 
ZFrage:
Was ist ein so genannter „Herrentaucher“?
Antwort: n
eine Tanzfigur aus dem Discofox
 
Frage:
Was ist ein „Küchenschuss“?
Antwort: j - Team
Ein Schuss in der Jagd auf Wild, der im Gegensatz zum
Blattschuss keine Knochen verletzt, sodass es besser in der
Küche anschließend verarbeitet werden kann.
 
Frage:
Was ist die „holländische Krankheit“?
Antwort: n
Eine Volkswirtschaftskrankheit:
Wenn nur noch ein Exportstoff besonders gefördert wird,
können andere verkümmern und so die Wirtschaft schädigen.
Das passierte erstmals in Holland Ende der 50er Jahre:
Damals wurden dort viele Erdgasvorkommen entdeckt und der
Export anderer Stoffe ging so stark zurück, dass das ganze Land litt.
 
Frage:
Was ist eine „Doppelfahne“?
Antwort: n
Eine Übung auf einem Pferd, die von zwei Reitern ausgeführt wird.
(Die Figur sieht dann aus wie zwei identische Fahnen – eine Doppelfahne)
 
Frage:
Was ist der so genannte „Rouge-Test“?
Antwort: n
Ein Test in der Entwicklungspsychologie:
Das Bewusstsein der eigenen Person wird an Kleinkindern getestet,
indem man ihnen einen Punkt auf die Nase macht (früher mit Rouge).
In einem Spiegel erkennen sie sich erst ab dem zirka 18 Monat –
sie erkennen den Punkt auf IHRER Nase und reagieren darauf indem sie
dorthin fassen.
 
 
 
Sommerpause!
 
 
Samstag 27.August, 2005
 (mit: Bernhard Hoecker, Guido Cantz, Wigald Boning, Gayle Tufts, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Was ist ein „Schottenkrampf“?
Antwort: n
Eine erblich bedingte Hundekrankheit, die überwiegend Scotsh Terrier befällt.
Die betroffenen Hunde bekommen einen steifen Gang durch Beinkrämpfe.
 
Frage:
Warum parkt vor einem Frankfurter Bankgebäude seit dem
22. Nov. 2004 ein voll getankter roter Opel Kadett?
Antwort: n
Ein Privatmann hat dieses Auto mit der Aufschrift:
„Für mich nie wieder! Deutsche Bank oder ihre Partner“
vor einem DWS Bankgebäude geparkt um gegen die Bank zu protestieren.
Die Bank kann nichts dagegen tun, da das Auto auf einem öffentlichen
Parkplatz steht, voll getankt ist und TÜV hat.
 
Frage:
Was ist eine „Schweißlatte“?
Antwort: n
Ein Begriff aus dem Schiffsbau:
Wegen dem Temperaturunterschied zwischen dem wärmeren
Frachtraum und der äußeren Bordwand, „schwitzt“ die innere
Bordwand. Damit die Fracht nicht feucht wird muss sie auf
Abstand gehalten werden:
Schweißlatten sind Latten im Frachtraum eines Schiffes, die die
Fracht auf Abstand zur Bordwand halten.
 
Frage:
Warum verschließt die männl. Honigbiene nach dem Sex das
Geschlechtsorgan der Königin mit einem Schleimpfropfen?
Antwort: n
Damit die anderen männlichen Honigbienen danach auch schnell zur
Königin finden. Denn diese Schleimpfropfen reflektieren ultraviolettes
Licht und wirken so als Signal für eine andere Biene. Diese öffnet den
Pfropfen und verschließt nach dem Sex die Geschlechtsöffnung der
Königin wieder mit einem Pfropfen, damit die nächste Biene wieder
zur Königin findet. Und so weiter. Dadurch muss die Bienenkönigin
nicht so lange außerhalb des Bienenstockes bleiben und ist nicht so
lange der Gefahr durch Fressfeinde oder Unwetter ausgesetzt.
 
ZFrage:
Was ist eine „Buchersitzung“?
Antwort: n
Eine Regelung aus dem Grundstücksrecht:
BGB: „Wer als Eigentümer eines Grundstücks im Grundbuch
eingetragen ist, ohne dass er das Eigentum erlangt hat, erwirbt
das Eigentum, wenn die Eintragung 30 Jahre bestanden und er
während dieser Zeit das Grundstück im Eigenbesitz gehabt hat.“
 
Frage:
Was ist der „goldene Tritt“?
Antwort: n
Der positive Effekt der Bodenverdichtung durch die Hufe von
Schafen auf Deichen heißt „goldener Tritt“.
Auf Deichen dürfen nur Schafe grasen, weil deren Hufe dem
Boden nicht schaden, sondern ihn noch stabiler machen.
Der Tritt der Hufe erhöht das Graswachstum – die
Graswurzeln wachsen dichter und der Boden wird fester.
 
 
 
 
 
Freitag 02.September, 2005
 (mit: Bernhard Hoecker, Lou Richter, Thomas Hermanns, Emily Wood, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Was ist ein „Wodkafilter“?
Antwort: n
Ein mit nur wenigen Tropfen gefüllter Filter für ein Aquarium.
Durch den Alkohol entsteht eine Bakterienart, die den
Nitratgehalt des Wassers reduziert. Nitrat entsteht durch den
Fischkot und zuviel davon beeinträchtigt die Wasserqualität.
 
ZFrage:
Was ist das „Großvater-Vater-Sohn-Prinzip“?
Antwort: n
In der EDV Branche: Eine Art Daten zu sichern.
Nach dem ersten Tag wird eine Sicherungskopie erstellt – Großvater
Am nächsten Tag werden die alten und die neuen Daten gesichert – Vater
Am übernächsten Tag die alten Daten und das Neue – Sohn
 
Frage:
Warum musste das Bistum Erfurt auf einer Pressekonferenz
über die Aktivitäten von 3000 Wespen Auskunft geben?
Antwort: j - Hoecker
Sie mussten erklären, dass die Wespen ausgesetzt wurden um Holzwürmer bzw.
deren Larven zu fressen, die einen wertvollen Holzaltar zu zerstören drohten.
 
Frage:
Was versteht man unter einer
„längs geteilten Dringlichkeit“?
Antwort: n
Wenn für den Straßenbau zu wenig Geld für z.B
4 Spuren da ist, wird eine 2-spurige Straße gebaut – längs geteilt
Wenn für einen dringend geplanten Bau zu wenig Geld da ist
- „längs geteilte Dringlichkeit“
 
Frage:
Was versteht man unter den so genannten „Zehn Dicken“?
Antwort: n
Im Rudersport:
Zehn kräftige („dicke“) Schläge die für einen kurzen Spurt durchgezogen werden.
 
Frage:
Was ist ein „Wetterfleck“?
Antwort: n
Ein Überwurf aus Loden, der bei jedem Wetter schützt.
„Fleck“ bedeutet Lappen oder Stoffstück aus denen dieses
Kleidungsstück besteht.
 
 
 
 
 
Samstag 03.September, 2005
 (mit: Bernhard Hoecker, Dirk Bach, Guido Cantz, Georg Uecker, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Was ist der „Trotteleffekt“?
Antwort: n
In der Psychologie:
Wenn eine Gruppe von Personen eine Aufgabe lösen soll,
verliert eine anfangs hoch motivierte Person die Motivation,
wenn sie merkt, dass sich die anderen nicht so anstrengen.
Dann verringert sie die Leistung, um nicht von den anderen
ausgenutzt zu werden.
 
Frage:
Was ist das so genannte „Professorenproblem“?
Antwort: n
In Briefköpfen wird die Berufs- bzw. Amtsbezeichnung neben
„Frau“ und „Herr“ geschrieben. Die akademischen Grade
wurden in einer eigenen Zeile danach geschrieben.
Das „Professorenproblem“:„Ist Professor eine Berufsbezeichnung
oder ein akademischer Grad“ – wäre im Briefkopf ein Unterschied.
Die Lösung: „Professor“ ist ein akademischer Grad
und kommt nun immer in eine eigene Zeile.
 
ZFrage:
Was ist das „Sonnenuntergangsphänomen“?
Antwort: n
Zu hohen Hirndruck bei Säuglingen erkennen Ärzte an dem
Sonnenuntergangsphänomen: Die Iris und die Pupille sind am
unteren Rand des Auges und der Rest des Auges ist weiß.
 
Frage:
Warum leben im Ulmer Zoo seit 2003 ein afrikanischer Affe
und ein weißes Kaninchen zusammen in einem Käfig?
Antwort: j – von Sinnen
Dieser Affe hat alle seine Artgenossen überlebt (ist 26, Durchschnittsalter 20)
und konnte wegen seinem hohen Alter nicht mehr in eine neue Gruppe
Integriert werden. Damit er aber nicht vereinsamt bekam er ein Kaninchen
als Mitbewohner, das sich eignet, weil es sich streicheln und lausen lässt…
 
Frage:
Was versteht man in Österreich unter dem so genannten
„Afterpfand“?
Antwort: n
Das Weiterverpfänden eines Pfandes
(„after“ bedeutet im Mittelhochdeutschen: danach, hinter)
 
Frage:
Was ist eine „Kundenspur“?
Antwort: j - Team
„Kunden“ sind Vertiefungen bei Pferdeschneidezähnen,
die sich über die Jahre abnutzen
An der Kundenspur kann man sehen wie alt ein Pferd ist.
 
 
 
 
 
Freitag 09.September, 2005
 (mit: Bernhard Hoecker, Oliver Kalkofe, Bastian Pastewka, Barbara Schöneberger, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Was ist ein „Pummeltest“?
Antwort: n
Ein Test für Verbundsicherheitsglas (Autoscheiben):
Bei Zersplitterung der Scheibe muss das Glas an einer
Schutzfolie im Glas hängen bleiben.
Bei dem Test wird mit einem Hammer hart auf die
Scheibe geschlagen (to pummle = hart schlagen)
 
Frage:
Wie kam es, dass wegen handelsüblicher Schokolade die Szene
eines Bond-Films in Madrid nachgedreht werden musste?
Antwort: j - Kalkofe
Es sollte in dieser Szene Ratten vorkommen, doch da es in
England verboten war mit wilden Tieren zu drehen, wurden dressierte weiße
Ratten genommen. Diese wurden in Schokolade getunkt um braun wie
Ratten auszusehen. Doch die Ratten leckten sich die Schokolade gegenseitig
ab und deshalb wurde die Szene in Madrid nachgedreht, wo das Drehen
mit wilden Tieren (also den braunen, wilden Ratten) erlaubt war.
 
Frage:
Was versteht man unter „kalter Arbeit“?
Antwort: n
Bei der Polizei:
Wenn ein Tresor ohne Schweißen (heiß) aufgebrochen wurde,
also zum Beispiel mit einem Brecheisen.
„heiße Arbeit“ – wenn etwas erhitzt wird um damit den Tresor zu öffnen
 
ZFrage:
Was versteht man in Wien unter einem „16er Blech“?
Antwort: n
Eine Dose Bier
(im 16.Bezirg von Wien ist die zweitgrößte Brauerei Österreichs)
 
Frage:
Warum werden an Londoner Busfahrer neuerdings
Tupfer, Handschuhe und Plastiktütchen verteilt?
Antwort: n
Wenn sie bespuckt werden, nehmen sie damit eine Speichelprobe.
Damit wird ein DAN-Test gemacht und die Spucker können
registriert und bei Wiederholungen überführt werden.
 
Frage:
Was ist ein „Sofaauslauf“?
Antwort: j - Pastewka
Ein speziell geformter Auslauf am Ende einer Wasserrutsche.
 
Frage:
Was versteht man unter der so genannten
„Panoramafreiheit“?
Antwort: n
Das Recht laut deutschem Urheberrecht, Gebäude von öffentlichen
Plätzen aus abbilden (fotografieren, malen) zu dürfen und die
Bilder vervielfältigen zu dürfen – ansonsten müsste man Geld an den
Architekten zahlen.
 
 
 
 
 
Samstag 10.September, 2005
 (mit: Bernhard Hoecker, Gayle Tufts, Wigald Boning, Lou Richter, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Was ist ein „Reitender Urzwerg“?
Antwort: n
Das kleinste bisher erforschte Lebewesen. (kugelförmiges Bakterium)
Lebt in heißem Wasser (zum Beispiel in Geysiren)
und „reitet“ auf einem größeren Bakterium
 
Frage:
Warum stehen am Hockenheimring 25 Telefonzellen
direkt neben der Rennstrecke?
Antwort: j – Hoecker, von Sinnen
Bei Regen können sich dort die Streckenposten unterstellen.
 
Frage:
Was ist eine „Japan-Rolle“?
Antwort: n
Eine Abwehrtechnik beim Volleyball.
(wurde zuerst von japanischen Spielern angewandt)
 
ZFrage:
Was ist ein „Nullaustauscher“?
Antwort: n
In der Kälberzucht:
Werden nicht mit Muttermilch sondern mit Milchimitaten gefüttert –
Diese Imitate heißen „Milchaustauscher“, wenn in diesem
Imitat null Prozent echte Milch drin ist heißt es „Nullaustauscher“
 
Frage:
Warum zählen vier Einwohner der Schweizer Gemeinde
Saanen regelmäßig abgeschnittene Mäuseschwänze?
Antwort: j – von Sinnen
1911 gab es dort eine erste Mäuseplage und es wurde dagegen eine
„Schwanzprämie“ eingeführt. Man bekommt für jeden Mäuseschwanz
einen Franken – Mäuseschwänze werden gezählt.
 
Frage:
Was ist das „Alice im Wunderland-Syndrom“?
Antwort: n
In der Kindermedizin:
Wenn Kinder Migräne haben, haben sie statt Kopfschmerzen
eine veränderte Wahrnehmung (sehen sich als groß in einer verkleinerten Umwelt,
sehen Blitze und ähnliches) – so wie Alice im Wunderland
 
 
 
 
 
Freitag 16.September, 2005
 (mit: Bernhard Hoecker, Wigald Boning, Anka Zink, Dirk Bach, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Was ist die „7-Falten-Methode“?
Antwort: n
Eine Methode bei der der Körperfettgehalt mit einer
Art Zange an 7 Hautfalten gemessen wird:
(Brust-, Bauch-, Bein-, Hüft-, Achsel-, Bizeps und Rückenfalte)
 
Frage:
Was ist ein „Jammerhaken“?
Antwort: n
Ein Hebel an einer E-Gitarre, der mit einem Saitenstrang bewirkt,
dass der Klang der Gitarre wie ein Jammern klingt.
 
ZFrage:
Was ist ein Kämpferpunkt?
Antwort: n
Der erste Stein eines Brückenpfeilers der auf einen Brückenbogen trifft.
(An dieser Stelle „kämpft“ der Pfeiler gegen die größten Kräfte)
 
Frage:
Was ist eine „Mannheimer Rakete“?
Antwort: n
Ein Dreiklang, der durch das Weglassen des 2 und 4 Tons der
Tonleiter entsteht und schneller und dynamischer klingt.
Wurde erstmals im 18.Jahrhundert vom Mannheimer
Orchester vorgeführt.
 
Frage:
Warum verhaken sich Treibameisen so stark ineinander,
dass sie tagelang nicht zum Fressen kommen?
Antwort: j – Hoecker, von Sinnen
Diese Armeisenart baut keine festen Nester, weil sie nomadisch leben.
Ein Teil der Ameisenkolonie bildet also durch das ineinander haken ein
„mobiles Nest“. Nach einigen Tagen werden sie von anderen
Ameisen ausgetauscht, damit sie fressen können.
 
Frage:
Was ist ein so genannter „Graufahrer“?
Antwort: j - Boning
Ein Fahrgast, der zwar ein Fahrticket gekauft,
es aber nicht entwertet hat, ist kein Schwarzfahrer, aber ein Graufahrer.
 
Frage:
Was ist ein „Natursprung“?
Antwort: n
Ein Begriff aus der Tierzucht: wenn sich Tiere von sich aus
Fortpflanzen (also nicht künstlich befruchtet werden),
also sich „bespringen“ wie in freier Natur
 
 
 
 
 
Samstag 17.September, 2005
 (mit: Bernhard Hoecker, Guido Cantz, Jürgen von der Lippe, Bastian Pastewka, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Was ist die „SPD-Stellung“?
Antwort: n
Eine Körperstellung beim Basketball aus der
man Schießen, Passen und Drippeln kann.
 
Frage:
Warum darf ein großer Ölteppich der seit Jahren direkt vor
einem US-Küstenstreifen schwimmt, nicht entfernt werden?
Antwort: n
1941 wurde an diesem Küstenstreifen der Hafen und Marinestützpunkt
Pearl Harbor von den Japanern angegriffen. Aus den Kriegsschiffen tritt noch immer
Öl aus. Diese Schiffe wurden zum Denkmal und zur Gedenkstätte erklärt und das
Öl darf nicht entfernt werden.
 
Frage:
Was ist ein „Schlüpfertyp“?
Antwort: n
z.B. Rehe
(sie haben einen nach unten geneigten Hals, mit dem sie auf der
Flucht leichter durch Gestrüpp oder Ähnliches schlüpfen können)
 
ZFrage:
Was ist das Bananenprinzip?
Antwort: n
Neue Computerprogramme werden nicht ganz fertig,
also unreif wie grüne Bananen ausgeliefert. Erst nachdem
Fehler gemeldet werden, werden sie nachbearbeitet und dadurch reif.
 
Frage:
Was versteht man unter „Spaghettifizierung“?
Antwort: n
In der Astrophysik:
In einem schwarzen Loch wird alles auseinander gezogen
und seitlich zusammengedrückt, dass es aussieht wie eine Spaghetti.
 
Frage:
Warum werden bei einem Schwertfisch zwei Muskeln
um 15 Grad wärmer, als seine Körpertemperatur?
Antwort: j - Hoecker
Diese Muskeln sind die Augenmuskeln, damit die
Opfer schneller gesehen werden können.
 
Frage:
Was ist der „Kopfkürzungsfaktor“?
Antwort: n
Wenn Zahnräder ineinander greifen sollen, muss der Zahn des einen
Zahnrades kleiner sein als die Lücke des anderen um hineinpassen zu
können. Der Faktor um den dieser Zahn kleiner sein muss ist der Kopfkürzungsfaktor.
 
 
 
 
 
Freitag 23.September, 2005
 (mit: Bernhard Hoecker, Lou Richter, Georg Uecker, Guido Cantz, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Was versteht man unter einer
„typischen Spannerbewegung“?
Antwort: j - Richter
Die typische Fortbewegungsart einer
Schmetterlingsraupenart - den Spannern
 
Frage:
Warum sieht man auf Fehrmarn im Sommer Männer mit
Rasierschaum-Dosen in der Hand am Strand entlang laufen?
Antwort: j - Team
Das sind Rettungsschwimmer die zur Erstversorgung nach
Hautverbrennungen durch Quallen Rasierschaum benutzen.
 
Frage:
Was ist ein „Schmalspießer“?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Ein junger Hirsch
(ist schmal und hat nur kleine, kurze Hörner)
 
ZFrage:
Was versteht man unter der so genannten
„Slipgebühr“?
Antwort: j - Cantz
Die Einlassgebühr von Booten in Häfen heißt Slipgebühr.
 
Frage:
Was ist ein „Aufsitzer“?
Antwort: j – Uecker, Hoecker
Eine Pflanze die nur überlebt, wenn sie auf anderen Pflanzen wächst.
(zum Beispiel viele Orchideenarten überleben im Urwald nur wenn sie auf großen
Bäumen wachsen, und somit im Licht und nicht im Schatten sind)
 
Frage:
Was ist eine „holländische Japanmatte“?
Antwort: n
Die Japanmatte ist eine in Japan erfundene Filteranlage für Gartenteiche.
Die holländische Japanmatte ist eine Fälschung, die von einem holländischen
Hersteller als „holländische Japanmatte“ billiger verkauft wird.
 
Frage:
Was ist ein „Kistenritt“?
Antwort: n
Im Pferdesport:
Wenn ein Jockey für ein Rennen ausfällt, sucht sich der
Pferdebesitzer einen anderen Jockey aus, die gemeinsam in einer
Stube auf ihren Einsatz auf Kisten sitzend warten (darin heben sie ihre
Wertsachen auf). Wenn ein solcher Jockey also direkt von der Kiste ins
Rennen geht macht er einen „Kistenritt“.
 
Frage:
Was ist die so genannte „Tischkantenprobe“?
Antwort: n
In der Tiermedizin:
Mit der Tischkantenprobe werden Pfotenreflexe von Hunden und
Katzen getestet: Dabei wird die frei baumelnde Pfote gegen eine
Tischkante gestoßen – wenn der Reflex funktioniert hebt das Tier
die Pfote und legt sie auf den Tisch – wenn nicht liegt eine
neurologische Krankheit vor.
 
 
 
 
 
Samstag 24.September, 2005
(mit: Bernhard Hoecker, Herbert Feuerstein, Barbara Schöneberger, Oliver Welke, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Was ist eine „Nachblasestation“?
Antwort: n
Ein Teil des Abwassersystems:
Um Rückstände im Rohr zu entfernen wird Druckluft durch die
Rohre geblasen – von der Nachblasestation.
 
Frage:
Was ist die so genannte „Hausfrauenmischung“?
Antwort: n
Das Mischungsverhältnis der Banknoten bei Auszahlungen.
 
Frage:
Warum wird bei der Produktion von „Starlight Express“
in Bochum jährlich eine Packung Wiener Herzl verbraucht?
Antwort: n
Um den Glüheffekt einer Zigarette zu erzeugen:
Die Alufolie ist auf einer Seite rot und auf der anderen Seite silbern
und eignet sich am besten diesen Effekt herzustellen.
 
Frage:
Warum marschiert die französische Fremdenlegion
bei Militärparaden immer am Schluss der Truppe?
Antwort: n
Weil die Fremdenlegion langsamer marschiert (ca. 88 Schritte pro Minute)
als die anderen Truppen (ca. 120 Schritte pro Minute).
Das tun sie, weil die Fremdenlegion hauptsächlich in der Wüste
eingesetzt wurde/wird und die Geschwindigkeit an die Hitze
und den sandigen Untergrund angepasste wurde.
 
Frage:
Was ist eine „Russentonne“?
Antwort: n
Ein Teleskop – wurde von einem russischen Optiker entwickelt
und wird wegen seiner kompakten Bauart Tonne genannt
 
ZFrage:
Was versteht man unter „Bräutigamsschmerzen“?
Antwort: n
 
 
Frage:
Warum haben schon Tausende von Engländern 8 Pfund
für eine Dose getrocknetem Schlamm ausgegeben?
Antwort: n
Diesen trockenen Schlamm mischt man mit Wasser und kann ihn
danach auf zu neu ausschauende Geländewagen schmieren, sodass
sie aussehen als währen sie durch Schlamm gefahren.
 
 
 
 
 
Freitag 30.September, 2005
 (mit: Bernhard Hoecker, Ingo Oschmann, Anka Zink, Jürgen von der Lippe, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Warum stellen Jäger in regelmäßigen Abständen
Plastikdosen im Wald auf?
Antwort: n
In diesen Dosen ist jeweils eine Uhr, die stehen bleibt, wenn sie
Umfällt. An der von der Uhr angezeigten Zeit sieht man dann um welche
Uhrzeit dort ein Tier war (weil es die Uhr umgestoßen hat)
 
Frage:
Was versteht man unter dem so genannten
„Pickelsausen“?
Antwort: n
Der Pickel von Bergsteigern hat eine metallische Spitze.
Bei Gewitter wird die Luft elektrisch aufgeladen und diese
Spitze beginnt zu vibrieren – das nennt man Pickelsausen
 
Frage:
Warum haben die Bewohner einer italienischen Stadt einen
Mönch 10 Tage lang in seinem eigenen Kloster eingesperrt?
Antwort: n
Dieser Mönch war der letzte Mönch dieses Klosters und er sollte
auf Anordnung des Bischofs versetzt und das Kloster geschlossen werden.
Die Einwohner waren dagegen und sperrten ihn ein, bis die
Polizei eingriff, der Mönch befreit und das Kloster geschlossen wurde.
 
ZFrage:
Was ist der „Pinguin-Effekt“?
Antwort: n
Pinguine leben in Gruppen gemeinsam und verhalten sich abwartend
und risikoarm – dass heißt sie warten ab bis einer anfängt etwas zu tun.
In der Wirtschaft versteht man unter „Pinguin-Effekt“, wenn Hersteller
abwarten ein neues Produkt auf den Markt zu bringen, bis es ein
Konkurrent tut.
 
Frage:
Was ist die so genannte „Schlafmützenkontrolle“?
Antwort: n
In der Getränkeindustrie:
Flaschen, die durch Kronkorken verschlossen sind,
werden gefilmt und aussortiert, wenn der Kronkorken nicht richtig schließt.
Diese (computergesteuerte) Kontrolle heißt Schlafmützenkontrolle,
weil die Kronkorken als sie erfunden wurden an wie die damals üblichen
Schlafmützen einen gezackten Rand haben.
 
 
 
 
 
Samstag 01.Oktober, 2005
 (mit: Bernhard Hoecker, Anka Zink, Lou Richter, Guido Cantz, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
„Rammelwolle“ – was ist das?
Antwort: n
Das Fell, das die Rammler (männliche Feldhasen) verlieren,
wenn sie während der Paarungszeit gegeneinander um Weibchen kämpfen.
 
Frage:
Wie kommt es, dass in einem Züricher Gotteshaus die
Glocken der Kirche gehören und die Kirchturmuhr der Stadt?
Antwort: j - Richter
Der Kirchturm wurde bis 1911 als Feuerwachturm benutzt
und gehört deshalb mit der Uhr der Stadt, während die
Glocken zu der Kirche gehören.
 
ZFrage:
Etwas ist „durch die Bank“ lustig, schlecht,
spannend, etc. – woher kommt diese Redensart?
Antwort: n
Aus der Tischsitte im Mittelalter:
Alle, die an einem Tisch saßen wurden (durch die Bank) gleich behandelt;
dass heißt es gab bei der Bedienung keine Standesunterschiede
 
Frage:
Was versteht man unter „Pornokratie“?
Antwort: n
Kirchenhistoriker nennen die Zeit des 10.Jahrhunderts,
in denen Päpste von römischen Adeligen durch Mätressen
beeinflusst wurden „Pornokratie“ (griechisch: porne = Mätresse)
 
Frage:
Warum verfallen die Schauspieler eines Theaters in den
USA jeden Abend sekundenlang auf der Bühne in Starre?
Antwort: j - Cantz
Das Theater wird häufig von Flugzeugen überflogen, sodass die
Zuschauer währenddessen nichts hören könnten.
Deshalb werden die Schauspieler kurz bevor ein Flugzeug kommt
durch eine Lampe gewarnt und dann erstarren sie für einige Sekunden,
bis sie wieder hörbar sind.
 
Frage:
Was ist ein „Hitzläufer“?
Antwort: n
Friesisch: „hitz“ = weiß
Leute, die im so genannten Hitzstrand nach Bernstein suchen
werden Hitzläufer genannt.
 
Frage:
Was ist eine „Frostrute“?
Antwort: n
Ein Fachbegriff aus dem Weinbau:
Zwischen Dezember und Februar werden die Weinstöcke zurückgestutzt
bis auf zwei Äste, an denen im Frühjahr die neuen Triebe entstehen.
Damit nicht beide durch Frost zerstört werden, wird einer der beiden
Äste nach unten (an ein Drahtgeflecht) gebunden. Wenn der Frost kommt,
zerstört er zuerst den zu Boden gebundenen Ast (die Frostrute) und der
zweite ist dadurch geschützt.
 
 
 
 
 
Freitag 07.Oktober, 2005
 (mit: Bernhard Hoecker, Georg Uecker, Herbert Feuerstein, Wigald Boning, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Was versteht man unter „Stuhlpassage“?
Antwort: n
Das subjektive Empfinden, das man beim Stuhlgang hat,
(Das ist für Ärzte wichtiger als die tatsächliche Konsistenz des Stuhls)
kann ein Anzeichen für einen Tumor im Darm sein
 
Frage:
Warum ist ein 8,5 kg schwerer Stein aus Granit
im Safe einer Schweizer Bank deponiert?
Antwort: n
Mit diesem Stein wird bei einem Fest um die Wette gestoßen.
Im Kanton Bern gibt es Bewohner, die sich einem anderen Kanton
(Jura) zugehörig fühlen und aus Protest gegen die verordnete
Zugehörigkeit diesen Stein gestohlen haben. Deshalb wird eine
Kopie des Steines seit 1989 in einer Bank aufbewahrt und nur für die
Wettbewerbe daraus entfernt.
 
ZFrage:
Was ist ein „Bastardfaden“?
Antwort: n
Unehelichen Kindern (Bastarde) aus Adelsfamilien wurde das
Familienwappen ungültig gemacht, indem man einen schwarzen
Strich quer über das Wappen zog – dieser Strich heißt Bastardfaden
 
Frage:
Was ist eine „Bonner Schleife“?
Antwort: n
Eine Fechtfigur, die aussieht wie eine Schleife.
(Wurde von Bonner Burschenschaftlern erfunden um sich
Narben im Gesicht zu verpassen)
 
Frage:
Warum ist auf der Freitribüne des Baseball-Stadions der
„Boston Red Sox“ ein Sitz rot – und alle anderen grün?
Antwort: j – Feuerstein, Boning
Am 9.6.1946 wurde dort der weiteste Schlag (153m) geschlagen und
traf auf den Zuschauer, der auf diesem Platz saß – deshalb wurde er eingefärbt.
 
Frage:
Was ist eine „Dreiecksprüfung“?
Antwort: n
Ein Begriff aus der Marktforschung:
Wenn z.B ein neues Lebensmittel auf den Markt kommen soll,
werden drei Proben in Form eines Dreiecks aufgelegt.
(zwei davon schmecken gleich und eine ist das neue Produkt)
- so wird herausgefunden, ob das neue Produkt überhaupt als
anders erkannt wird
 
 
 
 
 
Samstag 08.Oktober, 2005
 (mit: Bernhard Hoecker, Barbara Schöneberger, Oliver Kalkofe, Ralf Schmitz, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Warum steht der Kirchturm der Lambertikirche in Aurich
rund 50 Meter vom eigentlichen Kirchengebäude entfernt?
Antwort: j - Team
Die Kirche steht auf morastigem Untergrund. Wenn der Kirchturm
Mit der Kirche verbunden wäre, würde er beim Glockenläuten durch die
Schwingungen Risse im Mauerwerk der Kirche verursachen.
 
Frage:
Warum laufen in einem botanischen Garten in Florida ständig
junge Frauen in Reifkleidern der Vorkriegszeit herum?
Antwort: n
1914 gingen nach einem Wettersturz die Kletterpflanzen am
Haupteingang dieses Gartens ein, so dass keine Besucher mehr kamen.
Als Ablenkung ließ man damals Frauen (mit den damals üblichen
Reifkleidern) dort herumlaufen – als Erinnerung heute noch
 
ZFrage:
Was ist eine „Schmalzröhre“?
Antwort: n
Eine Sekretdrüse (fettiges Sekret = Schmalz) zwischen
After und Schwanz des Dachses. Mit dem Schmalz markieren sie ihr Revier.
 
Frage:
Was sind „Kakaomütter“?
Antwort: n
Kakaobäume brauchen viel Schatten, deshalb heißen andere
Bäume, die ihnen Schatten spenden – „Kakaomütter“.
 
Frage:
Was ist die „Igelstellung“?
Antwort: n
eine passive Schachstrategie
 
Frage:
Was ist ein „befleckter Spiegel“?
Antwort: j – von Sinnen
Das Hinterteil des Rehs heißt Spiegel (weil es hell ist).
Wenn durch Futterumstellung die Rehe Durchfall bekommen,
haben sie einen „befleckten Spiegel“.
 
 
 
 
 
Freitag 14.Oktober, 2005
(mit: Bernhard Hoecker, Helge Schneider, Guido Cantz, Barbara Schöneberger, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Was ist eine „Rindfleischfalte“?
Antwort: n
Eine kleine Falte am menschlichen Herzbeutel zwischen Herz und
Herzschlagader. Sie ist benannt nach dem deutschen Pathologen
Eduard Rindfleisch, der sie 1894 entdeckt und beschrieben hat.
 
ZFrage:
Was ist ein „Räumerzahn“?
Antwort: j - Team
Räumerzähne sind die Zähne einer Säge, die nicht das Holz schneiden,
sondern die Sägespäne aus dem Holz räumen.
 
Frage:
Was ist ein „Turnschuhanschluss“?
Antwort: j – Cantz, von Sinnen
Ein Begriff bei der Schweizer Bundesbahn:
Wenn ein Fahrgast zum Umsteigen nur wenig Zeit hat,
um seinen Anschlusszug zu erreichen.
 
Frage:
Warum stoppt ein Fahrstuhl im Sheraton-Hotel Tel Aviv
ein Mal die Woche für 24 Stunden auf jeder Etage?
Antwort: j – Cantz, Hoecker
Dieser Sabbataufzug ist für Juden, die an diesem Tag keine
elektrischen Geräte benutzen sollen – also auch keinen
Aufzugsknopf zu betätigen.
 
Frage:
Warum klebt am Heck eines jeden spanischen
Taxis ein Buchstabe?
Antwort: n
Laut Gesetz muss jeder spanische Taxifahrer an einem der fünf
Werktage Urlaub machen. (L, M, X, J, V)
Wenn z.B ein L am Heck klebt, darf das Auto am Montag nicht fahren
 
Frage:
Was ist ein „Kulturflüchter“?
Antwort: n
Tiere, die sich nicht der menschlichen Kultur angepasst haben,
sondern die Menschen meiden heißen Kulturflüchter (z.B Auerhähne).
 
Frage:
Warum terrorisiert die Nacktmull-Königin ihre weiblichen
Artgenossen, indem sie ständig auf ihnen herumtrampelt?
Antwort: j – Cantz, Hoecker
Dadurch bekommen die weiblichen Artgenossen Stress
und können selbst keine Nachkommen mehr bekommen,
sondern nur noch die Nacktmull-Königin selbst.
 
 
 
 
 
Samstag 15.Oktober, 2005
(mit: Bernhard Hoecker, Lou Richter, Oliver Welke, Bastian Pastewka, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Warum hängen im Mitarbeiterbereich
von IKEA-Filialen Verkehrsampeln?
Antwort: n
Diese Ampel zeigt die Besucherprognose für den Tag an:
grün = normal; gelb = voll; rot = sehr voll
 
Frage:
Was ist die „Narrenkrankheit“?
Antwort: n
Eine Pilzkrankheit von Zwetschken und Pflaumen –
diese bekommen dadurch eine Form wie eine Narrenkappe
 
ZFrage:
Was ist ein Pullertransport?
Antwort: j – Richter, Hoecker
Ein Nähmaschinenzusatz um z.B. ein Bleiband in eine Gardine einzunähen.
 
Frage:
Warum begeht der Papierboot-Krake kurz nach seinem
ersten Sichtkontakt mit einem Weibchen Selbstmord?
Antwort: j - Hoecker
Nachdem er ein Weibchen entdeckt hat pumpt er Sperma in einen seiner
Arme; bricht diesen ab und stirbt dadurch. Das Sperma im
Arm befruchtet dann erst die Eier im Körper des Weibchens.
 
Frage:
Warum stößt der Kutscher vom Europa-Park Rust
zwei Mal am Tag einen gellenden Pfiff aus?
Antwort: j – Richter, Hoecker
Die Pferde sind so dressiert, dass sie erst dann pinkeln,
wenn der Kutscher pfeift (sie stehen dann über einem Abflussdeckel).
 
Frage:
Was ist ein so genanntes „Adressrisiko“?
Antwort: n
Wenn Banken Kredite an Kunden vergeben machen sie sich vorher ein
Bild über dessen finanzielle Verhältnisse – entweder sind sie dann bei dem
Kunden an einer guten oder an einer schlechten Adresse
 
Frage:
Was ist eine Kettenpeitsche?
Antwort: j – von Sinnen
Werkzeug für z.B. Fahrräder
(sieht aus wie ein Schraubenschlüssel mit einem Stück Fahrradkette dran)
 
 
 
 
 
Freitag 21.Oktober, 2005
(mit: Bernhard Hoecker, Guildo Horn, Bastian Pastewka, Oliver Kalkofe, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Warum musste die Plattenfirma von „Queen“ nach
Erscheinen des Albums „Jazz“ 65 Fahrradsättel kaufen?
Antwort: n
Dem Album war ein Plakat beigelegt, auf dem nackte Frauen
auf gesponserten Fahrrädern saßen – dem Sponsor mussten sie nach
Veröffentlichung des Albums die Sättel ersetzen.
 
Frage:
Was ist eine „Badenutte“?
Antwort: n
Wenn sich in einem U-Boot alle nicht waschen, fällt es keinen
von ihnen auf, wenn sich einer wäscht, wird er Badenutte genannt,
weil die anderen dann merken, dass sie stinken.
 
ZFrage:
Was ist das so genannte „Schröderzeichen“?
Antwort: n
 
 
Frage:
Was ist die so genannte „Kai-Methode“?
Antwort: n
Eine Methode sich die Zähne zu putzen:
Zuerst die Kauflächen, dann die Außenflächen und dann die Innenflächen
 
Frage:
Was versteht man unter dem „Sternenhimmelphänomen“?
Antwort: j -
 
 
Frage:
Was ist eine „Friedhofsbahn“?
Antwort: n
Ein Erd-Orbit, in den ausrangierte Satelliten nach ihrer Verwendung gebracht
werden um Platz zu machen und die Gefahr von Kollisionen mit noch intakten
Satelliten zu verringern. Die Friedhofsbahn ist ein Bereich einige 100 km
über dem geostationären Orbit der nicht anderweitig verwendet wird.
 
 
 
 
 
Samstag 22.Oktober, 2005
(mit: Bernhard Hoecker, Hennes Bender, Wigald Boning, Verona Pooth, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Was ist ein „Schädelzertrümmerer“?
Antwort: n
Eine Übung der Bodybuilder für den Trizeps, bei der eine Hantel am
Rücken liegend am Kopf vorbei zur Decke gestreckt wird. Wenn die
Hantel herunterfallen würde, würde sie den Schädel zertrümmern.
Deshalb heißt diese Übung Schädelzertrümmerer.
 
Frage:
Warum hält das Neunbinder-Gürteltier mehrmals täglich
bis zu sechs Minuten die Luft an?
Antwort: j - Boning
Beim Insektenausgraben muss es die Luft anhalten, damit der aufwirbelnde
Dreck nicht in die Atemwege kommt.
 
Frage:
Warum läuft beim MDR1/Radio Thüringen nach den
vollen Stunden als Erstes immer ein englischer Titel?
Antwort: n
Damit es nach den Nachrichten nicht so leicht zu peinlichen Assoziationen
kommen kann. Nicht so wie 1981 nach den Nachrichten über das Papstattentat ein
Lied mit dem Text „Im Leben, im Leben, geht mancher Schuss daneben“ kam.
 
ZFrage:
Was ist das so genannte „Nadelverhältnis“?
Antwort: n
bei schlagenden Verbindungen:
nach Duellen werden die Wunden im Gesicht genäht,
wobei jeder Stich als Nadel gezählt wird. Das Verhältnis
der Nadeln der beiden Kontrahenten heißt Nadelverhältnis.
 
Frage:
Was ist der so genannte „Holzknecht-Raum“?
Antwort: n
Der Raum zwischen Herzhinterwand und Wirbelsäule, der bei seitlicher
Röntgenaufnahme des Brustkorbs sichtbar wird.
Wurde entdeckt von dem Röntgenologen Guido Holzknecht.
 
 
 
 
 
Freitag 28.Oktober, 2005
(mit: Bernhard Hoecker, Bastian Pastewka, Barbara Schöneberger, Guido Cantz, Hella von Sinnen)
 
 
Frage:
Was ist eine Opferwurst?
Antwort: n
Eine Wurst die vor den anderen ins kochende Wasser gegeben wird,
bis sie platzt, damit ihre Inhaltsstoffe ins Brühwasser kommen.
In diesem Brühwasser der (geopferten) Wurst werden dann erst
die anderen gekocht.
 
Frage:
Warum gibt es auf der weltberühmten
Ponte Vecchio in Florenz nur Juwelierläden?
Antwort: n
Bis 1565 waren auf dieser Brücke nur Metzgereien und
Obsthändler, die ihre Abfälle in den Fluss darunter warfen.
Deshalb entschied der damalige Regent, dass ab sofort nur noch
Juweliere auf der Brücke sein dürfen, die keine Abfälle in den Fluss schmeißen.
 
Frage:
Mit welchem genialen Trick schützt der australische
Rosakakadu sein Gelege vor Schlangen und Waranen?
Antwort: j - Hoecker
Das Gelege ist in einem Baumstamm und damit die Schlangen bzw.
Warane nicht hinaufklettern können, schält er zusätzlich die Rinde unterhalb des
Geleges ab und poliert die Stelle mit seinen Federn glatt.
 
ZFrage:
Was ist ein „Blasenabweiser“?
Antwort: n
Ein Plastikstück beim Lungenautomaten der Taucher.
Damit werden die entstehenden Blasen so umgeleitet (abgewiesen),
dass sie nicht vor dem Gesicht vorbei gehen, sondern nach hinten
umgeleitet werden.
 
Frage:
Warum wurde die „Avon“ - Kosmetikserie nach
Stratford-on-Avon, dem Geburtsort Shakespeares, benannt?
Antwort: n
Der Erfinder dieser Serie war früher Buchverkäufer; wenn er mit den
Büchern von Haus zu Haus ging um sie zu verkaufen, bot er als Bonus
zusätzlich selbst gemischte Cremes an – nachdem er merkte, dass diese
Cremes beliebt waren brachte er seine erste Serie heraus und benannte
sie als Shakespeareanhänger nach dessen Geburtsort.
 
 
 
 
 
Samstag 29.Oktober, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Mario Barth, Herbert Feuerstein, Rüdiger Hoffmann, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum stehen auf einem 2000qm großen Wiesengelände am
Züricher See mehrere hochsitzähnliche Türme herum?
Antwort: j - Hoecker
Auf dem Grundstück sollen Häuser gebaut werden und potenzielle
Käufer können schon vorher von diesen Türmen die Aussicht „testen“.
 
Frage:
Was ist der so genannte „Begegnungszuschlag“?
Antwort: n
In Betrieben muss für zwei Fahrzeuge auf den Straßen ein Sicherheitsabstand von
einem Meter zu Verfügung stehen. Laut deutscher Arbeitsstättenrichtlinie muss bei
Großbetrieben ein zusätzlicher Abstand von 40cm vorhanden sein - Begegnungszuschlag
 
Frage:
Warum schießen die Italiener an Silvester
mit Pasta gefüllte Feuerwerksraketen in die Luft?
Antwort: n
 Bei der Herstellung von Treibladungen und der Effekte von Feuerwerksraketen
wird das (Schwarz-)Pulver an einen Grundträger aufgebracht und zu Kügelchen
bis Pillen geformt. Dieses Trägermaterial sind in Deutschland Rapssamen und in
Italien kleine Pastastückchen.
 
ZFrage:
Was ist der „Treppcheneffekt“?
Antwort: n
Der Treppcheneffekt ist ein Effekt, der eintritt, wenn digitale Bilder übermäßig
vergrößert werden oder Grafiken stark komprimiert werden.
Der Treppcheneffekt äußert sich durch treppenartige
Übergänge an kontraststarken Kanten eines Bildes.
 
Frage:
Was ist eine „Nullgasse“?
Antwort: j - Feuerstein
Beim Theater:
Die erste Gasse (Gasse = seitliche Auf und Abgänge) hinter der
Nulllinie (Nulllinie = Linie hinter geschlossenem Bühnenvorhang).
 
Frage:
Warum verbrauchen die Arbeiter einer Fabrik in Schwaan
Täglich rund 70 „Billy-Boy“ – Kondome?
Antwort: n
In dieser Fabrik werden Wurstpellen hergestellt. Dort werden sie
auch stichprobenartig auf Reißfestigkeit getestet. Bei diesem Test wird
Druckluft in die Pelle eingepumpt – weil die aber luftdurchlässig ist,
muss man sie vorher über ein Kondom stülpen und das dann aufpumpen.
 
Frage:
Warum lagern beim DEKRA in Neumünster Schuhe,
wie sie von Offizieren der US-Armee getragen werden?
Antwort: j - Feuerstein
Dort werden Crashtests durchgeführt. Alle Dummys müssen diese
Schuhe tragen, damit die Ergebnisse international vergleichbar sind.
 
 
 
 
 
Freitag 04.November, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Barbara Schöneberger, Mario Barth, Verona Pooth, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist die so genannte „Bierlinie“?
Antwort:
Beim Fallschirmspringen:
Die Umrandungslinie des Landeplatzes.
(wenn man nicht innerhalb dieser Linie landet muss man eine Runde Bier ausgeben)
 
Frage:
Warum ist die Wiederinbetriebnahme eines ausrangierten
Süßigkeitenautomaten Ortsgespräch im belgischen Pittem?
Antwort: n
Dieser Süßigkeitenautomat steht in einer dortigen
Besamungsstation für Säue und wurde so umfunktioniert,
dass man sich aus ihm Sperma von Ebern ziehen kann.
 
ZFrage:
Was ist der so genannte „Eintrittseffekt“?
Antwort: n
Beim Geburtsvorgang (eines Menschen):
Sinkt der Puls des Kindes einmal plötzlich, und zwar dann,
wenn der Kopf im Beckenbereich eintritt - Eintrittseffekt
 
Frage:
Was ist ein „Kachelschein“?
Antwort: n
Wenn der Grundtauchschein nicht im Freien sondern in einem gekachelten
Becken in einer Halle gemacht wird, heißt die Teilnahmebescheinigung Kachelschein.
 
Frage:
Was ist ein „Telefoniedämpfer“?
Antwort: n
Ein Dämpfer aus Mineralwolle in Lüftungssystemen,
die Luft durchlassen, aber Schallwellen abhalten,
sodass nicht über Lüftungsröhre gelauscht werden kann.
 
 
 
 
 
Samstag 05.November, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Thomas Hermanns, Guildo Horn, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum gibt es auf Island keine 5-Sterne Hotels?
Antwort: j - Hoecker
Eine Bedingung für ein 5-Sterne Hotel ist ein Schwimmbad im Inneren.
Weil Schwimmbäder (bei den vielen natürlichen Wasserquellen im Freien)
als sinnlos und überflüssig empfunden werden, gibt es keine 5-Sterne Hotels.
 
Frage:
Warum legt sich das Taggecko-Weibchen
direkt nach der Eiablage auf den Rücken?
Antwort: j - Hermanns
Um die gelegten Eier sofort jonglieren zu können.
Das müssen sie machen, damit die Schalen der Eier hart werden.
 
ZFrage:
„Nicht lange fackeln“ – woher kommt diese Redewendung?
Antwort: n
Vom althochdeutschen Wort „facken“ = hin und herbewegen
 
Frage:
Was ist ein „Besen-Führer“?
Antwort: n
„Besen“ ist in Schwaben eine Wirtschaft eines Weinbauern, der
Wein zu bestimmten Zeiten direkt verkauft (z.B in einer umfunktionierten Scheune
-         an diese wird traditionell ein Reisigbesen aufgehängt, deshalb „Besen“)
-         Ein Besenführer ist ein Verzeichnis, der Weinbauern, die so etwas machen
 
Frage:
Warum wurde der Boden unter dem Münchner Rathaus
2004 auf minus 38 Grad heruntergekühlt?
Antwort: j – Hermanns, Hoecker
Die Bahnsteige der U-Bahnhaltestelle Marienplatz sollte für den
Besucherandrang zur Fußball WM 2006 vergrößert werden.
Damit bei den Bohrungen die Erde unter dem Rathaus nicht nachgibt,
wurde sie gekühlt, bis sie vereist war.
 
Frage:
Was ist eine Phantomspeisung?
Antwort: n
Das die Stromversorgung bei z.B Mikrofonen oder Schnurtelefonen
Versteckt über dasselbe Kabel geht, das die Sprachsignale überträgt.
 
Frage:
Warum steht auf einer Brücke im Schweizer Wallis ein
Schild, auf dem eine Hand und die Zahl 143 abgebildet ist?
Antwort: n
Diese Brücke ist 150m hoch und die Organisation „Dargebotene Hand“,
dessen Logo auf diesem Schild ist, bietet potenziellen Selbstmördern,
mit ihrer Telefonnummer 143, Hilfe an – eine Telefonzelle ist gleich in der Nähe.
 
 
 
 
 
Freitag 11.November, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Thomas Hermanns, Guido Cantz, Ingo Appelt, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum wurde am 16.Juni 2005 vor Warnemünde
zehn Kubikmeter Popcorn in die Ostsee geschmissen?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Für eine Umweltkatastrophenübung: es wurde ein
Tankunglück simuliert – Das Popcorn verhält sich wie ein Ölteppich
 
Frage:
Was ist der „Ratte-Oral-Wert“?
Antwort: n
Die Menge Gift, die nötig ist um eine Ratte zu vergiften.
 
ZFrage:
Was ist ein „Kreismännchen“?
Antwort: n
Eine Gurkenart
(hängt frei in der Luft und drehen sich bei Wind im Kreis)
 
Frage:
Warum hat man in Würschitz
der Milbe ein Marmor-Denkmal gesetzt?
Antwort: j – Cantz, Appelt
Mit Hilfe von Milben wird in Würschitz ein besonderer Käse erzeugt.
 
Frage:
Was ist ein so genannter „Würfelhocker“?
Antwort: n
Eine ägyptische Statuenform
(die Figur scheint hockt – Körper ist würfelförmig,
und nur der Kopf ist genauer herausgearbeitet)
 
Frage:
Warum wurden im Sommer 2005 an die Besucher der
Dresdner Frauenkirche kleine Stoffbändchen verteilt?
Antwort: j - Team
Um die Kuppel besteigen zu dürfen, braucht man festes Schuhwerk.
Im Sommer kamen viele Besucher mit Sandalen, oder ähnlichem –
sie bekamen diese Stoffbändchen, um die Schuhe besser am Fuß zu befestigen
 
Frage:
Was ist ein Sanitärhieb?
Antwort: n
In der Forstwirtschaft:
Wenn ein Baum von Schädlingen befallen ist, wird er gefällt,
damit keine anderen Bäume befallen werden.
Sanitärschlag = Gesundheitsschlag zugunsten der gesunden Bäume
 
 
 
 
 
Samstag 12.November, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Olli Dittrich, Wigald Boning, Ingo Oschmann, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Löschglied?
Antwort: n
In der Elektrotechnik:
Ein Bauteil in einem Bewegungsmelder, das Fehlfunktion durch zu hohe
Spannung verhindert, indem es diese Spannung „auslöscht“.
 
Frage:
Warum unterhält ein amerikanischer
Speiseeis-Hersteller einen firmeneigenen Friedhof?
Antwort: j – von Sinnen
Für die Eissorten, die kein Erfolg wurden und aus dem Angebot genommen wurden.
 
Frage:
Was ist eine „Dröppelminna“?
Antwort: j – von Sinnen, Dittrich
Eine bauchige Kaffeekanne aus Zinn aus dem 19.Jahrhundert.
 
Frage:
Was ist das „grüne Gehirn“?
Antwort: n
Eine lose Blattsammlung mit Informationen (was ein
Amtsarzt wissen muss) – in einem grünen Einband.
 
Frage:
Warum lassen die Einwohner von Churchill/Kanada im
Winter ihre Häuser und Autos unverschlossen?
Antwort: j – Boning, von Sinnen
Damit sie, wenn Eisbären in die Häuser gekommen sind,
schnell aus dem Haus und schnell ins Auto flüchten können.
 
Frage:
Was ist ein „Sozialmagen“?
Antwort: j - Hoecker
Ein Magen bei Insekten (z.B Ameisen), indem sie
Futter für die anderen sammeln und später im Nest herauswürgen.
 
Frage:
Warum zahlt die Stadt Erfurt
die Leuchtreklame für einen Bäcker?
Antwort: j – von Sinnen
Durch eine Ampel direkt vor dieser Bäckerei können
Kunden nun nicht mehr spontan parken. Nach Protesten
Gegen diese Ampel, tauschte die Stadt das Ampelmännchen
gegen ein Bäckermännchen aus – kostenlose Leuchtreklame
 
Frage:
Was ist eine „Schwarzfalle“?
Antwort: n
Teil von einem Farbmessgerät, das zur Abschirmung gegen
Licht über das Messgerät gestülpt wird – ist schwarz
 
 
 
 
 
Freitag 18.November, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Oliver Kalkofe, Georg Uecker, Mirja Boes, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist der so genannte „Möpse-Auswurf“?
Antwort: n
Zur Zuckergewinnung aus Zuckerrohr braucht man Kalkmilch.
Kalkmilch wird hergestellt, indem man Kalksteine im Brennofen erhitzt,
danach zerkleinert und mit Wasser vermischt. Neben der Kalkmilch entstehen auch
Kalkbrocken (= Möpse), die maschinell aussortiert werden – Möpse-Auswurf.
 
Frage:
Warum schreibt sich die Citibank mit
„i“ und nicht mit „y“?
Antwort: j – von Sinnen
Diese Bank wurde 1812 gegründet und hieß Citybank, aber die damaligen
Fernschreibegeräte hatten keine Y-Taste und sie wurde mit i statt mit y
geschrieben – diese Schreibweise blieb bis heute
 
ZFrage:
Was ist ein „Türkensattel“?
Antwort: n
Ein kleiner Knochenvorsprung im Schädelknochen des Menschen
(ist ähnlich geformt wie die Sattel türkischer Reiter im Mittelalter)
 
Frage:
Warum macht die Gartengrasmücke ein Mal im Jahr eine Diät,
bei der sie fast die Hälfte ihres Körpergewichts verliert?
Antwort: n
Diese Vögel fliegen im Herbst nach Afrika; sie fliegen die Strecke von ca.
3000km auf einmal (also 3 Tage und 3 Nächte lang durch);
um das zu schaffen muss der Vogel vorher seinen Energiebedarf senken
- hält Diät, lässt seine Organe schrumpfen und verliert so Körpergewicht
 
Frage:
Was ist ein „Duftbruch“?
Antwort: n
mittelhochdeutsch „tuft“ = Raureif
Duftbruch = wenn Zweige und Äste wegen starkem Raureif abbrechen
 
Frage:
Warum steht an der Tauernautobahn in Österreich
ein Schild mit der Aufschrift „Danke“?
Antwort: n
Vorher steht ein anderes Schild, auf dem gebeten wird für einige
Meter nicht die Fahrbahn zu wechseln oder zu überholen,
weil unter dieser Strecke Sensoren sind, die das Gewicht messen
und so PKWs und LKWs erkennen – werden gezählt und für
Verkehrsstatistiken verwendet (wie viele Autos pro Tag…)
Wenn man die Fahrbahn wechseln würde, würde das die
Statistik verfälschen
 
 
 
 
 
Samstag 19.November, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Barbara Schöneberger, Guido Cantz, Gayle Tufts, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist die „Bierglas-Stellung“?
Antwort: j – Cantz, Schöneberger
Nach Brüchen von Hand oder Fingern werden der Unterarm und die
Hand in dieser Stellung vergipst, so wie man ein Bierglas hält.
 
Frage:
Warum sieht man auf einer kleinen australischen Insel überall
ausrangierte Kühlschränke am Straßenrand herumstehen?
Antwort: j – Tufts, Schöneberger
Werden als Briefkästen verwendet
 
Frage:
Warum ließ die Volkswagen AG 2005
in Schweden 1600 Neuwagen verschrotten?
Antwort: n
Diese Wagen wurden auf einem Parkplatz am Meer zwischengelagert.
Nach einem Sturm stand der Parkplatz und damit die Autos mehrere Tage
in Meerwasser und die Wagen mussten verschrottet werden.
 
ZFrage:
Was ist die „Monte-Carlo-Methode“?
Antwort: n
Eine Methode in der Wahrscheinlichkeitsrechnung
Im Spielcasino von Monte-Carlo wurden erstmals Tabellen mit
Rechenergebnissen ausgehängt
 
Frage:
Was ist ein „Abschiedskragen“?
Antwort: n
Eine wulstige Verdickung an einem Baumstamm,
die entsteht, wenn Äste absterben und abfallen an dieser Stelle.
 
Frage:
Warum rupft sich der Haubentaucher seine
Federn aus und frisst sie anschließend auf?
Antwort: j - Hoecker
Die Gräten der Fische, von denen sich die Haubentaucher ernähren,
könnten ihren Magen verletzen, deshalb fressen sie vorher Federn,
in denen sich die Gräten verklumpen – so können sie nachher wieder ausgewürgt werden
 
Frage:
Was versteht man unter einer „umgeschlagenen Blume“?
Antwort: n
„Blume“ heißt im Katastrophenschutz die zugebundene Einfüllöffnung
eines Sandsackes; wenn diese Einfüllöffnung nicht zugebunden sondern
umgeschlagen wird (aus Zeitmangel), heißt sie „umgeschlagene Blume“
 
 
 
 
 
Freitag 25.November, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Martin Schneider, Lou Richter, Wigald Boning, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
„Bürstenlose Erregung“ – was ist das?
Antwort: n
Kohlebürsten sind Bestandteil von Elektromotoren – über sie kommt der
Strom in den Motor; wenn der Strom fließt heißt das Erregung;
Wenn der Strom statt über Bürsten über eine Spule in den Motor gelangt,
heißt die bürstenlose Erregung (ist zum Beispiel geräuschärmer)
 
Frage:
Warum mussten sich die Frauen in Litauen bis 2002 vor der
Führerscheinprüfung gynäkologisch untersuchen lassen?
Antwort: n
Damit damals viele überhaupt einmal hingegangen sind.
 
ZFrage:
Was ist ein Trockenläufer?
Antwort: n
Wenn bei Heizkraftanlagen der Motorbereich und der Nassbereich
(wo das Wasser erhitzt wird) räumlich von einander getrennt sind,
dann läuft der Motor im Trockenen - Trockenläufer
 
Frage:
Warum fahren in der Dresdner Innenstadt Straßenbahnen
herum, deren Waggons keine Fenster haben?
Antwort: n
Das sind Transportstraßenbahnen, die alle 40 Minuten zwischen dem
VW-Logistikzentrum in Dresden Friedrichstadt und einer Autofabrik
(„gläserne Manufaktur“) in der Innenstadt fahren. Sie bringen die
Einzelteile, die im Logistikzentrum angeliefert werden in die Fabrik
Und entlasten so den Verkehr, weil keine LKWs dafür verwendet werden.
 
Frage:
Warum sieht man im griechischen Isthmia jeden Tag
Leute, die Fische von einer Brücke werfen?
Antwort: n
Diese Brücke kann, wenn zu große Schiffe durchmüssen, bis zu
12m unter den Wasserspiegel gesenkt werden. Beim anschließenden Anheben der
Brücke, bleiben Fische darauf liegen, die die Leute dann wieder ins Wasser zurückwerfen.
 
Frage:
Was ist ein „Unglücksbalken“?
Antwort: n
Fachbegriff aus der Baumpflege:
Durch Spannungen innerhalb des Holzes kommt es in vielen Ästen zu
Rissen im Holz. Diese Äste heißen Unglücksbalken, weil sie abzubrechen
drohen, das ist ein Unglück für den Baum und die Umgebung, die beschädigt wird.
 
 
 
 
 
Samstag 26.November, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Thomas Hermanns, Barbara Schöneberger, Georg Uecker, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist eine „Lustgarten-Reaktion“?
Antwort: n
Ein chemischer Test mit dem festgestellt wird, ob in einer Flüssigkeit
Chloroform ist. 1882 von Sigmund Lustgarten entwickelt.
 
Frage:
Warum hat eine Züricher Werbeagentur unentgeltlich
Plakat und Werbeslogan für ein Bordell entworfen?
Antwort: j - Team
Die Parkplätze des Bordells dürfen dafür tagsüber von den
Mitarbeitern der Werbeagentur verwendet werden.
(Wegen der Parkplatznot dort hat die Werbeagentur das vorgeschlagen)
 
ZFrage:
Was ist eine so genannte „Nickhaut“?
Antwort: n
Ein drittes Augenlid, das viele Säugetiere (z.B Hunde und Katzen)
unter dem Augenlid haben. Lat: nikitans = mit Augen zwinkernd
 
Frage:
Warum kriegen die Kängurus im Zoo Jaderberg
jeden Morgen Rosinenbrötchen zum Frühstück?
Antwort: n
Kängurus erkranken oft an Zahnfleischbluten und können daran sterben,
wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden: Die Mitarbeiter des
Zoos füttern sie jeden Morgen mit Rosinenbrötchen, weil Kängurus
diese gerne fressen. Beim Fressen werden sie beobachtet;
wenn ein Känguru nur vorsichtig kaut, wird der Tierarzt gerufen
 
Frage:
Warum mussten in der Aachener Innenstadt zwei völlig
gesunde Bäume nach Anwohnerprotesten gefällt werden?
Antwort: n
Wenn die Früchte der (weiblichen) Ginkobäume nicht geerntet werden,
fallen sie ab, verfaulen und stinken wie intensiv wie Buttersäure.
Deswegen werden normalerweise nur männliche Ginkobäume gepflanzt;
Da versehentlich weibliche gepflanzt wurden, beschwerten sich die
Anwohner über den Gestank und die Bäume wurden gefällt
 
Frage:
Was ist eine „Untertassenformation“?
Antwort: j - Team
Eine grafische Darstellung eines bestimmten Aktienkurses,
der eine zeitlang stetig fällt und dann wieder stetig ansteigt
-          ähnelt der Form einer Untertasse – Untertassenformation
 
 
 
 
 
Freitag 02.Dezember, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Michael Mittermaier, Wigald Boning, Dieter Nuhr, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist eine „Zipfelprüfung“?
Antwort: n
Um die Qualität von Metallblechen zu prüfen, wird ein massiver
Metallzylinder auf ein rundes Musterstücks des Blechs gepresst.
Dadurch entsteht ein Becher, dessen Rand zipfelförmige Erhebungen hat,
an denen die Qualität erkannt wird.
 
Frage:
Warum bekommt ein Modesalon in Kanada immer mal
wieder den Auftrag, eine DDR-Flagge zu schneidern?
Antwort: j – Nuhr, Hoecker
Auf dem Olympiastadium von Montreal sind die Flaggen der Staaten gehisst,
die 1976 an den Sommerspielen teilgenommen haben – auch die DDR;
weil die Flaggen alle paar Jahre erneuert werden, muss die der DDR dort
neu geschneidert werden
 
ZFrage:
Warum gibt es im Restaurant des Düsseldorfer
Fernsehturms kein frisch gezapftes Bier?
Antwort: j - Team
Das zuständige Ordnungsamt hat es verboten, weil der Fernsehturm zu
hoch ist um dort CO2 –Druckbehälter zu lagern, die für eine
Zapfanlage benötigt werden würden. Sie könnten in dieser Höhe explodieren.
 
Frage:
Was ist der so genannte „Architektentrost“?
Antwort: n
Der Knöterich, eine schnell wachsende Kletterpflanze.
(Verdeckt hässliche Häuserwände – Architektentrost)
 
Frage:
Warum stehen in einer hessischen Gemeinde grüne und rosa-
farbene Schilder herum, auf denen ein weißer Pfeil zu sehen ist?
Antwort: j - Hoecker
In dieser Gemeinde steht ein Atomkraftwerk. Im Falle eines
Unglücks leiten die grünen Schilder vom Kraftwerk weg und die rosa
Schilder zum Kraftwerk hin (für die Einsatzkräfte).
 
Frage:
Warum kriegen die Besucher von „White Island“ Bonbons
in die Hand gedrückt, wenn sie die Insel betreten?
Antwort: j – Boning, Hoecker
Um sich vor den schwefelhältigen Dämpfen zu schützen,
die es auf dieser aktiven Vulkaninsel gibt, bekommen sie
Gasmasken und Bonbons. Durch das Lutschen der Bonbons trocknet der
Hals nicht aus und der Hustenreiz wird gelindert.
 
Frage:
Was ist das so genannte „Schneepflug-Phänomen“?
Antwort: j - Team
Bei Arterienverkalkung werden Arterien operativ geweitet;
Andere Blutgefäße, die daneben liegen werden aber eingeengt.
Genau so, wie Schneepflüge zwar die Straßen freimachen,
aber die danebenliegenden Bürgersteige mit dem Schnee verstopft.
 
 
 
 
 
Samstag 03.Dezember, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Olli Dittrich, Ralf Schmitz, Lou Richter, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist eine so genannte „amerikanische Unterlage“?
Antwort: n
Die Wurzeln amerikanischer Rebsorten, auf denen europäische
Rebpflanzen gepfropft werden, weil die amerikanischen
Wurzeln nicht von der Reblaus angegriffen werden.
 
Frage:
Was ist ein Opferwurf?
Antwort: n
Eine Wurftechnik beim Judo
(man opfert dabei seine feste Standposition um einen Wurf zu machen)
 
Frage:
Was ist ein Bewerbungsfaden?
Antwort: n
Männliche Kreuzspinnen werben so um ein Weibchen:
Sie verbinden einen Faden mit dem Netz des Weibchens
und versetzen ihn in Schwingungen.
 
ZFrage:
Was ist eine „Inselbegattung“?
Antwort: n
Ein Begriff aus der Bienenzucht:
Um eine Königin nur von bestimmten Drohnen begatten zu lassen,
werden die Tiere auf Inseln gebracht – andere Drohnen können
nicht so weit über das Wasser fliegen.
 
Frage:
Wie kommt es, dass der 1.Weltkrieg schuld ist an dem
Erfolg des „Mensch ärgere dich nicht“ - Spiels?
Antwort: n
Der Erfinder schickte 3000 Spiele an Lazarette.
 
Frage:
„Spinne am Morgen bringt Kummer und Sorgen“ -
Woher kommt diese Redensart?
Antwort: j - Richter
Die, die am Morgen schon Spinnen mussten, waren arm.
 
Frage:
Warum wurde 1791 in Weimar das
1. Leichenschauhaus Deutschlands eröffnet?
Antwort: j - Hoecker
Die Leute hatten Angst lebend begraben zu werden.
Sie wurden dort aufgebart, bis sich Flecken auf der Haut bildeten.
 
 
 
 
 
Freitag 09.Dezember, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Mario Barth, Wigald Boning, Ingo Oschmann, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein „enger Kanadier“?
Antwort: n
Im Eishockeysport:
Eine Technik um eine enge Kurve mit hoher Geschwindigkeit
fahren zu können – von kanadischen Eishockeyspielern erfunden
 
Frage:
Warum haben italienische Bergführer einen Buddha auf
den Gipfel eines 3300 Meter hohen Berges geschleppt?
Antwort: n
Aus Protest gegen die vielen katholischen Gedenktafeln und Gipfelkreuze.
Sie meinen, das die Berge frei von religiösen Symbolen sein sollte.
Als Kontrast zum Leidenssymbol des Kreuzes wurde ein lächelnder Buddha aufgestellt.
 
ZFrage:
Was ist das so genannte „Sekretärinnen-Problem“?
Antwort: j – Boning, Hoecker
Ein mathematisches Problem in der Wahrscheinlichkeitsrechnung.
(veranschaulicht, mit dem Problem eines Chefs der eine Sekretärin einstellen will)
 
Frage:
Was ist ein „Ausnüchterungsbecken“?
Antwort: j – Barth, Hoecker
Bevor Speisefische aus Zuchtfarmen verkauft werden, kommen sie in ein
Becken mit klarem Wasser aber ohne Futter – dort sollen sie „abkoten“,
also den Darm leeren – sie nüchtern dort also aus
 
Frage:
Warum werden in Eschau im Spessart jeden Donnerstag
drei Schüsse mit einer Schreckschusspistole abgefeuert?
Antwort: n
Der Metzgermeister kündigt so jede Woche an, dass es frische Weißwurst gibt.
 
Frage:
Warum verhindert das Mäuseweibchen nach dem Sex
mitunter gezielt das Eintreten einer Schwangerschaft?
Antwort: n
Wenn es innerhalb von 48 Stunden nach der Befruchtung eines Männchens
von einem anderen Männchen befruchtet wird, kann es die vorige Schwangerschaft
abbrechen, weil das Männchen die Nachkommen auffressen würde, wenn es nicht
seine sind
 
 
 
 
 
Freitag 16.Dezember, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Georg Uecker, Jürgen von der Lippe, Michael Mittermaier, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein Ferkelbläser?
Antwort: n
Eine Lichtschranke, die einen Ventilator startet wenn die Sau sich erhebt.
Der Ventilator bläst dann Luft unter die Sau und die Ferkel flüchten an eine
wärmere Stelle, so dass sie nicht von der Sau erdrückt werden wenn sie sich wieder
hinlegt und die Ferkel grade unter ihr wären. Dieser Ventilator bläst die Ferkel
also aus der Gefahrenzone – Ferkelbläser
 
Frage:
„Auf Tuchfühlung gehen“ –
woher stammt diese Redewendung?
Antwort: n
aus dem Militär:
früher mussten Soldaten so dicht aneinander stehen, dass sich das
Tuch ihrer Uniformen berührte – sie gingen auf Tuchfühlung
 
ZFrage:
Was ist der so genannte „Christmas-Faktor“?
Antwort: n
ein Stoff im menschlichen Blut; wenn dieser nicht vorhanden ist
erkrankt man an der Bluterkrankheit – benannt ist dieser Stoff nach
Steven Christmas, an dessen Blut in den 50ern nachgewiesen wurde,
dass das Fehlen dieses Stoffes verantwortlich für die Krankheit ist
 
Frage:
Warum heißt die „24-Stunden-Ameise“
24-Stunden-Ameise?
Antwort: n
sie hat einen Giftstachel und die Schmerzen, die das Gift
verursacht halten etwa 24 Stunden lang an
 
Frage:
Warum gehen die Kinder einer Schweizer Gemeinde
mehrmals pro Woche auf Kommando in Kauerstellung?
Antwort: n
Die einzige Arztpraxis in Wengen ist direkt neben einem Schulgebäude
und einem Kindergarten. Der Schulhof ist der einzige Platz, wo Hubschrauber
landen können, deshalb lernen die Kinder bei Rotorengeräuschen sich hinzukauern
 
 
 
 
 
Samstag 17.Dezember, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Emily Wood, Guido Cantz, Martin Schneider, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist ein so genannter „Normarsch“?
Antwort: j – Hoecker, Cantz
ein Gesäßstempel für einen Qualitätstest von Stühlen
Eine Maschine simuliert damit den Druck
 
Frage:
Warum fehlen auf allen Schildern der Blumenladenkette
„Holland Blumen Mark“ der Buchstabe „t“?
Antwort: j – Wood, Cantz
ein Konkurrent klagte, dass „Markt“ bedeutet, dass unterschiedliche Händler
verschiedene Waren anbieten – t wurde einfach weggelassen
 
ZFrage:
Was ist ein „Erdnussbett“?
Antwort: n
im Rettungswesen:
eine spezielle Trage, der die Luft teilweise entzogen werden kann,
so dass sie den Verletzten umschließt wie Erdnussschalen
 
Frage:
Was ist eine „künstliche Woche“?
Antwort: n
ein Stichprobenverfahren in der Medienbranche
 
Frage:
Warum fliegen Kolkraben im Gegensatz zu anderen Vögeln in
die Richtung, aus der der Schuss kam, wenn es geknallt hat?
Antwort: j - Hoecker
Kolkraben sind Aasfresser und haben gelernt, dass dort wo der
Schuss herkommt bald etwas für sie abfällt (wenn der Jäger das Wild ausnimmt)
 
Frage:
Was ist eine Schneebrause?
Antwort: j - Team
das Schlauchende eines Feuerlöschers
 
 
 
 
 
Freitag 23.Dezember, 2005
(mit: Hella von Sinnen, Guido Cantz, Dieter Nuhr, Bürger Lars Dietrich, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Warum findet man in fast jeder Weihnachtskrippe in Katalonien
eine Figur, die mit heruntergelassener Hose dasteht?
Antwort: n
Diese Figur kackt gerade und ist ein Symbol für die Düngung des
Ackerbodens und soll Glück und Wohlstand für das nächste Jahr bringen.
 
Frage:
Was ist ein „gemeiner Schneeball“?
Antwort: j - Nuhr
Ein Zierstrauch mit weißen, kugelförmigen Blüten.
 
ZFrage:
Mit welchem genialen Trick schützt
die Kanincheneule ihre Jungen vor Feinden?
Antwort: j - Team
Die Kanincheneule lebt am Boden und die größte Gefahr für die
Jungen sind Wiesel. Diese vertreibt die Kanincheneule, indem sie mit dem
Schnabel Klapperschlangengeräusche nachmacht, die das Wiesel verschrecken.
 
Frage:
Warum wird der 2.Weihnachtsfeiertag
in England auch „boxing day“ genannt?
Antwort: n
Im 19. Jahrhundert schenkten vornehme Leute ihrem Dienstpersonal
„boxes“ mit kleinen Geschenken. Heute schenkt man am „boxing day“
Postboten oder Müllmännern kleine Geschenke.
 
Frage:
Was ist eine „Lippenbremse“?
Antwort: n
In der Medizin:
Eine Atemtechnik, die bei chronischer Bronchitis in Verbindung mit akuter
Atemnot Linderung verschafft. Dabei wird durch spitze, leicht geöffnete
Lippen ausgeatmet. Die ausgeatmete Luft wird durch die Lippen gebremst - Lippenbremse
 
Frage:
Warum werden in der Nähe von Zürich jedes Jahr
200 Tonnen Laub in riesige Waschmaschinen gesteckt?
Antwort: j - Hoecker
Durch Abgase stark verschmutztes Laub darf erst kompostiert werden,
wenn es vorher dort gewaschen wurde.
 
Frage:
Was ist die so genannte „Retro-Stellung“?
Antwort: n
Begriff aus der Fotografie:
Lat: retro = rückwerts, zurück
Normalerweise erscheinen durch ein Objektiv kleine Dinge groß.
Wenn man ein Objektiv mit einem Adapter umgekehrt an der Kamera
befestigt, sieht man rückwärts durch das Objektiv und dadurch erscheinen
große Dinge nun klein – Retrostellung
 
 
 
 
 
Ausstrahlungsdatum unbekannt
(mit: Hella von Sinnen, Jürgen von der Lippe, Olli Dittrich, Kim Fischer, Bernhard Hoecker)
 
 
Frage:
Was ist „Hasensilvester“?
Antwort: j - Team
Mitten Januar endet die Jagd auf Hasen. Danach wird ein Fest gefeiert,
heißt „Hasensilvester“, weil der Jägerkalender mit dem Hasen endet.
 
Frage:
Warum steht vor dem Capitol in Washington ein Mann, der von
morgens bis abends die US-Flagge hisst und wieder einholt?
Antwort: j - Hoecker
Besucher können diese Flagge für 22 Dollar kaufen, die schon einmal
vor dem Capitol geweht hat…
 
ZFrage:
Was ist der „ökologische Rucksack“?
Antwort: n
Ein Messwert für jedes erzeugte Produkt in dem Rohstoff- und
Energieverbrauch (von der Gewinnung über die Herstellung, den Transport,
den Verbrauch bis zur Entsorgung) eines Produktes enthalten sind.
Diesen Wert schleppt jedes Produkt mit sich herum wie einen Rucksack.
 
Frage:
Was ist das so genannte „fünfte Bein“?
Antwort: n
Wenn ein Reiter die Zügeln straff hält, stützen Pferde ihren Kopf auf den
Zügeln ab – das ist das fünfte Bein des Pferdes, mit dem es neben seinen
4 Beinen sein eigenes Gewicht trägt.
 
Frage:
Warum spannt die Hakennasesnnatter regelmäßig ihre Gaumen-
muskeln so lange an, bis sie anfängt aus dem Maul zu bluten?
Antwort: j – von Sinnen, Hoecker
Sie stellt sich tot, um sich vor Fressfeinden (die kein Aas fressen sind) zu schützen.
 
Frage:
Was ist die so genannte „müde Fliege“?
Antwort: n
Wenn ein Segler signalisieren möchte, dass er Hilfe braucht,
macht er die „müde Fliege“ (langsame Fliegbewegungen mit den Armen)
 
Frage:
Warum muss jeder Besucher nach Betreten eines bekannten
österreichischen Thermenbades irgendeinen Buchstaben nennen?
Antwort: n
Eine Badewärterin weist dem Gast einen Kleiderkasten zu. Dann muss er ihr einen
Buchstaben sagen, der mit Kreide auf eine Schiefertafel im Kasten geschrieben wird.
Nachdem der Kasten geschlossen wurde, bleibt der Schlüssel bei der Wärterin.
Wenn der Gast wieder an seine Sachen im Kasten kommen will, muss er der
Wärterin die Kastennummer und den Buchstaben sagen. Nach dem
Öffnen des Kastens sieht man ob der Buchstabe stimmt – doppelte Sicherheit
 
 
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!